Spannende Vorträge beim Digitalisierungsfrühstück in Ilmenau

Wie kann ich meine Buchhaltung auf sicherem Weg digitalisieren? Mit diesem Kernthema beschäftigten sich 25 Unternehmer und Unternehmerinnen beim Digitalisierungsfrühstück an der TU Ilmenau am 3.12.

Vom Finanzamt wird das Scannen von Belegen als Nachweis seit vielen Jahren anerkannt. Auch Betriebsprüfungen können inzwischen komplett digital erfolgen. Basis ist die Einhaltung der GOBD, weshalb der Digitalisierungprozess gut durchdacht und von einigen technischen und organisatorischen Maßnahmen begleitet werden muss. 

Mithilfe digitaler Belege, ist es jedoch auch möglich, dass beispielsweise Reisekosten von Mitarbeitern direkt mobil eingereicht werden können. Kassenzettel, Quittungen etc. werden dann einfach von unterwegs per Smartphone abfotografiert und automatisiert an die Buchhaltungssoftware übergeben. 

Auch die Lohnbuchhaltung lässt sich bequem papierlos umsetzen. Über ein Portal, in dem Mitarbeiter ihre Unterlagen wie Gehaltszettel, Sozialversicherungsnachweise etc. selbst online abrufen können, sparen Firmen viel Zeit und Aufwand. "Die digitale Buchhaltung setzt viele zeitlichen Ressourcen frei. Die gewonnenen Kapazitäten nutze ich für meine wirkliche Arbeit, die Beratung meiner Kunden. ", sagt Steuerberaterin Heike Kriegel, die bei der Veranstaltung über das Thema referierte. 

 

Ein Bereich, der bei der Digitalisierung nicht vergessen werden sollte, ist die Sicherheit der Daten. Heiko Langenhan, Geschäftsführer der Computer System GmbH Ilmenau klärte die Gäste über die relevanten Bedrohungen auf und zeigte, wie Mittelständler sich ein angemessenes IT-Sicherheitskonzept erstellen können. Besonders betonte er dabei, die Bedeutsamkeit einer Mitarbeiterschulung, um die IT Sicherheit zu gewährleisten. 

Eine innovative Technologie, die zur Datensicherheit beiträgt, konnten sich die Teilnehmer Live am Blockchain Demonstrator des Kompetenzzentrums Mittelstand 4.0 anschauen. Referent Mathias Eiber erklärte am Modell die Technologie und zeigte Einsatzmöglichkeiten für Unternehmen auf. 

 

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für die rege Beteiligung und bei unserem Mitveranstalter, dem Thüringer Kompetenzzentrum Wirtschaft 4.0. 

 

Weitere Veranstaltungen sind bereits in Planung. Freuen Sie sich auf 2020.

 

--

Weitere Neuigkeiten erhalten Sie auf unserer Facebook Seite: www.facebook.com/BVMWThueringen 

Social Media Partner: Intent Brands (Eyleen Sinnhöfer)

X
Soli muss weg für alle!

#Soliweg


Das Soli-Gesetz der GroKo benachteiligt Millionen Steuerzahler, ein klarer Verstoß gegen das Grundgesetz. Der Soli gehört deshalb vollständig und für alle abgeschafft.

Dafür kämpfen wir – per Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe.