Suchergebnisse

Ergebnisse werden geladen.
Jetzt Mitglied werden und von allen Leistungen und Services profitieren!
BVMW MittelstandsForum Kommunikation 2014

16. Juli 2014 | Südwestpark | Nürnberg

BVMW [MittelstandsForum] Kommunikation 2014

Strategien und Impulse für die Unternehmenskommunikation mittelständischer Unternehmen

Es gibt sicherlich viele Faktoren, die über den Erfolg  oder Misserfolg eines Unternehmens entscheiden – einer davon ist die Art und Weise, wie ein Unternehmen mit seinen verschiedenen Zielgruppen kommuniziert. Diverse Studien zeigen, dass in der Kommunikation mittelständischer Unternehmen noch großes Entwicklungspotenzial steckt. Zwar wird Kommunikation zunehmend als Erfolgsfaktor und Problemlöser erkannt. Vielfach allerdings sind die verwendeten Instrumente nicht ausreichend und/oder nicht auf der Höhe der Zeit.

Am 16. Juli 2014 trafen sich im Südwestpark in Nürnberg rund 55 Unternehmer, Geschäftsführer, Selbständige und Kommunikationsexperten zum BVMW [MittelstandsForum] Kommunikation 2014 und erhielten bei drei Vorträgen Impulse für die Unternehmenskommunikation mittelständischer Betriebe.

Download der Vorträge

Um sich die Vorträge als Pdf-Datei herunter zu laden, klicken Sie bitte auf den Namen des/der Referenten:

Rainer Staudt und Florian Kaufmann | hl studios

Daniel Kreiss | LottaLeben Media

Ulf Schoedel und Michael Mann | ercas. die agentur

Was wollen Sie eigentlich sagen? Events für gezielte Kommunikation nutzen

Rainer Staudt und Florian Kaufmann | hl-studios – Agentur für Industriekommunikation

Selbstbeweihräucherung, betäubende Powerpoint-Marathons und bunter Produktbauchladen. Viele Unternehmen verpassen, Veranstaltungen richtig zu nutzen: für gezielte Kommunikation. Dabei sprechen Sie nirgends so direkt mit Ihren Zielgruppen wie hier. Über keinen anderen Kanal platzieren Sie Botschaften so treffsicher. Noch dazu kosten Events eine Menge Geld. Warum sollten Sie also nicht das Beste herausholen aus Ihrem Messeauftritt, Ihrem internen Jahresauftakt oder Ihrer Produktschulung für Kunden? Bei professionellen Corporate Events geht es um mehr als Einladungskarten und Raumbestuhlung. Es geht darum, Ziele zu definieren und Botschaften auf den Punkt zu bringen. Rainer Staudt und Florian Kaufmann zeigten in ihrem Vortrag, welche Kraft eine kreative Inszenierungsidee entwickelt, wenn sie einfach, klar und im Thema geerdet ist. Sie erklärten, wie wichtig Medien, Ambiente und Rahmenprogramm aus einem Guss sind. Und auch, wie Kommunikationsprofis aus drögen Powerpoints mitreißende Vorträge machen. Damit die Botschaft ankommt und im Kopf bleibt.

Realitätscheck für die Online-Kommunikation: Was ist machbar? 

Daniel Kreiss | LottaLeben Media

Kleinen und mittleren Unternehmen beschert das Herausfiltern wirklich anwendbarer Tipps für Online-Marketing und Online-PR regelmäßig Frustration. Hippe Fallstudien von Übersee und Best-Practice-Beispiele von Großkonzernen hinterlassen Eindruck, helfen aber nicht weiter. Denn die Verhältnisse sind andere. Außerdem fehlt in der Nahaufnahme einzelner Maßnahmen immer der Überblick, der strategische Zusammenhang. Aber auf ihn kommt es an.

Der Vortrag von Daniel Kreiss ging deswegen einen Schritt zurück, um drei Grundfragen neu zu diskutieren: Erstens, wie weit sind andere Unternehmen der Metropolregion Nürnberg in der Online-Kommunikation? Zweitens, welche Ziele, Kanäle und Inhalte wählen wir, damit unser Engagement im Internet auch Nutzen verspricht? Drittens, wann legen wir los — oder lassen wir es lieber bleiben?

Produkteinführung – worauf kommt es an?

Ulf Schoedel und Michael Mann | ercas. die agentur

Dank der heutigen cross-medialen Kommunikationswege und der immer weiter ansteigenden Informationsflut ist es herausfordernder denn je für Unternehmen und Start-Ups, sich und seine Leistung zu positionieren, zu etablieren – sich gegen die Konkurrenten zu behaupten. Warum klappt es bei dem und bei dem anderen nicht? Ulf Schoedel und Michael Mann gaben Einblick in ein aktuelles Projekt: quasi eine „Sneak Preview“ in die Einführung eines neuen Produktes. Was ist das Ziel? Wie sind sie bislang vorgegangen? Wie sehen die nächsten Schritte aus? Die Referenten zeigten ihre crossmedialen Lösungen (von digital bis zum PoS).

Bayern

Edgar Jehnes