Betriebliche Gesundheitsförderung

Gesunder Mittelstand: Projekt "GeMit" München

Logo GeMit Projekt

Das BVMW-Projekt „Gesunder Mittelstand“, kurz GeMit, bietet vor allem kleinen und mittleren Unternehmen die Möglichkeit, betriebliche Gesundheitsförderung zu betreiben. Ziel ist dabei die Gründung von Betriebsnachbarschaften, die miteinander vernetzt an verschiedenen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung ihrer Mitarbeiter teilnehmen. Denn im Verbund ist ihnen die Teilnahme an BGM-Maßnahmen, die alleine als kleines Unternehmen schwierig ist, einfacher möglich. Das Projekt in Bayern ist das insgesamt siebte GeMit Projekt deutschlandweit, und wird als Transferprojekt – im Gegensatz zu fünf staatlich geförderten Regionen – von der BIG Krankenkasse unterstützt. Durch diese Förderung und die Angebote der Projektpartner von GeMit München lassen sich die Kosten der BGM-Maßnahmen für teilnehmende Unternehmen stark senken. Initiator ist der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) in Bayern.

Betriebliche Gesundheitsförderung lohnt sich nicht nur finanziell. Vor dem Hintergrund einer alternden Bevölkerung und dem damit verbundenen Fachkräftemangel wird eine betriebliche Gesundheitsförderung der Mitarbeiter für die Zukunft des Unternehmens immer wichtiger. Durch GeMit werden in den Betrieben, die gemeinsam in einem begleiteten Rahmen des Projekts ihr Gesundheitsmanagement angehen, sowohl die Arbeitsbedingungen als auch die Gesundheit der Angestellten langfristig verbessert. Durch die Unterstützung bei der Einführung einer nachhaltigen Strategie und der Gestaltung gesundheitsgerechter Arbeitsbedingungen können die teilnehmenden Unternehmen hierbei auf vielfältige Weise profitieren. Dazu werden im Rahmen von GeMit auch die Beschäftigten für einen gesunden Lebens- und Arbeitsstil sensibilisiert. So kann zu einem insgesamt gesünderen Unternehmen beigetragen werden.