Strafen vermeiden! Wie man Werk- u. Dienstverträge korrekt ausgestaltet

Bis zu 500.000€ kann es Ihnen kosten, wenn ihre Werk- und Dienstverträge falsch definiert und ausgestaltet sind. Wir zeigen Ihnen durch Experte Christoph Sedlmeir auf dem BusinessTalk, wie Sie Fehler vermeiden und hohe Strafen verhindern.


Kontakt

Hans-Jürgen Altrogge

zum Profil

Gartenstraße 7

33154 Salzkotten


Über die Veranstaltung

Seit der Novelle des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes, die seit dem 01.04.2017 in Kraft getreten ist, werden auch Werk- und Dienstverträge vom Gesetzgeber härter unter die Lupe genommen.

Bei der Definition von Werk- und Dienstverträgen kennt der Gesetzgeber keine Grauzonen mehr.

Fehler in der Definition von Werk- und Dienstverträgen sowie die falsche Steuerung der Projekte können zu einer illegalen Arbeitnehmerüberlassung führen, die sowohl für den Auftragnehmer als auch für den Auftraggeber sehr riskant oder gar existenzgefährdend sind. Der Auftragnehmer läuft Gefahr, seine Arbeitnehmerüberlassungslizenz zu verlieren und auf den Kunden warten unter Umständen strafrechtliche Folgen – und viele neue, ungeplante festangestellte Mitarbeiter.

Wir freuen uns, dass wir Herrn Christoph Sedlmeir (CEO prime-ing GmbH) für einen Vortrag zum Thema „Rechtskonforme Werk- und Dienstverträge“ gewinnen konnten. Er ist Experte in diesem Bereich und wird im Rahmen des Vortrags auf die Probleme und Risiken eingehen, aber vor allem Lösungswege aufzeigen, die Ihnen helfen in Zukunft sicher zu agieren und die mögliche Straf-Summe von 500.000,- Euro in Ihrem Unternehmen zu halten.


Termindetails

Donnerstag, 21.11.2019
18:30 - 20:30
Konferenzraum im Gebäude 13 des Technologieparks PB.
Technologiepark 13
33100 Paderborn
in Google Maps öffnen
In Kalender exportieren

Anmeldung