Rückblick: Corona-Thementalk "Krisenmanagement für Unternehmen unter 10 Mitarbeiter/innen"

Am 02.04.2020 lud der Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V. (BVMW) zur virtuellen Austauschrunde ein. Im Rahmen des virtuellen Austauschs wurde sich mit dem Krisenmanagement für Unternehmen unter 10 Mitarbeiter/innen beschäftigt. Hiermit möchte der BVMW den Mitgliedern und Gästen eine Plattform bieten, um sich in der aktuellen Lage gegenseitig zu unterstützen und voneinander zu profitieren.

Innerhalb des großen thematischen Blocks des Krisenmanagement lag der Fokus auf der Liquiditätssicherung und auf dem Marketing/Vertrieb der Unternehmen. Bert Overlack mahnte bereits zu Beginn die Unternehmer/innen „dass die Dauer der Situation, wie auch die langfristigen Folgen nicht abschätzbar seien und Unternehmen dementsprechend alle Szenarien durchdenken müssen, insbesondere im Bezug auf die Liquiditätssicherung“. Neben der Analyse der aktuellen Situation darf der Blick nach vorne aber auch nicht zu kurz kommen. Jetzt ist die Zeit um seine Kontakte zu Kunden, Lieferanten und zu noch neuen Verbindungen zu intensiveren.

Lothar Schmidt thematisierte die Momentanen sehr unterschiedliche Situationen von Unternehmen. Während manche einen kompletten Shutdown haben, nehmen andere sogar einen Anstieg der Aufträge wahr. Allen Unternehmen empfahl er Ihren Fokus auf die Frage: „Was wird sich durch die Krise ändern ?“ zulegen. Themen wie Digitalisierung oder Regionalität werden einen neuen Stellenwert bekommen.

Um die Teilnehmer auch praktisch zu unterstützen wurden die verschiedenen Zuschüsse und Kreditverfahren von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz besprochen. Die Experten betonten hierbei die Dringlichkeit der Dokumentation der aktuellen Lage des Unternehmens. Hierbei konnten die Teilnehmer konkrete Fragen stellen und es wurden auch Einzelfälle aus der Praxis besprochen und beraten. Es zeigten sich deutlich die verschiedenen Probleme unterschiedlicher Branchen.

Als Fazit konnte festgestellt werden, dass nun die Zeit ist um seine Onlinepräsenz zu verbessern, die Onlineprozesse effizienter zu gestalten und eine regelmäßige und sorgfältige Liquiditätsplanung zu betreiben. Als finalen Tipp empfahlen die Experten, bei der aktuellen Beantragung von Förderprogrammen darauf zu achten, dass das Anliegen sachlich und nicht emotional dargestellt wird um zu einem schnellen, zufriedenstellenden Ergebnis zu gelangen.

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

Unsere regionalen Partner