Hannover

Die Zukunft des Landes ist wichtiger als persönliche Animositäten

Dies gibt Jörn Kater, Leiter Metropolregion Hannover und Landesbeauftragter für Politik des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), den Parteien, angesichts der unklaren Mehrheitsverhältnisse nach der niedersächsischen Landtagswahl zu bedenken. „Bei den nun ohne Frage schwierigen Koalitionsverhandlungen, muss das Wohl des Landes im Mittelpunkt stehen“, erklärt Kater weiter. „Denn um die Zukunftsfähigkeit Niedersachsens sicherzustellen, gibt es mehr als genug zu tun.

Eines der größten Probleme aus Sicht des Mittelstands ist der Fachkräftemangel. Jüngsten Umfragen zufolge sehen 54 Prozent der Unternehmer darin das größte Risiko für ihre weitere Geschäftsentwicklung. Hauptgrund für die fehlenden Fachkräfte, ist die zu geringe Zahl qualifizierter Berufseinsteiger. Vor diesem Hintergrund wiegt der miserable Zustand der Berufsbildenden Schulen in Niedersachsen doppelt schwer. Hier ist die Unterrichtsversorgung seit dem Jahr 2005 von schlechten 91,5 Prozent auf nun unverantwortliche 88,1 Prozent gesunken. Als Stimme des Mittelstands fordern wir deshalb von der sich neu gründenden Landesregierung, diesen wirtschaftsschädigenden Bildungsmissstand umgehend zu beheben.

Nicht minder dringend ist eine Beendigung der Blockaden beim Ausbau des Verkehrsnetzes. Nur ein schnellstmöglicher Straßen- und Autobahnbau kombiniert mit einem digitalen Infrastrukturausbau kann verhindern, dass Niedersachsen den Anschluss an wirtschaftliche Entwicklungen verliert.

Mit seiner Innovationskraft und seinem Unternehmergeist, ist der Mittelstand traditionell der gute laufende Motor für Niedersachsens Wirtschaft. Nun ist die Politik gefordert mit zielorientiertem Handeln und gegebenen Falls mit pragmatischen Bündnissen ihren Teil dazu beizutragen, damit dieser Mittelstandsmotor nicht ins Stocken gerät.“

Kontakt: Jörn Kater, Leiter Metropolregion Hannover des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Telefon: +49 5571 9169981, E-Mail: joern.kater@bvmw.de

 

Alle Statements