Rückblick: UnternehmerAbend "Selbstführung und Teamführung im Golf. Impulse für Unternehmer"

 

Für den 27. Mai 2019 lud der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft e.V.(BVMW) zum UnternehmerAbend „Selbstführung und Teamführung im Golf. Impulse für Unternehmer“ ein. Gastgeber des Abends war die ETHIANUM Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG in Heidelberg.

Bevor Gertrud Hilser und Josef Stumpf, Leiter der Wirtschaftregion Nordbaden-Rhein-Neckar, die rund 60 Gäste willkommen hießen, bot das ETHIANUM eine exklusive Führung durch dessen Räumlichkeiten.

Im Anschluss daran wurden die „strategischen Partner 2019“ des Verbandes vorgestellt. Dazu zählen die BMW Niederlassung Mannheim AG, br business relations GmbH, internationaler Bund, SAMA PARTNERS Business Solutions GmbH und das SRH Berufsbildungswerk Neckargemünd. Auch wurden zwei erst kürzlich in den Verband eingetretene Unternehmen vorgestellt: Das Start-Up „Thank God it´s Monday“, unter der Führung von Dr. Julia Dubowy und Lisa Reil, sowie „Humm Druckfarben GmbH“, unter Führung von Renate Hald.

Nachdem Prof. Dr. med. Günter Germann, Gründer und Direktor des Klinikums, über die Entstehung und Philosophie der Klinik berichtete, folgte Frank Adamovicz mit seinem Impulsvortrag.

Als professioneller Golftrainer, Buchautor und Wirtschaftscoach referierte er über eine erfolgreiche Team- sowie Selbstführung, die er mit Beispielen aus dem Golfsport demonstrierte. Er stellte wesentliche Eigenschaften und Merkmale dar, die einen guten Leader ausmachen – im Sport sowie als Führungskraft in einem Unternehmen.

Es sei wichtig, so Adamovicz, dass man sich bewusst werde, dass jeder Mensch bzw. Mitarbeiter seine Stärken und Schwächen besäße und dessen Individualität erkannt und mit ihr umgegangen werden müsse. Auch solle man klare Regeln aufstellen und Autorität aufweisen, damit man als Führungskraft ernstgenommen werde. Dennoch sei es gleichermaßen wichtig, dass Vertrauen der Mitarbeiter zu gewinnen und jeden Einzelnen gleich zu behandeln. Adamovicz betonte eindringlich, dass eine gute Führungskraft sich selbst hinterfragen und sein Handeln stets kritisch betrachten sollte. Wenn man mit sich selbst unzufrieden sei, könne man nicht motivierend auf die Mitarbeiter wirken. Die Schlüssel zur erfolgreichen Führungskraft seien die Faktoren „Kommunikation“ und „Zuhören“, da diese die Grundlage für Vertrauen, Respekt und Wertschätzung bilden würden.

Josef Stumpf vertiefte das Thema mit einer Fragerunde und lud im Anschluss daran Dr. med. Reinhold Busch, Leiter der Präventivmedizin des ETHIANUMS, zu einer Talkrunde ein. Dieser schilderte ebenfalls seine im Klinikum gemachten Erfahrungen und Eindrücke hinsichtlich der Unternehmensführung und pflichtete Frank Adamoviczs Grundaussagen bei.

Nach diesen interessanten Impulsen genossen die Gäste beim Come Together das Abendbuffet und nahmen die Möglichkeit zum ungezwungenen Netzwerken wahr.

 

Unsere regionalen Partner