Preisträger „Thüringer Unternehmer 2018“ ausgezeichnet

Wirtschaftsminister Tiefensee (SPD) ehrte vorbildliche Mittelständler im Rahmen des 25. Thüringer Wirtschaftsballs

Erfurt: Am 17. November 2018 fand unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Bodo Ramelow (DIE LINKE) der 25. Thüringer Wirtschaftsball im Erfurter Kaisersaal statt. Veranstalter der Traditionsveranstaltung seit 1994 ist der Landesverband Thüringen des Bundesverbandes Mittelständische Wirtschaft (BVMW).

„Thüringer Unternehmer 2018“ wurde Dr.- Ing. Olaf Kiesewetter (60) Geschäftsführender Gesellschafter der UST Umweltsensortechnik GmbH Geschwenda (Ilmkreis) www.umwelsensortechnik.de

„Thüringer Unternehmer 2018/ Ehrenpreis Lebenswerk“ ging an Dipl.-Ing. Othmar Ernst (70) Geschäftsführender Gesellschafter, Ernst & Herwig GmbH & Co. KG Leinefelde-Worbis (Eichsfeldkreis) www.ernstundherwig.de

Informationen zu den Preisträgern:

Dr.-Ing. Olaf Kiesewetter – der Innovator

1991 begann Olaf Kiesewetter im ehemaligen Pförtnerhaus des Thermometerwerkes Geraberg mit 5 Mitstreitern ein technologieorientiertes Unternehmen zu gründen. Damit verbunden war ein hoher Investitionsbedarf für die erforderlichen Produktionsanlagen. Die bedeutete ein hohes persönliches wirtschaftliches Risiko für seine Familie.
Olaf Kiesewetter war aufgrund seiner Erfahrungen davon überzeugt mit der Herstellung hitzeempfindlicher keramischer Sensoren eine wichtige Nische gefunden zu haben. Der über 27 Jahre währende geschäftliche Erfolg gibt ihm Recht. Die Produktpalette umfasst heute innovative Lösungen, wie z. B. Gassensoren für Brennstoffzellenanwendungen, Sensoren zur medizinischen Diagnostik durch die Erkennung von Krankheiten aus der Atemluft.
Spezielle Detektoren dienen der Früherkennung von Gefahren z. B. zur Abwehr von chemischen Unfällen, Schwelbränden und Leckagen an Gasleitungen. Olaf Kiesewetter gelang es durch eine enge Zusammenarbeit mit Universitäten ein hochqualifiziertes Forschung- und Entwicklungsteam an sich zu binden. Daraus resultieren über 60 angemeldete Patente. Sensoren verschiedenster Anwendungen liefert UST heute in internationale Märkte vor allem nach Indien und China.
Nach dem notwendigen Neubau und die Erweiterung des Standortes im Gewerbegebiet Geschwenda gelang es weitere moderne Produktionsanlagen aufzubauen und die Mitarbeiterzahl auf 160 zu erhöhen. Der Anteil weiblicher Mitarbeiter liegt gegenwärtig bei 62 %. Diese hohe Frauenrate erfordert eine besondere soziale Verantwortung, wie die Vereinbarkeit von Familie und Tätigkeit.
Olaf Kiesewetter zeichnet eine hohe soziale Kompetenz aus. Er setzt sich persönlich für ein familiäres Betriebsklima ein und gewährleistet eine aufgabenbezogene Weiterbildung und Nachwuchsförderung der Mitarbeiter. Die Jury bewertete besonders die vorbildliche Unternehmerpersönlichkeit des Preisträgers bezüglich auf sein gesellschaftliches Engagement über den Tellerrand des Unternehmens heraus. Seit Jahren werden zahlreiche Sportvereine und kommunale Einrichtungen sowie soziale Projekte wie das Waldbad Geschwenda werden finanziell und materiell unterstützt.
In Anerkennung seiner Innovationstätigkeit erhielt er 2017 den Ernst-Abbe-Preis und wurde vor Jahren in den Landeswirtschaftssenat des BVMW berufen.

Dipl.-Ing. Othmar Ernst – der „Baulöwe“

Sein Leben gehört der Be- und Verarbeitung von Beton und Steinen. Seine wichtigsten Stationen:
Bauleiter an Autobahnbaustellen in der DDR; Tätigkeit nach Verlassen der DDR in renommierter bayrischer Baufirma; 1992 mit Schwager Peter Herwig Gründung des eigenen Hoch- und Tiefbauunternehmen in Leinefelde.
Der Bauboom nach der Wiedervereinigung bescherte dem neugegründeten Unternehmen auf dem Gebiet der Gebäudesanierung und dem Neubau sowie der Infrastruktur das nötige Auftragspotential. Dadurch konnten bereits im Gründungsjahr 50 Mitarbeiter eingestellt werden.
Othmar Ernst gelang es mit Hilfe neuer Bautechnologien und Materialien höchste Qualitätsstandards am Bau zu gewährleisten. Seine Mitarbeiter wurden in der Bedienung hochleistungsfähiger Anlagen sowie auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes und im Fahrsicherheitstraining qualifiziert. Durch Referenzen zufriedener Bauherren sowie gezielte betriebswirtschaftliche Vor- und Nachkalkulation der einzelnen Maßnahmen konnte Othmar Ernst mit seinem Team die Höhen und Tiefen der Konjunkturschwankungen in der Baubranche meistern.
Heute werden 135 Mitarbeiter beschäftigt. 22 Lehrlinge sind zurzeit in Ausbildung. Seit Bestehen des Unternehmens erreichten 115 junge Leute Ihren Fachabschluss. 80 % davon wurden nach der Lehre vom Unternehmen übernommen.
Zu Lebenswerk von Othmar Ernst gehören der Vorbildliche Umgang mit seinen Mitarbeitern und die Wertschätzung ihrer Leistung. Er zeigt Interesse für Sorgen und Nöte und kennt alle seine Mitarbeiter persönlich und pflegt engen Kontakt während Ihres Einsatzes auf den Baustellen.

 

Mit der Übergabe der Preise durch Minister Wolfgang Tiefensee und BVMW Präsident Prof. Dr. h. c. Mario Ohoven fand der zum 20. Mal ausgelobte Wettbewerb seinen Höhepunkt.
Der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft (BVMW) verbindet mit dem Wettbewerb das Anliegen Unternehmer/innen aufgrund Ihres herausragenden Engagements in Wirtschaft und Gesellschaft öffentlich zu ehren. Ihre Vorbildrolle soll der jungen Generation Mut zur wirtschaftlichen Selbstständigkeit und zur Übernahme von Unternehmen im Rahmen des anstehenden Generationswechsels machen.
Ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal des Wettbewerbes besteht darin das Manager (angestellte Führungskräfte) nicht einbezogen werden können. Dadurch werden ausschließlich Unternehmer/innen geehrt, die das persönliche wirtschaftliche Risiko tragen und mit hoher sozialer Verantwortung zur Schaffung und den Erhalt von Arbeits- und Ausbildungsplätzen aktiv beitragen.

Der Ballabend diente der Begegnung der Gäste zwischen Politik, Wirtschaft und Verwaltung. Die Nightline Showband spielte mit temperamentvollen Rhythmen zum Tanz. Höhepunkt des Abends war der Auftritt vier junger Damen der EUROCATS. Der traditionelle Ball der mittelständischen Wirtschaft diente traditionell der lockeren Kommunikation, der Geselligkeit und Entspannung.

 

Video

Kommentare (1)

Jürgen Meier

Lieber Günther, es war wieder ein beeindruckender Ball. Gratulation

Eigenen Kommentar verfassen

* Pflichtfelder


Pflichtfeld

Pflichtfeld

Pflichtfeld

Pflichtfeld
Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald Ihr Kommentar veröffentlicht ist.