Philosophischer Salon zum Thema Menschendämmerung - Herausforderungen der Digitalisierung

Der Triumphzug von Digitalisierung und künstlicher Intelligenz verändert unsere Welt und unser Denken. Dr. phil. Christoph Quarch beleuchtet in seinem Vortrag wie der digitale Wandel unser Denken und die Arbeitswelt verändert.

event.title

Kontakt

Gila Gertz

zum Profil

Hintergasse 9-11

35576 Wetzlar

+49 6441 2043322

gila.gertz@bvmw.de

Über die Veranstaltung

Die Heraufkunft des digitalen Zeitalters stellt die Menschen vor beispiellose Herausforderungen. Nicht nur, weil uns von den Propagandisten des Silikon Valley atemberaubende technische Fortschritte in Aussicht gestellt werden, sondern vor allem weil der flächendeckenden Digitalisierung der Welt und der Kolonisierung fast aller Lebensbereiche durch Künstliche Intelligenz unter der Hand ein neues Denken in unsere Hirne sickert – ein Welt- und Menschenbild, das Juval Noah Harari in seinem Weltbestseller „Homo Deus“ als Religion des Dataismus beschrieben hat. In seinem nachdenklichen und doch auch ermutigenden Vortrag umreißt Christoph Quarch die wichtigsten Aspekte des Dataismus und befragt sie darauf, inwieweit dieser Mindset – wie vom Silikon Valley versprochen - die Morgenröte zu einer neuen leuchtenden Weltzeit bereiten oder die Abendröte eines humanen Lebens sein wird. So oder so werden wir nicht darum herumkommen, neuerlich die Frage aufzuwerfen, was es eigentlich bedeutet Mensch zu sein – und welchen Göttern wir künftig huldigen wollen.

 
 


Termindetails

Donnerstag, 19.09.2019
18:00 - 22:00
La Vinoteca di Colbon
Franz-Schubert-Straße 3
35578 Wetzlar
in Google Maps öffnen
In Kalender exportieren

Anmeldung