Vorstellungsrunde mit Extra-Applaus

BVMW-Industrieleistungsschau in Dornburg sorgte erneut für volle Säle

Intensiver Austausch bei der Tischmesse.

Auch die 13. Kooperationsbörse der BVMW-Fachruppe „Präzision aus Jena“ und der Friedrich-Schiller-Universität, empfing als anerkannt überregionale Industrie-Leistungsschau mehr als 75 Unternehmerinnen und Unternehmer aus sechs Bundesländern und erstmals auch ein polnisches Unternehmen. Der Kaisersaal als Vortragsraum und auch der Rittersaal, der die Tischmesse beheimatet, waren am 12. September 2019 bis auf den letzten Platz und Quadratmeter ausgelastet.
Die Kooperationsbörse bietet als zeitlich kompaktes BVMW-Veranstaltungsformat neben einem technischen Fachvortrag eine ausführliche Vorstellungsrunde. Als Novum war dennoch erstmals genügend Zeit, den jeweiligen Kollegen für seine Kurzvorstellung - Ich bin - Ich suche - Ich biete - mit einem Applaus zu begrüßen. Danach mit dem nunmehr leicht gemerkten Gesicht ließ sich im reichlich bemessenen „Raum für individuelle Gespräche“ schnell der direkte Gesprächspartner wiederfinden, dessen Leistungsprofil aus der Teilnehmerliste bereits als interessant ausgewählt worden war.
Natürlich Automatisierung und Digitalisierung und hierbei speziell die automatische, berührungslose Teileidentifikation mittels unsichtbarer und nicht destruktiver Funkwellen (RFID) bestimmte das Fachthema des Expertenvortrags von Norman Grabowski, Applikationsingenieur der microsensys GmbH Erfurt. Diese Technologie wird bereits seit mehr als 30 Jahren beispielweise zur Identifikation von Rindern eingesetzt, natürlich zuerst von den Holländern. Inzwischen können auch Bienen die ultraleichten ID-Chips tragen, wie zu erfahren war. Massentauglich lässt sich die energiesparende RFID-Technologie im Toolmanagement, in der Teile-ID, in der Zutritts- und Zugriffskontrolle einsetzen.
„Messeexponate zum Anfassen“ hielten die Präsentationen von wieder 30 Ausstellern auf der „Tischmesse“ bereit. Tischmesse ist dabei wörtlich zu nehmen, denn für Interessieren & Informieren steht jedem Aussteller eben dieser Tisch mit etwa 2 Quadratmetern Fläche zur Verfügung. Gäste aus angrenzenden Bundesländern finden ebenfalls regelmäßig den Weg nach Thüringen.
„Unser Veranstaltungsformat ist bekannt auch von anderen ähnlichen Industrietreffs in Mitteldeutschland. Es ist bewährt. Die ungebrochene Resonanz und die rasche Vollbelegung der Tischmesse lassen uns am Konzept auch in den Folgejahren festhalten. Es wird sich zeigen, ob gegebenenfalls eine räumliche Ausweitung hier in Dornburg oder an anderer repräsentativer Stelle das stetig steigende Interesse besser befriedigen lassen kann“, blickt BVMW-Kreisgeschäftsführer Dietmar Winter zufrieden auf die 13. und vorausschauend auf die 14. und die weiter folgenden.
Veranstalter und Organisatoren sind im bewährten Doppel die „Präzision aus Jena“ - Fachgruppe produzierender Unternehmen des BVMW-Kreisverbundes Jena/Saale-Holzland-Kreis und das Servicezentrum Forschung &Transfer der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU).

Text und Fotos: Karsten Seifert, FAKT KOMMUNIKATION

www.praezision-aus-jena.de 
https://www.sft.uni-jena.de/ 
www.jena.bvmw.de 
https://www.uni-jena.de/