„Bewerbungsgespräche: 80% Redeanteil für Ihre BewerberInnen“

Immer wieder begleite ich kleine mittelständische Unternehmen bei der Einstellung neuer Mitarbeitender. Besonders wenn es um die Besetzung qualifizierter und einarbeitungsintensiver Positionen geht werde ich als Externe mit HR-Blick gern dazu gebeten. Die größte Bedeutung für die passende Auswahl für die vakante Stelle haben natürlich die Bewerbungsgespräche.

Eigentlich ganz einfach – meint man. Im Vorfeld wurden die Lebensläufe und Zeugnisse gecheckt, die Passung zum Anforderungsprofil geprüft und dann muss im Bewerbungsgespräch nur noch geklärt werden, ob die Chemie stimmt. Aber reicht das?
Meine Erfahrung ist, dass die Dauer der Gespräche oft zu kurz geplant wird. Dadurch wird ein zu großer Anteil der Zeit für die Vorstellung des Unternehmens und der ausgeschriebenen Funktion benötigt. Das ist gut für die KandidatInnen, weil sie viele interessante Informationen bekommen.

Zu kurz kommt dann meist, mehr über die Person hinter dem Lebenslauf zu erfahren. Wie eigenverantwortlich, flexibel, zuverlässig, belastbar und umsetzungsstark ist das Gegenüber wirklich? Wie werden neue oder komplexe Aufgaben bewältigt oder wie ist die Haltung einer potenziellen Führungskraft gegenüber ihren Teammitgliedern?

Diese Kompetenzen kann man nicht einfach abfragen – man würde überwiegend Standardantworten aus Bewerbungsratgebern bekommen. Lassen Sie sich stattdessen erzählen, was die besonderen Herausforderungen, Erfolge oder auch Misserfolge in den vorhergehenden Stationen waren. Lassen Sie sich z. Bsp. genau beschreiben, welchen Beitrag die Person zur Lösung einer schwierigen Situation geleistet hat oder wie Abläufe unter ihrer Führung effektiver gestaltet werden konnten.

Auf diese Weise erfahren Sie viel über ihr Gegenüber, auch weil im persönlichen Bericht der Rückgriff auf Standardantworten nicht möglich ist. Wenn Sie im Vorfeld vier bis fünf wesentliche Kompetenzen gewählt haben, die Sie sich für die optimale Besetzung wünschen, können Sie diese „ganz nebenbei“ im Gespräch abfragen. Selbst wenn Sie sich schon ziemlich sicher sind, wer es werden soll – ein Probearbeitstag der letzten zwei oder drei BewerberInnen gibt Ihnen und den KandidatInnen zusätzlichen Einblick und Sicherheit für die Entscheidung.

Seien Sie neugierig! Viel Erfolg!

Ute Tiegs

Ute Tiegs ist seit 6 Jahren selbstständige Unternehmensbegleiterin und Coach. Durch ihre langjährige Führungstätigkeit als Bereichs- und Personalleiterin kennt sie die Anliegen und Herausforderungen der mittelständischen Unternehmen und ihrer Führungskräfte aus eigener Erfahrung.

 

 


Ute Tiegs
Brunnenstraße 25B
61191 Rosbach
Tel. +49 (0) 6003/6297
Fax +49 (0) 6003/6296
Mobil +49 (0) 173 328 60 62
www.utetiegs.de
www.natural-leaders.de

Unsere regionalen Partner