Netzwerken virtuell - BVMW Jena/SHK und Weimar starten EINS-EINS-DREI

Im Virtual Elevator Pitch in fünf Minuten das Wesentliche rüberbringen

Am 16. November 2020 war es so weit. Punkt 16.00 Uhr starteten die BVMW-Kreisgeschäftsführer Dietmar Winter und Ringo Siemon gemeinsam das für Thüringen neue Format EINS - EINS - DREI. Die Idee hinter dem knappen Titel überzeugte knapp 30 Mitglieder und sogar über die Grenzen der regionalen BVMW-Verbünde Jena/Saale-Holzland-Kreis und Weimar hinaus Unternehmer aus Magdeburg und München. EINe PowerPoint-Folie Unternehmensdarstellung bildet während der insgesamt fünf Minuten den Hintergrund der Online-Bühne. In EINer Minute Redezeit muss das Wichtigste vorgetragen sein. Dann stehen weitere DREI Minuten (die dann für alle VIER Minuten waren) für Fragen und Antworten zur Verfügung, bevor der Vorhang fällt. Die Idee selbst ist nicht in Thüringen erfunden worden, sondern in Berlin. Doch gerade auch das zeigt und belegt Vorteile des Netzwerkens, wenn die BVMW-Netzwerker selbst von Erfahrungen ihrer Kreisgeschäftsführerkollegen profitieren.
Insgesamt zwölf Unternehmen, von der Einzelunternehmerin bis zur 420-Mitarbeiter-Gruppe wurde die Chance eröffnet, die Thüringern Premiere zu bestreiten. So ergab sich ein breit gefächertes Angebot an Produkten, Technologien, Verfahren, Zulieferungen von Automation, über Metallbearbeitung, Elektronikfertigung bis Montage, sowie Dienstleistungen von Bauplanung, IT-Sicherheit und Lesemaschine MIRAKEL über klassisches und social media-Marketing und Personal bis Interimsmanagement und Kryptowährung.
Die sechs Vertreter des produzierenden Gewerbes waren am 16. November 2020 waren die Schneider Engineering Solutions GmbH aus Hermsdorf, die ACD Gruppe aus Neustadt/Orla, das Unternehmen Heinrich Schmid GmbH & Co. KG (NL Jena), die SCZESNY Werkzeugbau GmbH aus Jena und die JENETRIC GmbH auch aus Jena.
Den zweiten Sechserblock gestalteten die industrienahen Dienstleister COMM#UNIKATE, Annett Hänel aus Jena, Liske Informationsmanagementsysteme aus Magdeburg, Sens.Bramey Jena GmbH aus Jena, die berformance group aus Berlin, die ESET IT-Security mit Firmenzentrale in Jena, die ORIZON GmbH Personaldienstleistungen Jena und DH Consulting Jena.
Mit diesem Format lebt der für jeden Unternehmer existenzielle Netzwerkgedanke auch in Zeiten schwerwiegender Einschränkungen im Interesse des Gesundheitsschutzes. „Virtuelle Formate werden den persönlichen Kontakt nie ersetzen können. Doch werden sie mit Sicherheit auch nicht wieder gänzlich verschwinden. Denn in bestimmten Situationen bringen sie Nutzen für Zeit- und auch Ressourceneffizienz“, fühlen sich Ringo Siemon und Dietmar Winter mit der gelungenen November-Premiere bestätigt.

www.jena.bvmw.de 
www.shk.bvmw.de 
www.weimar.bvmw.de 

Text und Screenshots: FAKT KOMMUNIKATION Karsten Seifert, Jena