Wie ein Weltkonzern seine DNA radikal neu ausrichtet

Philip Morris und die Vision einer rauchfreien Zukunft. Wir beleuchten die digitale Transformation des Unternehmens vom Zigaretten- zum Technologiekonzern. Mehr...


Kontakt

Edgar Jehnes

zum Profil

Schopenhauerstraße 21

90409 Nürnberg

+49 911 2879046

+49 32 121106065

edgar.jehnes@bvmw.de

Über die Veranstaltung

Es war nur ein Satz. Aber er schlug ein wie eine Bombe. "Ich hoffe, eines Tages werden wir keine Zigaretten mehr verkaufen", sagte André Calantzopoulos, Vorstandsvorsitzender von Philip Morris, Ende 2016. Damit wurde erstmals öffentlich, woran der Konzern schon ein paar Tage länger gearbeitet hatte: an der kompletten Neuausrichtung seiner DNA.

Der größte Tabakkonzern der Welt will zum Nichtraucherunternehmen werden? Das ist ungefähr so als wenn McDonald's auf Burger verzichten würde oder Ferrero auf seine Schokolade. Es ist die radikalste Veränderung, die Philip Morris jemals als Konzern durchgemacht hat.

Und das alles aus einer Position der Stärke heraus. In Deutschland hat das Unternehmen einen Marktanteil von 37 Prozent, fast jede zweite Zigarette, die hierzulande gekauft wird, kommt aus dem Konzern. Philip Morris wächst mit einem Prozent, wohlgemerkt in einem Markt, der reguliert ist, in dem kaum mehr geworben werden darf. Und die große alte Kultmarke Marlboro, meistverkaufte Zigarettenmarke der Welt, steht immerhin noch auf Platz 15 der wertvollsten Marken der Welt. 

Aber die Schicksale von Kodak, Nokia oder Quelle haben gezeigt: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Und so ganz überraschend kommt die Transformation bei Philip Morris dann doch nicht. Denn der Tabakmarkt wandelt sich dramatisch. Die Branchendickschiffe stehen gesellschaftlich alle unter Druck. Rauchen gilt als gesundheitsschädlich, hat bei vielen seinen Coolnessfaktor verloren. Philip Morris wollte in die Offensive gehen und verändern, wie wir mit Tabak umgehen. Und so befindet sich die Firma in einem Wandel von einem Zigaretten- zu einem Technologiekonzern mit dem klaren Fokus auf risikoreduzierten Produkten. 

Philip Morris hat Iqos geschaffen, ein handliches, elektronisches Gerät, in dem Tabak auf 300 Grad erwärmt wird. Dadurch gelingt es dem Konzern, nach eigenen Angaben 95 Prozent der Schadstoffe herauszufiltern, die bei einer klassischen Verbrennung von Tabak entstehen (bestätigt vom BfR Bundesinstitut für Risikobewertung). Das ist die entscheidende Basis für die Transformation. Über 236.000 Menschen haben bereits auf Iqos umgestellt. Transformation kann also gelingen.

Doch wie sieht diese Transformation im Detail aus? Wie stellt sich Philip Morris der Herausforderung, plötzlich Elektronik vermarkten zu müssen? Wie geht der Konzern künftig mit Marlboro um? Wie gelingt es dem Unternehmen, Glaubwürdigkeit zu gewinnen? Wie wandelt sich das Verhältnis des Konzerns zur Gesellschaft, zum Dialog mit der Öffentlichkeit? Wie verändern sich das Marketing und die Tonalität in der Kundenansprache? Und so weiter...

Spannende Fragen, auf die wir Antworten geben wollen. Am 21. November berichtet uns Michael Gehrmann, Manager Business Relations bei Philip Morris, wie das Unternehmen die Transformation in einem sich schnell änderndem Umfeld angeht.


 

Programm


18.30 Uhr
Check-in
Registeriung und Empfang der Gäste

19.15 Uhr
Begrüßung
Edgar Jehnes | BVMW

19.30 Uhr
"Wie ein Weltkonzern seine DNA radikal neu ausrichtet"
Michael Gehrmann | Manager Business Relations | Philip Morris

20.30 Uhr
Get-together
mit Speisen und Getränken

Termin | Ort | Anmeldung


Termin
Donnerstag, 21. November 2019, 18.30 - ca. 20.30 Uhr

Ort    
Congress Hotel Mercure Nürnberg an der Messe, Münchener Str. 283, 90471 Nürnberg, Raum Annapark/Faberpark (durch die Lobby gehen, dann hinten rechts)

Kosten    
Keine  

Teilnahme
Eine Teilnahme ist nur für geladene Gäste und auf Anfrage möglich. Teilnahme nur mit Anmeldung! Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt, bitte melden Sie sich daher frühzeitig an. Sie möchten teilnehmen, haben aber keine Einladung erhalten? Bitte Mail an edgar.jehnes@bvmw.de

Anmeldung
Bitte nur verbindliche Anmeldungen per Online-Anmeldeformular (siehe unten).

Infos
Flyer hier herunterladen. 

Kontakt
BVMW Nordbayern, Edgar Jehnes, Schopenhauerstr. 21, 90409 Nürnberg, Tel. 0911 – 287 90 46, edgar.jehnes@bvmw.de



Hinweise
Während der Veranstaltung werden ggf. Foto- und/oder Filmaufnahmen gemacht, die potentiell für Zwecke der Veranstaltungsberichterstattung und allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit in verschiedenen Medien veröffentlicht werden. Mit Ihrer Anmeldung zu dieser Veranstaltung erklären Sie sich damit einverstanden, dass gegebenenfalls Fotos, auf denen Sie möglicherweise zu sehen sind, zur Pressearbeit und Berichterstattung auf der Internetseite www.bvmw.de sowie den dazugehörigen Social-Media-Kanälen (Facebook, Twitter) veröffentlicht werden. Ihnen ist bekannt, dass Sie für die Veröffentlichung kein Entgelt erhalten. Die Zustimmung wird unbefristet erteilt. Sie kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden. Die Widerrufserklärung kann an folgende Kontaktkanäle gerichtet werden: BVMW Nordbayern, Schopenhauerstr. 21, 90409 Nürnberg, Tel. 0911 - 287 90 46, edgar.jehnes@bvmw.de. Der Betreiber/Verantwortliche der oben genannten Website haftet nicht dafür, dass Dritte ohne Wissen des Betreibers/Verantwortlichen den Inhalt der genannten Website für weitere Zwecke nutzen, so insbesondere auch durch das Herunterladen und/oder Kopieren von Fotos. Der Betreiber/Verantwortliche sichert zu, dass ohne Zustimmung des Unterzeichnenden Rechte an den in das Internet eingestellten Fotos nicht an Dritte veräußert, abgetreten usw. werden. Allerdings gilt diese Zustimmung auch für den Fall, dass der Betreiber/Verantwortliche in einer anderen Rechtsform tätig wird.


Termindetails

Donnerstag, 21.11.2019
18:30 - 20:30
Congress Hotel Mercure Nürnberg an der Messe, Raum Annapark/Faberpark
Münchener Straße 283
90471 Nürnberg
in Google Maps öffnen
In Kalender exportieren

Anmeldung