Ziel ist engere Zusammenarbeit von Stadt und Landkreis

OB stellt sich den Fragen der Unternehmer

Jenas Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche (links) im Gespräch mit dem Redaktionsleiter der Thüringischen Landeszeitung Thorsten Büker

30 Unternehmerinnen und Unternehmer aus Jena, aber auch aus dem Saale-Holzland-Kreis, trafen sich am Freitag, dem 1. Februar 2019 im Jembo-Park zu einem Unternehmerfrühstück. Gast war kein Geringerer als der Jenaer Oberbürgermeister Dr. Thomas Nitzsche, der sich den Fragen der Anwesenden stellte. Thorsten Büker, Redaktionsleiter der Thüringischen Landeszeitung, moderierte die Gesprächsrunde. Souverän leitete er von einem Thema zum nächsten, hakte wenn notwendig nach. Themen waren u.a. die verstärkte Zusammenarbeit der Stadt Jena mit dem Saale-Holzland-Kreis, z.B. auf dem Gebiet der Erschließung von Gewerbe- und Wohngebieten, der Nutzung von Schulen und des Nahverkehrs. Viel Platz nahm das Bahnhofsthema ein. Braucht Jena einen Hauptbahnhof? Welche anderen Varianten sind denkbar und realistisch? Aber auch das Wohnungsproblem im Hinblick auf das Fachkräfteproblem wurde angesprochen. Dr. Nitzsche erläuterte auch die Zusammenarbeit mit dem Stadtrat, die nicht immer einfach ist und auf den er angewiesen ist, denn er sei nicht der „König von Jena“.
Nach einer guten anderthalben Stunde des Gespräches und einem reichhaltigen Frühstück nutzten einige der Anwesenden die Möglichkeit, direkt mit dem OB zu sprechen.

Ein herzliches Dankeschön an Frau Koch und ihr Team vom Jembo-Park für das stilvolle Ambiente und das reichhaltige Frühstück!
Danke auch an Herrn Büker für die Moderation und Herrn Stridde für die Berichterstattung.
(Beitrag in OTZ und TLZ vom 2.2.2019)

Text und Fotos: Dietmar Winter