Unternehmensnachfolge – es gibt kein Patentrezept

Erfahrungsaustausch anhand einer gelungenen Firmenübergabe

Evolution vom Arbeitsfrosch zum Verantwortungsfrosch - Firmenübergabe in Etappen

Eine sehr interessierte Runde von Unternehmerinnen und Unternehmern fand sich am 18. Mai 2022 in den Räumlichkeiten der GODYO Enterprise Computing AG in Jena-Göschwitz zusammen, um sich über den Prozess der Firmenübergabe zu informieren. Christoph Wieduwilt, Gründer und langjähriger Inhaber der Firma VARIS Dienstleistungs GmbH aus Stadtroda, berichtete darüber, wie er erfolgreich seine Nachfolge geregelt hat.

In seiner lockeren Art beschrieb er, wie er schon langfristig sich nach einem geeigneten Nachfolger umsah und diesen schließlich fand. Fünf Jahre hatte dieser Zeit, sich einzuarbeiten. Angefangen hat er als Assistent der Geschäftsleitung, wurde bald darauf als Betriebsleiter eingesetzt und erhielt entsprechend Verantwortung übertragen. Patrick Frisch, so heißt der jetzige Firmeninhaber, der auch mit anwesend war, konnte auch aus seiner Sicht berichten, wie er sich entwickelte, mit seinen Aufgaben wuchs. Nach der Firmenübergabe vergingen noch zwei Jahre, bevor der Prozess endgültig abgeschlossen war.

Herr Wieduwilt wies auf aus seiner Sicht wichtige Aspekte bei der Suche eines Nachfolgers hin:

 

  • rechtzeitig beginnen
  • offen gegenüber dem Nachfolger sein
  • wichtig sind die „weichen Faktoren“ des Kandidaten, nicht nur fachliche Kenntnisse
  • diesen „machen lassen, aus der Ferne beobachten“
  • rechtzeitig Verantwortung übertragen und Entscheidungen treffen lassen
  • Führungskräfte und Mitarbeiter einbeziehen
  • auch die Familie des Nachfolgers muss „mitziehen“

 

Ein wesentlicher Punkt ist auch der Kaufpreis, wo die Vorstellungen von Käufer und Verkäufer naturgemäß auseinandergehen. Hier zu einer für beide Seiten befriedigenden Einigung zu kommen setzt Kompromissbereitschaft und ein gewisses Maß an Vertrauen voraus.

Nach dem humorvoll und mit einem Augenzwinkern, aber dennoch inhaltlich praxisorientiert vorgetragenen Beschreibung des gelungenen Überganges gab es natürlich viel Diskussionsstoff. Dafür standen Herr Wieduwilt und Herr Frisch gerne zur Verfügung. Aber wie immer bei den BVMW-Unternehmertreffen wurde diese Veranstaltung nach dem Vortrag bei Kaffee und Kuchen zum Netzwerken genutzt.

Ein herzliches Dankeschön an Herrn Wieduwilt und Herrn Frisch für die Offenheit und die Weitergabe ihrer Erfahrungen sowie an Herr Schramm und Frau Lorbeer von GODYO für die Bereitstellung des Raumes und den Kaffee!

Fotos und Text: Dietmar Winter