CDA auf wirtschaftspolitischem Crash-Kurs

18.9.2020

Der BVMW kritisiert den Vorstoß der CDA, Homeoffice-Arbeit zu regulieren. Der Vorschlag konterkariere die Bemühungen von Unternehmen und Belegschaften, in einem der reguliertesten Staaten überhaupt, mit flexiblen Lösungen Krisen abzufedern. [PRESSEMITTEILUNG]

BVMW lehnt geplantes Unternehmenssanktionsrecht ab

9.9.2020

Der BVMW lehnt den Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Integrität in der Wirtschaft ab. NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte warnt vor dem Generalverdacht gegenüber Mittelständlern. [PRESSEMITTEILUNG]

Mittelstand fordert fiskalische Konsolidierung

1.9.2020

Wenige Tage vor den Kommunalwahlen in NRW richtet sich der Mittelstand mit einer klaren Forderung an die Lokalpolitik. Im Mittelstand brenne es lichterloh, die Betriebe erwarten substanzielle Abgabensenkungen zur Festigung ihrer Kapitalkraft, so Herbert Schulte. [PRESSEMITTEILUNG]

Veranstaltungsbranche vor dem Aus

14.10.2020

Das Verbot von Großveranstaltungen treibt die mittelständisch geprägte Veranstaltungsbranche in den Ruin. Die Folgen für das Kulturleben und die Wirtschaft sind unabsehbar. [PRESSEMITTEILUNG]

Zeit für Standortpflege

10.8.2020

Der Mittelstand fordert zur Stärkung des Investitionsklimas fiskalische Entlastungen und rät zur Abschaffung des Solidaritätszuschlags. Dies alle wäre ein Zeichen der Handlungsfähigkeit an Investoren und die Betriebe, so NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte. [PRESSEMITTEILUNG]

Mittelstand lehnt Lieferkettengesetz ab

15.7.2020

Der NRW-Mittelstand lehnt das Lieferkettengesetz der Großen Koalition ab. Gebot der Stunde sei Bürokratieabbau und keine ausgreifende Lehrstunde in Ideologie, so NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte. [PRESSEMITTEILUNG]

Mittelstand kritisiert Anhebung des Mindestlohns

1.7.2020

Der Mittelstand kritisiert die Anhebung des Mindestlohns auf 10,45 Euro. In der Vergangenheit habe die gute Konjunktur die negativen Wirkungen der Lohnregulierung kaschiert, so NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte. [PRESSEMITTEILUNG]

Blitzumfrage: Konjunkturpaket versandet ohne Reformen

22.6.2020

Der Mittelstand ist unzufrieden mit dem jüngsten Konjunkturpaket der Bundesregierung. Nur ein Viertel der vom BVMW befragten Unternehmerinnen und Unternehmer halten die Maßnahmen für ausreichend, um die deutsche Wirtschaft wiederzubeleben. [PESSEMITTEILUNG] [AUSWERTUNG]

Staatswirtschaft garantiert uns Armutsagenda

16.6.2020

Der NRW-Mittelstand warnt vor dem wachsenden Einfluss staatlicher Akteure in der Wirtschaft und fordert eine klare Exit-Strategie nach Überwindung der Krise. [PRESSEMITTEILUNG]

Kampf gegen Protektionismus aufnehmen

10.6.2020

Der Mittelstand in NRW fordert angesichts des Rückgangs des Außenhandels ein klares Bekenntnis zu Freihandel und Globalisierung. Man dürfe den Debattenraum nicht den Protektionisten und Nationalisten überlassen, fordert NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte. [PRESSEMITTEILUNG

Schulte: „Wirtschaftsfundament unbedingt erhalten“

2.6.2020

Der Mittelstand begrüßt den Vorstoß von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, die Überbrückungshilfen durch den Bund zu erweitern. Das mittelständisch geprägte Fundament der deutschen Wirtschaft müsse unter allen Umständen erhalten bleiben. [PRESSEMITTEILUNG]

Oliver Hecker in den Wirtschaftssenat berufen

25.5.2020

Der Landeswirtschaftssenat des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) in NRW begrüßt den Unternehmer Oliver Hecker in seinen Reihen. [PRESSEMITTEILUNG]

Hilferuf des Mittelstands ernst nehmen

4.5.2020

NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte fordert auch für Nordrhein-Westfalen eine rasche Rückkehr zur Normalität, um einer drohenden ökonomischen Depression entgegenzuwirken. [PRESSEMITTEILUNG]

Exit aus der Corona-Starre: Offener Brief von Mario Ohoven an die Bundeskanzlerin

4.5.2020

Der Mittelstand fordert die Aufhebung der Corona-Restriktionen bis spätestens Ende Mai und einen deutlich höheren Stellenwert für die Wirtschaft. [Offener Brief]