Alle Jahre wieder eine „runde Sache“ mit den eckigen Kärtchen

21. Ostthüringer Visitenkartenparty des BVMW am 15. August 2019 im Jenaer Autohaus Fischer

Immer im Zentrum des Interesses: die Visitenkartenwand

Netzwerken in vielzähligen Gesprächen und dabei Kontakte knüpfen und auffrischen - das ist von je her das Credo der Visitenkartenparty. Ausreichend eigene Visitenkarten gehörten daher als unbedingtes Muss zur Ausstattung von Besuchern und Ausstellern. Zum 21. Mal veranstaltete der BVMW-Kreisverbund Jena/Saale-Holzland-Kreis die Ostthüringer Visitenkartenparty am 15. August 2019 im Jenaer Autohaus FISCHER, hier bereits zum 5. Mal.
Ins Leben gerufen vom damaligen BVMW-Kreisgeschäftsführer Günter Rehm, macht die heutige Teamarbeit von ihm und Kreisgeschäftsführer Dietmar Winter einen Teil des Erfolgsgeheimnisses der Veranstaltung und des Unternehmerverbandes vor Ort aus. Weiter übernahmen auch die Thüringer BVMW-Kollegen die Verbreitung der Einladungen über die Grenzen der Region Jena/SHK hinaus, so dass Unternehmer aus ganz Thüringen und angrenzenden Bundesländer zugegen waren.
Wesentlich dank der 30 Aussteller und einem breit gefächerten Informationsangebot an ihren Messeständen sowie natürlich dem inzwischen auch bereits wieder traditionellen Gastgeber, dem Autohaus FISCHER Brückenstraße, wurde diese gemeinsame VKP2019 mit insgesamt knapp 300 Gästen zu einem würdigen Höhepunkt und Netzwerktreffen der regionalen Wirtschaft und ihrer Partner.
Erstmals bildete die Start-up-LOUNGE des Jungen Mittelstandes einen markanten Anlaufpunkt für Firmen auf der Suche nach Anbietern moderner Technologien. Zudem erhielten die Jungunternehmer sowie das NUCLEUS Jena Team etwa 3 Minuten Bühnenzeit und nahmen die Gäste für sich und ihr Leistungsangebot ein.
Für ihre langjährige Mitgliedschaft im BVMW wurde vier Unternehmer mit einer vom Präsidenten und vom Bundesgeschäftsführer unterzeichneten Urkunde geehrt. Herr Langhammer, GF der Werbeagentur Hofmann aus Hermsdorf ist 25 Jahre dabei. Drei Unternehmen blicken auf eine zwanzigjährige Mitgliedschaft zurück: die Silbitz Guss GmbH (Silbitz); das Ingenieurbüro Autotec GmbH Jena und die ACD Systemtechnik GmbH aus Neustadt/Orla.
Für die Unterhaltung sorgte die Schüler-Band der Freien Ganztagsschule Milda. Mit Spannung wurde auf die ersten Ausschnitte aus dem „Lindenberg-Musical“, einem Projekt der Lindenberg-Stiftung mit drei Schulen vor Ort gewartet. (www.ganztagsschule-milda.de) Der Applaus bewies, es hat gefallen.
Mit der Ziehung der Gewinner des Tombola-Hauptpreises, einem Wochenende im neuen VW T-ROC gestiftet vom gastgebenden Autohaus Fischer, und eines attraktiven Preises der Vereinsbrauerei Apolda schloss sich der Reigen des offiziellen Programms der 21. Visitenkartenparty. Nicht nur bei Hauptgewinner Wolfgang Apel und Gewinner Jens-Christian Porsch werden die Eindrücke des Abends nachhaltig in Erinnerung bleiben.
Das Grillbuffet „Wild & Geflügel“ zauberte das Team der Gönnataler Putenspezialitäten um Geschäftsführer Stefan Lüdke. (www.goennataler-puten.de) Getränke, ausgeschenkt durch den Feuerwehr- und Heimatverein Krippendorf e. V., bekannt durch die Bockwindmühle Krippendorf, stellte die Vereinsbrauerei Apolda (alkoholisch und alkoholfrei, www.vereinsbrauerei-apolda.de). Regionale Weine direkt vom Winzer Wolfram Proppe, Weingut Wolfram Proppe, Laasdorf wurde persönlich ausgeschenkt. (www.wolfram-proppe.de)
Letztlich unterstützte auch der Wettergott das im Geschäftsleben durch nichts zu ersetzende Netzwerken in persönlichen Gesprächen.
Ein weiteres Novum: Die Veranstalter Dietmar Winter, Geschäftsführer Kreisverbund Jena/Saale-Holzland-Kreis, Günter Rehm, BVMW-Kreisgeschäftsstelle Jena und Karsten Seifert, FAKT KOMMUNIKATION als Organisator werden an Stelle des Feuerwerkes einen Teil des Erlöses für das ASB-Projekt „Wünschewagen“ an die Stadtwerke Jena als Thüringenpartner übergeben.
Ein besonderer Dank geht auch 2019 wieder an das gesamte Team des Autohauses Fischer um Rolf und Holger Fischer und besonders an Marketing-Chefin Jeannette Schöler. Der VW-Verkaufshangar war trotz regulärem Kundenbetriebes bereits am Mittag bezugsfertig für die Akteure hergerichtet und am nächsten Morgen wieder vollständig eingeräumt und damit empfangsbereit für Kunden und Interessenten.

www.jena.bvmw.de

Text und Fotos: FAKT KOMMUNIKATION Karsten Seifert (auch erstmals ORGANISATOR)