Klimagespräche – Wie positiv / negativ darf eine regionale Tageszeitung wie die Lausitzer Rundschau sein?

Mit dem neuen Format „Klimagespräche“ möchten wir Ihnen die Möglichkeit geben, aktiv um Verständnis für Ihre Position als Unternehmer/in zu werben.


Ansprechpartner

Ralf Henkler

zum Profil

Am Nordrand 40

03044 Cottbus

+49 355 48540991

ralf.henkler@bvmw.de

Über die Veranstaltung

Unser erstes „Klimagespräch“ beschäftigt sich mit dem Thema der medialen Berichterstattung. Die Lausitzer Rundschau ist die einzige regionale Tageszeitung in Südbrandenburg. Ihre Wiedergabe des Zeitgeschehens hat großes Gewicht bei der überregionalen Wahrnehmung.
Einerseits ist die starke Verwurzlung der LR in der Region die Basis für die Berichterstattung aus der Region.  Andererseits muss Objektivität gewahrt bleiben. Hier ergibt sich ein gefühltes Konfliktpotenzial.
Hat die LR als Sprachrohr der Region den Auftrag, positives Marketing zu betreiben? Wird positive/negative Meinungsmache von außen betrieben? Wer bestimmt, welche Nachricht veröffentlicht wird? Worin sieht die LR ihren Auftrag für regionale Entwicklung? Wie sieht die LR/Zeitung der Zukunft aus?
Diese und viele andere Fragen zur Rolle der LR in der Lausitz werden an diesem Abend offen diskutiert. Ich freue mich sehr, dass ich Geschäftsführer Clemens Braun und der Chefredakteur Oliver Haustein-Tessmer für das erste Klimagespräch gewinnen konnte.
Nach der Diskussionsrunde, können Sie, wenn Sie mögen, bei einer Führung durch die Druckerei, live den Andruck der LR (ca. 20.30 Uhr) vom 05.06.2019 erleben.

ab 17:30 Uhr Imbiss und Gespräche
 


Termindetails

Dienstag, 04.06.2019
18:00 - 21:00
Straße der Jugend 54
03050 Cottbus
in Google Maps öffnen
In Kalender exportieren

Anmeldung