DSGVO in kleinen Organisationen

Schulung Datenschutz: Was der Verantwortliche wissen muss


Kontakt

Yannick Daronnat

zum Profil

Wüststraße 3

83022 Rosenheim


Über die Veranstaltung

Das Thema „Datenschutz“ hat spätestens mit der Einführung der DSGVO in Mai 2018 eine kritische Bedeutung für alle Geschäftsvorfälle in Deutschland und somit auch für jegliche Unternehmen in unserer Region erlangt.     

Angst-Botschaften haben sowohl einfache Betriebe mit Social-Media-Präsenz (WhatsApp, Facebook, Xing, LinkedIn, Google, Instagram...) als auch Online-Shop-Anbieter verunsichert.    

Auch Handwerker und Ladengeschäfte ohne Webpräsenz, Dienstleister und Freiberufler aller Branchen sowie traditionelle Industrieunternehmer, ob  mit CRM oder „Karteikarten“ sind betroffen!    

Aus behördlicher Sicht sind auch Unternehmen Pflichtverletzungsgefahren ausgesetzt, die einem vermeintlich sicheren Umgang mit Kundendaten nach der „alten Schule“ pflegen!

Umso wichtiger ist es, die Grundregeln des Datenschutzes genau zu kennen, um eine Abschätzung der Risikofaktoren im eigenen Unternehmen durch-
zuführen und so eine Abwägung der notwendigen 
Maßnahmen treffen zu können.     

Diese Schulung vermittelt in einem Workshop genau die benötigten Kenntnisse und liefert dabei erste Werkzeuge in Form von Checklisten und 
Einsteiger-Handbuch.     

Die Teilnehmer sind dann in der Lage, das Thema Datenschutz in ihrem Betrieb aus dem Blick der Prüfungsbehörden abzuschätzen und selbständig festzustellen, welche Maßnahmen für sie notwendig sind, ob und ggf. welche Art von Datenschutzbeauftragten, intern oder extern für ihr Unternehmen in Frage kommt.


Schulungsinhalte:

Rechtliche Grundlagen:    
• Aktiv Betroffene: Relevanz der Organisationsgröße    
• Passiv Betroffene    
• Geschäftsleiter als Verantwortlicher, Delegation der Verantwortung    
• Zusammenspiel von DSGVO und BDSG (Unterschied von Sanktion und Strafe)    

Pflichten aktiv Betroffener:    
• Verzeichnis der Verarbeitungstätigkeiten, Verantwortungsstruktur    
• Meldepflichten an Datenschutzaufsicht: Personen, Verstöße, Beschwerden und Zeitrahmen    
• Risikobewertung: im Rahmen der Dokumentation, Verfahrensrisiko, Datenschutz-Folgenabschätzung    

Aussenverhältnis /Datenaustausch:    
• Vertragspflicht für Auftragsverarbeiter, Vertragsinhalte 
• Ausnahmen bei Berufsgeheimnisträgern, Stellung freier Mitarbeiter    
• Zulässigkeit des Datenaustauschs mit Dritten     

Rechte passiv Betroffener:    
• Informationspflicht, Inhalt, Form einer Datenschutzerklärung analog und digital    
• Korrektur- und Löschpflichten, Grenzen der Rechte durch Verarbeitungsrecht und Aufbewahrungsfristen 
• Zustimmung für Verarbeitung und Speicherung: analoger Unsinn und digitale Fahrlässigkeit    

Risiken aktiv Betroffener:    
• Prüfungen durch die Datenschutzaufsicht: Anlässe, Themen und Umfang mit aktuellen Beispielen    
• Digitale Risiken bei Email und Web-Auftritt: Social-Media-Gefahren    
• Rechtsstreitigkeiten und Abmahnrisiko: Meldewut durch Querulanten und systematische Tester    
• Strafen und Sanktionen: Bemessungsgrundlagen, aktuelle Beispiele


Der Dozent:

Die Deutsche Datenschutzgenossenschaft e.G. hat sich die Unterstützung und Beratung bei allen Verpflichtungen aus der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zum Ziel gesetzt.     

Die Genossenschaft fördert die Umsetzung von Datenschutzmaßnahmen im Betrieb, bietet umfassende Unterstützung sowie Experten-Beratung hierzu an und vertritt die Interessen ihrer Mitglieder bei datenschutzrelevanten Gesetzesvorhaben.    

Herr Bodo Frommelt, Vorstand der Genossenschaft bringt bei der Schulung langjährige Erfahrung im Bereich Datenschutz mit und erläutert die unterschiedlichen Aspekte auf Basis eigener Erfahrungen und Beispielen aus der Praxis der eigenenen Mitglieder und Mandanten.


Die Veranstalter:

Der BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft, Unternehmerverband Deutschlands e.V. ist die Stimme des Mittelstands.    

Wir vertreten im Rahmen der Mittelstandsallianz über 900.000 Mitglieder. Mehr als 300 regionale BVMW-Geschäftsstellen in Deutschland, sowie Auslandsbüros in rund 30 Ländern setzen sich für die im Verband organisierten Unternehmen ein.     

Unsere Repräsentanten vor Ort generieren 800.000 Unternehmerkontakte auf rund 2.000 Veranstaltungen jährlich.    

Schwerpunkte der Verbandsarbeit sind die Bildung von Netzwerken, die Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit im deutschen Mittelstand und die politische Interessensvertretung auf regionaler Ebene, in Berlin und Brüssel.

> Zur Webseite der BVMW Geschäftsstelle Rosenheim >



Mit dem Ziel, die historische Altstadt und ihre Attraktivität für Bürger und Besucher aus Nah und Fern zu bewahren und zu fördern, bündelt das Rosenheimer City-Management seit dem Jahr 1999 als eine der größten Innenstadt-Vereinigungen 
Oberbayerns die Kräfte seiner über 260 Mitglieder aus allen Bereichen der Gesellschaft und setzt sich unter Federführung seiner City-Managerin für Rosenheim als Einkaufs- und Erlebnisstadt ein.    

Das City-Management tritt darüber hinaus als Unternehmensnetzwerk der Rosenheimer Innenstadtbetriebe auf, bündelt Meinungen und Anregungen und vertritt diese gegenüber Verwaltung und übergeordnete Institutionen.     

Durch regelmäßigen Austausch mit den Mitgliedern kann so aktiv an der Gestaltung Rosenheims mitgewirkt werden.

> Zur Webseite des City-Managements Rosenheim >



Ihr BVMW-Ansprechpartner in der Region Wasserburg-Rosenheim-Traunstein:

Yannick Daronnat
Wüststraße 3  –  83022 Rosenheim
Tel:       +49 8031 381134
Email:  yannick.daronnat@bvmw.de
Web:    https://www.bvmw.de


Weitere Information:

Datennutzung und –speicherung:
Die von den Teilnehmern angegebenen Daten werden ausschließlich zur Veranstaltungsdurchführung durch den BVMW - Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. genutzt. Eine Weitergabe der persönlichen Daten an Dritte erfolgt nicht ohne ausdrückliche Einwilligung. Die Teilnehmer erhalten jederzeit ohne Angabe von Gründen kostenfrei Auskunft über ihre beim BVMW gespeicherten Daten und können diese jederzeit sperren, berichtigen oder löschen lassen. Auch können Teilnehmer jederzeit die dem BVMW erteilte Einwilligung zur Datennutzung ohne Angaben von Gründen widerrufen. Der Widerruf ist zu richten an yannick.daronnat@bvmw.de.

Datenschutzerklärung:
Durch die Registrierung zur Veranstaltung stimme Sie zu, dass Ihre angegebenen Daten zur Durchführung der Veranstaltung und für weitere Vorteilsangebote (z.B. Veranstaltungseinladungen, Werbeangebote) durch den Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. erhoben, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft gegenüber dem BVMW (yannick.daronnat@bvmw.de) widerrufen werden.

Sonstiges:
Anmeldungen bis zum 16. September 2019 - Im Preis ist ein kleines Catering enthalten.

Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 30 begrenzt. Wir behalten uns das Recht vor, angemeldete Teilnehmer im Vorfeld der Veranstaltung, auch ohne Angabe von Gründe auszuschließen.

Schulungsunterlagen mit Checklisten und konkreten Beispiele werden in Papier- oder auf Wunsch in digitaler Form mitgeliefert. Die Teilnehmer erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Mit ihrer Anmeldung stimmen sie uneingeschränkt der Veröffentlichung der Bilder zu, die wir im Rahmen der Berichterstattung über den Event aufnehmen.


Termindetails

Mittwoch, 18.09.2019
17:00 - 21:00
Max-Josefs-Platz 20
83022 Rosenheim
in Google Maps öffnen
In Kalender exportieren

Anmeldung