"Worauf wollen wir warten?"

Die Inhaberin von Barbara Ahrens Management- und Karriereberatung erzählt, wie sie als Selbstständige die Corona-Maßnahmen erlebt.

Barbara Ahrens ist seit 13 Jahren als Trainerin, Beraterin und Coach selbstständig. Sie betreut viele verschiedene Organisationen und Unternehmen, hauptsächlich auf der Ebene der Führungskräfte. Ihr Leistungsportfolio ist breit gefächert: sie führt mit ihren Kunden Trainings, Coachings, Workshops und Assessments im Bereich der Führungskräfte- und Teamentwicklung durch.

Nach ihrem Psychologie-Studium hat Barbara Ahrens erst in größeren Unternehmen gearbeitet, unter anderem bei Ford Aus- und Weiterbildung. 2007 entschied sie sich für die Selbstständigkeit und hat sich seitdem kontinuierlich ein standfestes Unternehmen aufgebaut. Dabei agiert sie nicht nur als Einzelkämpferin mit eigenen Kunden, sondern pflegt auch gewissenhaft ein Netzwerk mit verschiedensten Kooperationspartnern.

Der Ausbruch der Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Maßnahmen trafen die Unternehmerin wie viele andere aus heiterem Himmel. „Im März und April befand ich mich in einer Art Schockstarre.“, erinnert sie sich. Ende letzten Jahres war sie überzeugt, dass 2020 ein erfolgreiches Jahr werden würde. Bereits im September 2019 hatte sie viele Termine für 2020 fixiert, teilweise mit sechs bis zwölf Monaten Vorlaufzeit. „Als Selbstständige ist es ja so: Man baut sich etwas auf, es kommen gute und schlechte Zeiten, auf die man sich vorbereiten und für die man vorsorgen muss. Aber dass dann plötzlich gar nichts mehr da ist, damit kann man ja eigentlich gar nicht rechnen.“, erklärt sie.

Mit Beginn der Pandemie trudelten bei ihr nach und nach viele Absagen ein. Viele Organisationen verschoben die geplanten Seminare und Workshops in den Herbst, doch hier stieß die Unternehmerin an ihre Grenzen: „Ich verkaufe meine persönliche Arbeitskraft und kann dementsprechend nur einmal ein einem Ort sein.“ Denn im Herbst herrscht für ihr Unternehmen stets Hochsaison.

Doch die Selbstständige hatte Glück im Unglück: Ende 2019 hatte sie beschlossen, sich im Online-Bereich weiterzubilden, ihren Kunden zukünftig auch digitale Formate anbieten zu können. Der Auftakt zur Umsetzung wurde coronabedingt stark angeschoben. Innerhalb kürzester Zeit rüstete Barbara Ahrens auf und funktionierte Teile ihres Büros zur einem Online-Konferenzstudio um. Der Umschwung auf digitale Formate stellte sie vor einige Herausforderungen: zum einen musste sie echte Überzeugungsarbeit bei ihren Kunden leisten und zum anderen ihre Formate gleichzeitig so umgestalten, dass den Führungskräften und Teams trotz der Distanz ein echter nachhaltiger Mehrwert geboten wird. „Hierbei wird oft der riesige Aufwand unterschätzt – man kann eben nicht alles eins zu eins online umsetzen.“, sagt die Trainerin.

Doch mit der steigenden Akzeptanz der digitalen Formate auf der Seite der Kunden funktionieren diese immer besser. Barbara Ahrens ist stets bemüht, ihre Angebote möglichst abwechslungsreich und nachhaltig zu gestalten. Neben den Online-Impulsen bietet sie ihren Kunden außerdem eine digitale Lernplattform, um den Lerneffekt aufrecht zu erhalten. Die Psychologin bemerkt außerdem eine große Erleichterung bei ihren Kunden. Sie sind froh, dass sie ihre Themen, die auch vor Corona schon dringend waren, angehen können – und das auch auf digitalem Weg. „Corona hätte ich zwar nicht gebraucht“, sagt sie lachend. „Aber ohne Corona wäre ich nach der Fortbildung wahrscheinlich nicht zur sofortigen Umsetzung übergegangen – die Situation hat mir jede Scheu genommen, diese Pläne wirklich umzusetzen.“

Wie für viele andere Unternehmen sieht auch ihr Umsatz dieses Jahr nicht rosig aus. Dennoch ist sie zuversichtlich. „Ein Jahr lang nichts zu machen ist auch keine Lösung – ich meine, worauf wollen wir warten?“, sagt sie und lacht.

 

Teil 7 der Kampagne „TELL YOUR STORY im Umgang mit Corona“

Veröffentlichung am 10.11.2020

In Kooperation mit

Stephen Petrat | Fotografie

www.stephenpetrat.de

 

und

 

Barbara Ahrens | Management- und Karriereberatung

www.barbara-ahrens.de

Unsere regionalen Partner