Die SOLVVision AG unterstützt die Städtische Gemeinschaftsgrundschule

Am 30.09.21 trafen wir uns mit der Schulleitung der GGS Flurstraße in Düsseldorf. Anlass war eine Spende der SOLVVision AG über 8.000.- € an den Förderverein der Schule. Unser Vorstand wollte wissen, vor welchen Aufgaben die Schule aktuell steht.

Gemeinschaftsgrundschule Flurstrasse

Am 30.09.21 trafen wir uns mit der Schulleitung der GGS Flurstraße in Düsseldorf. Anlass war eine Spende der SOLVVision AG über 8.000.- € an den Förderverein der Schule. Unser Vorstand Frank Zielke wollte wissen, vor welchen Aufgaben die Schule aktuell steht.

Das kommissarische Schulleitungsteam, bestehend aus Frau Anja Lüttmann und Herrn Tobias Stoffels, ist mit Herz und Seele mit dem schulischen Leben verbunden. Im Gespräch merken wir schnell, dass hierfür nicht nur die langjährige Erfahrung als Lehrer oder die eigenen Kinder ursächlich sind, sondern vor allem der Mut und Wille, den Wandel im Stadtteil Flingern-Nord aktiv gemeinsam mit einem engagierten Kollegium mitzugestalten.

„Wir haben das Ziel, eine Schule für Kinder aus allen sozialen Schichten zu sein!“, betont Frau Lüttmann. Die Schule engagiert sich schon lange für Kinder mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf und setzt sich für Familien mit Migrationshintergrund oder traumatischen Erfahrungen aus Flucht und Vertreibung ein. Aktuell sind 20 ihrer Schüler seit weniger als zwei Jahren in Deutschland. Frau Lüttmann hebt hervor, dass es darum geht, „mehr Berührungspunkte mit bildungsnahen Familien zu schaffen, die GGS als attraktive Alternative ins Bewusstsein der Eltern zu bringen - auch angesichts der mangelnden Schulplätze im Viertel.“

Durch den Förderverein wird die GGS hierbei finanziell und tatkräftig unterstützt. So wird mit der Spende der SOLVVision zum Beispiel das Projekt „Friedliche Pause“ gefördert. „Wir wollen neue Angebote für eine angenehme Pausengestaltung umsetzen, z.B. mit Spielgeräten oder farblicher Gestaltung des Schulhofs“, informiert Herr Stoffels. Eine Vielzahl weiterer GGS-Projekte sorgt für einen abwechslungsreichen Schulalltag.

Auch für die viertägige Klassenfahrt, ein Highlight der Grundschulzeit, wird finanzielle Unterstützung benötigt. „Für einige Schüler ist dies der erste Urlaub überhaupt. Wir stellen sicher, dass alle Kinder dabei sein können, unabhängig von den finanziellen Möglichkeiten der Familien“, unterstreicht Frau Lüttmann. 

Die letzten anderthalb Jahre haben darüber hinaus die Notwendigkeit der schnellen Digitalisierung stärker in den Fokus gerückt. Mit dem Schulträger wird aktiv daran gearbeitet, die vorhandene technische Ausstattung weiter aufzustocken. Bei aktuell 65 Tablets für insgesamt 213 Schüler ist der Bedarf nach wie vor hoch.

Das Schulleitungsteam bedankte sich zum Ende des Gesprächs herzlich im Namen aller Schüler:innen für die wertvolle Spende. Herr Zielke schloss mit den Worten: „Es ist uns eine große Freude, mit unserer Spende den Schüler:innen der GGS ein Funkeln in die Augen zu bringen.“ Gleichsam bedankte er sich bei Frau Lüttmann und Herrn Stoffels für Ihr großes Engagement, das in der heutigen Zeit so wertvoll und eigentlich unbezahlbar sei.