Landesgeschäftsstelle Nordrhein-Westfalen

Symposium: Medien im Kreuzfeuer der Kritik

Bochum, 14.9.2017 - Westliche Demokratien erleben eine veritable Medienkrise. Populistische Parteien,  versiegende Finanzquellen sowie die technologiegetriebene Zersplitterung etablierter Medien diskreditieren das Fundament der vierten Gewalt.

Im Dialog mit WDR-Intendant Tom Buhrow diskutierte der NRW-Wirtschaftssenat das Dilemma der Medienmacher. Gute Medienarbeit ist detailverliebt. Sie lebt von beständiger selbstkritischer Reflexion und grundiert mit ideologischer Überparteilichkeit die offene Gesellschaft, die dem Ideal des mündigen Staatsbürgers den notwendigen diskursiven Resonanzraum verschafft. weiterlesen