Weitere Hilfsmaßnahmen

Kurzarbeitergeld

Auszahlungen des Kurzarbeitergeldes sollen ausgeweitet werden, über längere Zeiträume gewährt und leichter beantragt werden können. Sozialabgaben für ausgefallene Arbeitsstunden werden vollumfänglich durch die Bundesagentur für Arbeit (BuA) übernommen. Bis zu 67 Prozent des ausgefallenen Nettolohns werden gezahlt, wenn ein Betrieb Mitarbeiter in Kurzarbeit schickt. Künftig können auch Beschäftigte in der Zeitarbeit Kurzarbeitergeld beziehen. Auch kann Kurzarbeitergeld bereits dann beantragt werden, wenn zehn Prozent der Beschäftigten vom Ausfall betroffen sind. Das Kurzarbeitergeld kann laut Aussage von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil bereits rückwirkend zum 1. März beantragt werden. Die Verordnungen sind zunächst bis Ende 2020 befristet (Online-Antrag Kurzarbeitergeld über die Bundesagentur für Arbeit).

Liquiditätshilfen durch die KfW

Über Finanzierungspartner und Hausbanken finanziert die KfW Unternehmerkredite, Wachstumskredite und ERP-Gründerkredite. Darüber hinaus wird die KfW je ein Sonderprogramm vorbereiten und schnellstmöglich einführen. Dafür werden die Risikoübernahmen bei Investitionsmitteln deutlich verbessert und betragen bei Betriebsmitteln bis zu 80 %, bei Investitionen sogar bis zu 90 %. Diese sollen von Unternehmen in Anspruch genommen werden können, die krisenbedingt vorübergehend in Finanzierungsschwierigkeiten geraten sind.

Steuerstundungen

Die Liquidität von Unternehmen wird auch durch steuerliche Maßnahmen verbessert. Zu diesem Zweck wird die Stundung von Steuerzahlungen erleichtert und Vorauszahlungen können leichter abgesenkt werden. Auf Vollstreckungen und Säumniszuschläge wird im Zusammenhang mit den Corona-Auswirkungen verzichtet. Formulare zur Beantragung der Steuerstundung für Corona-Krise gebeutelte Unternehmen stehen bei den bayerischen Finanzämtern zur Verfügung (Antragsformular: Steuererleichterungen aufgrund des Coronavirus).

Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen

Neben der Steuerstundung besteht auch die Möglichkeit der Stundung von Sozialversicherungsbeiträgen. Dies ist möglich, wenn die sofortige Einziehung mit erheblichen Härten für das Unternehmen verbunden wäre, wie zum Beispiel ernsthafte Zahlungsschwierigkeiten. Über den Stundungsantrag entscheidet die Krankenkasse als zuständige Einzugsstelle nach pflichtgemäßem Ermessen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Krankenkasse. 

Hilfskredite und Bürgschaften der LfA Förderbank Bayern

Der Freistaat Bayern stellt über die LfA Förderbank Bayern betroffenen Unternehmen bankmäßige Unterstützungsangebote zur Verfügung. Der aktivierte Mittelstandsschirm erweitert die Handlungsmöglichkeiten der LfA, um bedrängten Unternehmen kurzfristig zu helfen. Die LfA Förderbank Bayern erhält einen Bürgschaftsrahmen von bis zu 500 Millionen Euro. Damit sollen Kreditausfälle abgesichert werden.

Bürgschaften durch Bürgschaftsbanken

Außerdem besteht die Möglichkeit für durch die Corona-Krise in Schwierigkeiten geratene Unternehmen Kredite über die Bürgschaftsbanken zu beantragen. Diese richten sich vor allem an vor der Krise wirtschaftlich gesunde Unternehmen, mit tragfähigem Geschäftmodell. Wichtig dabei ist für die schnelle Beurteilung der Finanzierungsanfrage und für die Begleitung einer Überbrückungsfinanzierung die Vorlage eines plausiblen Liquiditätsplans, aus welchem der erforderliche Kapitalbedarf hervorgeht (weitere Informationen sowie Online-Anfragemöglichkeit unter https://finanzierungsportal.ermoeglicher.de/).

Hier finden Sie die angekündigten Hilfen für den Mittelstand noch einmal zusammengefasst:

Coronavirus - Hilfen für den Mittelstand  (Stand: 16.03.2020)

Unsere regionalen Partner