Suchergebnisse

Ergebnisse werden geladen.
Der BVMW Business-Slam geht in die zweite Runde!
Zeit, dass wir uns kennenlernen!
im Porsche Zentrum Köln
Mittelstand im Dialog
Mittelstand trifft Politik

Nordrhein-Westfalen|Köln, Leverkusen, Rheinisch-Bergischer-Kreis, Rhein-Erft-Kreis

  1. News
  2. Veranstaltungen
  3. Mitglieder
  4. BVMW-Botschafter
  5. Premiumpartner
  6. Projekte
  7. Ihre Ansprechpartner vor Ort

Novellierung der Gewerbeabfallverordnung

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, hat die Bundesregierung am 21.April 2017 die Novellierung der Gewerbeabfallverordnung beschlossen. Die Verordnung tritt zum 01.08.2017 in Kraft und gilt für alle Erzeuger von gewerblichen Siedlungsabfällen sowie Bau- und Abbruchabfällen. Ziel ist es, durch eine optimierte Trennung von Abfallstoffen langfristig einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und zur Ressourcenschonung beizutragen.

Kernpunkte der Verordnung ist dabei die Getrennthaltung bestimmter Abfallfraktionen am Entstehungsort, also im Betrieb. Dazu gehören:

  • Papier, Pappe und Kartonage
  • Glas
  • Kunststoff
  • Metall
  • Holz
  • Textilien
  • Bioabfälle
  • ggf. weitere gewerbliche und industrielle Abfälle

Gleiches gilt für Bau- und Abbruchabfälle.

Diese sind bereits auf der Baustelle in folgende Abfallfraktionen zu trennen:

  • Glas
  • Kunststoff
  • Metalle, einschließlich Legierungen
  • Holz
  • Dämmmaterial
  • Bitumengemische
  • Baustoffe auf Gipsbasis
  • Beton
  • Ziegel
  • Fliesen und Keramik

Unsere Mitgliedsunternehmen RELOGA & REMONDIS helfen Ihnen gerne weiter!

Um die neuen Anforderungen vorschriftsmäßig umzusetzen, bieten die Unternehmen Ihnen gerne Unterstützung an. Hierfür analysieren und optimieren Experten die bestehenden Erfassungsprozesse in Ihrem Betrieb und stellen Ihnen geeignete Sammelbehälter bereit.

Des Weiteren werden Ihnen auf Wunsch Ihre Abfallbilanzen inklusive ihrer Getrennthaltungsquote dokumentiert. Gerne prüft und unterstützt man Sie auch bei Ihren Dokumentationspflichten. Weitere Informationen mit den wichtigsten Fragen und Antworten zu dem Thema finden Sie auch auf dem Faltblatt.

Wenn Sie Fragen haben oder ein Beratungsgespräch wünschen, steht Ihnen

 

das RELOGA Team

unter der 0214/8668–712 

per Mail an: vertrieb@reloga.de

 

und das REMONDIS-Team

unter der 0221 / 97060 288

per Mail an: vertrieb@remondis.de

 

für Fragen gern zur Verfügung.

Den Verordnungstext finden Sie im Bundesanzeiger unter folgendem Link: https://www.bgbl.de/xaver/bgbl/start.xav?startbk=Bundesanzeiger

Neues Forschungsprojekt: Personalvielfalt als Erfolgsfaktor

Welche Vorteile gewinnt ein Unternehmen, wenn es den Umgang von Mitarbeitern und Führungskräften mit Vielfalt bewusst gestaltet und damit die „Buntheit“ des Personals als Erfolgsfaktor nutzt? Dieser Frage geht zurzeit BVMW-Mitglied Prof. Dr. Eva-Maria Siegel vom Institut für Persönlichkeits- und Kompetenzentwicklung der Europäischen Fachhochschule (EUFH) intensiv nach. Für ihr geplantes Buch „Praktiken der Vielfalt“ ist sie im Moment noch auf der Suche nach Praxisbeispielen aus Unternehmen aller Branchen und Größen.

„Es gibt eine Menge Informationen im Internet, meist aber nur von sehr großen Unternehmen“, weiß Prof. Siegel. „Aber auch kleine und mittlere Unternehmen beschäftigen sich intensiv mit Themen wie Integration oder Inklusion.“ Deshalb sucht Prof. Siegel noch Fallbeschreibungen von Recruitern, Personalentwicklern oder anderen im Unternehmen mit solchen Fragen beschäftigten Personen. Dabei geht es nicht etwa allein um die Auseinandersetzung mit der Flüchtlingsproblematik, sondern genauso zum Beispiel auch darum, wie Frauen in den Unternehmen gefördert werden. Gesucht werden sowohl Beispiele für Maßnahmen einzelner Mitarbeiter als auch für umfassendere, bereits erfolgreich umgesetzte Strategien.

Praxisbeispiele von Mitgliedsunternehmen des BVMW sind herzlich willkommen. Selbstverständlich können aber auch Unternehmen teilnehmen, die (noch) nicht mit dem BVMW kooperieren. Interessierte können sich direkt mit der Forscherin in Verbindung setzen:

Prof. Dr. Eva-Maria Siegel, E-Mail: brain (please no spam) @ (please no spam) siegeltraining.de 

Allen, die sich von Unternehmensseite für das Thema interessieren, stellt Prof. Siegel auf Anfrage gerne weitere und genauere Infos zur Verfügung. Die Ergebnisse werden voraussichtlich gegen Ende des Jahres in Buchform veröffentlicht. Schwerpunktmäßig wird es um deutsche Unternehmen gehen, aber ein internationaler Vergleich ist ebenfalls geplant. Informationen aus den Unternehmen können auf Wunsch anonymisiert werden. Für alle teilnehmenden Unternehmen werden die Forschungsergebnisse in einem E-Book zusammengefasst.