Meet-Up "Club Junger Mittelstand"

Rückblick: Meet Up "Club Junger Mittelstand"

Der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft e.V.(BVMW) lud am 14. Oktober 2019 zum Meet-Up "Club Junger Mittelstand" ein. Gastgeber des Meet-Ups war die Technologiefabrik Karlsruhe. Die Technologiefarbik hat bisher über 395 Startups im Gründungs- und Wachstumsprozess begleitet und zählt zu einer der bundesweit größten und erfolgreichsten Inkubatoren.

Die Leitung der BVMW Wirtschaftsregion, Gertrud Hilser und Josef Stumpf, hießen die rund 50 Gäste im Technologiezentrum willkommen und stellten den Partner und Geschäftsführer des Versicherungsbüros Becker Ritz Wlasak, Michael Becker, vor.

Geschäftsführer Alexander Fauck erläuterte die grundsätzlichen Unterschiede zwischen Startups und mittelständischen Unternehmen. Er betonte ausdrücklich die Notwendigkeit der Kooperation zwischen beiden Interessensgruppen und ging im Weiteren auf die Bedeutsamkeit der Künstlichen Intelligenz (KI) für Unternehmen ein.

Anschließend gab Dr. Kiryo Abraham, CEO und Gründer des Unternehmens Neohelden GmbH, detaillierte Information und Anstöße zu dem Thema des Abends, KI, preis. Kiryo Abraham veranschaulichte, was mit KI alles möglich sei und legte dar, dass das Unternehmen sich an die Menschen anpassen müsse, und nicht die Menschen an das Unternehmen.

Dr. Mathias Landhäußer, CSO des Startup-Unternehmens Things Thinking, erläuterte weiterführend die Funtkionsweise und Anwendungsbereiche der KI innerhalb von Unternehmen verschiedenster Branchen und visionalisierte diese anhand von einprägsamen Beispielen.

Zum Abschluss der Präsentationsrunde schilderte Dr. Thomas Lindner, Geschäftsführer der InnoWerft-Technologie und Gründerzentrum Walldorf Stiftung GmbH, seine Analyse über die "Zusammenarbeit zwischen Startup's und Mittelstand-Erfahrung aus der Praxis", in der er ausführlich die existentielle Bedeutung der Kommunikation zwischen Startup's und dem Mittelstand erläuterte.

Im Anschluss an den Vorträgen fand eine intensive Diskussionsrunde aller Beteiligten statt, bei der die Teilnehmer die Gelegenheit bekamen, sich während dem Verzehr von Getränken und Snacks zu vernetzen.

Unsere regionalen Partner