Fachkräfte aus dem Iran für den Standort Deutschland

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz erleichtert ab 01.03.2020 die Rekrutierung von Fachkräften aus Dritt-Staaten wie dem Iran.

Das Land verfügt über eine sehr große Anzahl von jungen, motivierten Menschen, die bestens ausgebildet sind und sich aufgrund der schwierigen internationalen Lage für die Arbeit im Ausland entscheiden. Die Bundesregierung sieht die Iraner als potentiell stark integrationsfähig und hochqualifiziert. Daher wurden in der Deutschen Botschaft in Teheran besondere Erleichterungen bereitgestellt. Dazu gehören unter anderem stark verkürzte Zeiten für Anlauf und Visaerteilung. Kooperationen für die Mindestsprachausbildung etc. haben bereits begonnen.

Die BVMW Repräsentanz Iran wirbt vor Ort und steht Interessenten aus den Reihen des BVMW zur Verfügung, voraussichtliche nächste Präsenz in Deutschland (5.-10.3.2020). Anfragen von Unternehmen und attraktive Job-Angebote für alle Bereiche werden von uns gern entgegengenommen und zügig bearbeitet.

Kontakt: Dr. Alireza Azimzadeh, Mail: alireza.azimzadeh@bvmw.de,  Tel.: +49-040-181290800/ Mobil: +49-0174-1580180.