Papierlos in der Kartonfabrik

40. BVMW Technoclub am 26. Oktober 2021 bei der Jenpack GmbH in Schöps bei Kahla

Wenn möglich soll immer mehr Verpackungsmaterial aus Plaste durch Pappe ersetzt werden.

Im Jahr ihres 30. Gründungsjubiläums investierte die Jenpack GmbH in eine automatische Faltschachtelstrecke und eine Kaschieranlage. Somit konnten die höheren Bedarfe der Bestandskunden und der neu gewonnenen schneller bedient werden. Immerhin sind es heute über 16.000 verschiedene Produkte für die über 2.000 Kunden aus Direktgeschäft und Onlineshop. Dementsprechend stieg der Aufwand für Produktionsplanung und -steuerung ebenso wie Auftragsüberwachung und Dokumentation sowie für die Buchhaltung. Das Führungstrio des Familienunternehmens, Jochen, Ines und Romy Greiling entschied, IT einzusetzen. Doch muss es dazu nicht immer gleich SAP sein. Welch durchaus praktikable Anwendungen sie sich angepasst haben und heute nutzen, stellten sie vor Ort den etwa 25 Mitgliedern und Gästen des 40. BVMW-Technoclubs am 26. Oktober 2021 im Unternehmen in Schöps bei Kahla vor.

Es muss nicht gleich SAP sein
Zum Jahresabschluss 2017 zählte Buchhalterin Ines Greiling 27 gefüllte Belegordner. Dies gab das endgültige Signal, um über Einsparung von „Papier, Zeit und Nerven“ nachzudenken. So wurde das LEXWARE ergänzt um eine auf Jenpack zugeschnittene Lösung zur digitalen Ablage. Heute werden in „nur noch“ etwa 10 Ordnern eines Jahres bestimmte Belege körperlich abgeheftet, wenn sie in Papierform ins Unternehmen kommen. Vorteilhaft sei zudem der im Netzwerk mögliche elektronische Zugriff, wodurch das zeitaufwändige händische Suchen in den Ablagen entfällt.

Von Produktkarteikarte im Zettelkasten zu Datensatz auf Tablet
Eine wichtige Erkenntnis setzte Romy Greiling vor ihre Erläuterungen zur ebenfalls eigenen ERP-Lösung: Digitalisierung bedarf der Akzeptanz der Mitarbeiter. So wurden die Produktkarteikarten in einer EXCEL-Lösung digitalisiert. Der Datenaustausch zwischen Büro und Produktion erfolgt nun via Tablet. Zusätzlich wurde ein Projektmanagementsystem zur Auftragsverfolgung angepasst. Damit kann jederzeit über den Status der Bestellung Auskunft gegeben werden. Inzwischen wurde es nach ihrer Aussage sogar bereits zum Kundenmanagement-Tool (CRM).

Hinter den Kulissen
Neben der obligatorischen Runde, in der alle Teilnehmer sich und ihr Unternehmen kurz vorstellten, boten der Rundgang durch die Fertigung und die Besichtigung des neu angeschafften 26 Meter langen Faltschachtelautomaten (Inliner) und der Kaschieranlage Einblicke hinter die Kulissen des Spezialisten für individuelle Verpackungslösungen.
Angeregte Gespräche während der Rundgänge und auch im Anschluss am Buffet belegen für Kreisgeschäftsführer Dietmar Winter immer wieder aufs Neue die Notwendigkeit und die breite Akzeptanz der Netzwerkveranstaltungen des BVMW-Kreisverbundes Jena/Saale-Holzland-Kreis.

Ein herzliches Dankeschön an die Familie Greiling und das ganze Team für den interessanten, kommunikativen und angenehmen Nachmittag einschließlich der Bewirtung!

www.jena.bvmw.de 
www.kartons-ab-werk.com

Text und Fotos: Karsten Seifert, FAKT KOMMUNIKATION