Zurück

Chancen und Schwierigkeiten

Nach einer sanktionsbedingten Stagnation zeigen einzelne Wirtschaftszweige im Iran erste positive Entwicklungen.

Seit Anfang 2016 gehört der Iran, trotz sinkender Rohstoffpreise, zu einem der Top Exporteure von Öl- und Gas. Obwohl das Land sich weiterhin im Aufbau befindet, bietet der Iran eine vielfältige Wirtschaftsstruktur, gut ausgebildeten Arbeitskräften und eine stabile Beziehung nach Europa. Der Iran gehört mit einem Wirtschaftswachstum von 5% im Jahre 2016/2017 zu einem der innovativsten Märkte und verbucht das größte Wachstum der arabischen Staaten.

Dennoch bleiben einige Risiken bestehen. Die weiterhin kritische Situation mit den USA, die sich aller Voraussicht nach nicht während der Trump-Administration verbessern werden, birgt auch weiterhin die Gefahr, dass die Sanktionen gegen den Iran jederzeit in Kraft treten können.

Auch die mühsame Bürokratie, das schwache Finanzsystem und das konservative Fundament der Gesellschaft tragen zu der schwierigen Wirtschaftslage bei. Dennoch birgt der iranische Markt viele Chancen, die insbesondere durch eine kompetente Betreuung vereinfacht werden kann. Für weitere Beratungen bezüglich eines Markteintrittes wenden sie sich bitte an unser Auslandsbüro Leiter Dr. Alireza Azimzadeh.

Quelle: gtai.de