Holger Heil, CDU

Holger Heil, Spitzenkandidat der CDU Steinbach.

 

Seine Antworten (s.u.) hat er uns am 23.12.2020 zur Verfügung gestellt. Wir danken für seinen Input und seinen Dialog mit dem Mittelstand. Weitere Infos auf der Website CDU Steinbach.

 

Frage 1: „Was muss aus Ihrer Sicht getan werden, um die wirtschaftliche Entwicklung in Steinbach dauerhaft zu sichern?“


Das neue Gewerbegebiet mit seinen zukunftsorientierten Betrieben vor allem im medizinischen Bereich ist eine hervorragende Basis für die wirtschaftliche Entwicklung in Steinbach. Da die Betriebe teilweise Flächen im alten Gewerbegebiet freimachen, gibt es auch noch Chancen für neue Unternehmen und Startups in Steinbach. Unser Bürgermeister rührt deshalb weiter die Werbetrommel, um passende Unternehmen für Steinbach zu interessieren.

Für die Kommunalpolitik werden 2 Dinge wichtig sein:
1.    Stabilität des Gewerbesteuer-Hebesatzes
2.    Weitere Verbesserungen der verkehrlichen Anbindung vor allem für Radfahrer und Fußgänger zum S-Bahnhof.

Ansonsten wird sich die Stadt bemühen, besonders für Mitarbeiter der Betreibe attraktiv zu bleiben. So sind erhebliche Investitionen in einen neuen Kindergarten sowie in die Verbesserung der Straßen geplant. Eine besondere Entwicklung könnte die ‚Alte Dorfmitte‘ erfahren, denn dem Magistrat unter der Führung von Bürgermeister Steffen Bonk gelang die Zulassung zum Programm ‚Lebendige Zentren‘ der Hessischen Landesregierung. Damit steht ein  Investitionsvolumen von 10 Millionen € in der nächsten Dekade bereit.
 

Frage 2: „Was ist ein wesentliches Anliegen des Mittelstands, dem Sie sich als Spitzenkandidat widmen wollen?“


Da ist zunächst die Erweiterung des Gewerbegebiets ‚Im Gründchen‘, die wir in der nächsten Legislaturperiode erreichen wollen, um Platz zu schaffen für Wachstum unserer Betriebe.


Dann wollen wir die Voraussetzungen für eine moderne IT-Infrastruktur schaffen, soweit die Stadt dies beeinflussen kann. Immerhin wird jetzt ein modernes Glasfasernetz mit hoher Kapazität verlegt werden.


Einen wesentlichen Schwerpunkt unserer Arbeit kurzfristig  wird eine Initiative ‚Lokal Einkaufen‘ werden, damit nach Überwindung der Pandemie alle Steinbacher Geschäfte und Gaststätten schnell wieder in die Erfolgsspur kommen.
 

Frage 3: „Bei welcher Herzensangelegenheit wünschen Sie sich die Unterstützung der mittelständischen Wirtschaft vor Ort?“


Die Steinbacher Betriebe haben traditionell mit großem Engagement am Stadtfest teilgenommen, um in das städtische Leben integriert zu sein. Das Stadtfest muss nach der Zwangspause  durch die Pandemie wiederbelebt werden, daran sollten gerade auch die neuen Unternehmen sich beteiligen.


Die Ausbildung von jungen Steinbachern einschließlich der anerkannter Flüchtlinge ist ein Thema, das uns in Steinbach besonders am Herzen liegt. Bildung ist nicht nur ein Grundrecht, sondern auch die beste Grundlage für ein selbstbestimmtes Leben.


Regelmäßiger Austausch mit dem Gewerbeverein als parteipolitisch neutraler Organisation sollte verstärkt fortgesetzt werden.