Suchergebnisse

Ergebnisse werden geladen.

FORUM FÜHRUNG einmal pro Jahr in Mönchengladbach

Der Anspruch an die Führungsfähigkeiten ist gestiegen. Insbesondere mittelständische Unternehmen sind dabei in den letzten Jahren in ein wesentlich komplexeres Spannungsfeld geraten als in der Vergangenheit. Ein immer schnellerer Wandel, die Globalisierung der Märkte und die sich ständig verschlechternden politischen Rahmenbedingungen sind nur einige Bereiche, die die strategische Ausrichtung der Unternehmen beeinflussen. Die BVMW-Reihe FORUM FÜHRUNG gibt mit hochkarätigen Referenten Impulse, sorgt für zündende Dialoge und ermöglicht eine Neuorientierung. In einem insgesamt 3-stündigen Vortrag erhalten Sie wertvolle Informationen zur Führung Ihres Unternehmens. Zudem bieten wir hierbei ausreichend Gelegenheit in den Pausen und beim anschließenden Get Together für den wichtigen Erfahrungsaustausch sowie um Kontakte zu pflegen und neue zu schließen.

Das FORUM FÜHRUNG wird jeweils 16-18 mal pro Jahr, bundesweit an ausgewählten Standorten, ausgerichtet. Seit 2011 findet alljährlich ein FORUM FÜHRUNG in Mönchengladbach für die Metropolregion Düsseldorf statt.

30.06.16: Das 6. FORUM FÜHRUNG in MG: "WERTschöpfung durch WERTschätzung" mit Dr. Dr. Cay von Fournier

Gruppenfoto mit Veranstaltungspartnern (v.l.n.r.): Nicolas Hansen (Telekom), Ralf Poll (NEW), Dr. Dr. Cay von Fournier, Stefan A. Wagemanns (BVMW), Hans-Hermann Lütsch (Telekom), Daniel Schleimer (SECURITAS)

Führung ist mehr als Management

Forum Führung des BVMW: Mit Wertschätzung Werte schaffen

Mit dem demografischen Wandel steht unsere Wirtschaft vor einem tief greifenden Umbruch – und ist nicht ausreichend darauf vorbereitet. Dr. Dr. Cay von Fournier, Mediziner, Betriebswirt und Buchautor, rüttelte auf dem 6. Forum Führung des  BVMW  in der Mönchengladbacher Citykirche mehr als 180 Unternehmer mit drastischen Bildern wach.

Nach 200.000 Generationen seit der Menschwerdung existiert nach seinen Worten erstmals eine Bevölkerung, in der die Zahl der Alten die der Jungen übersteigt. Auch der Brexit sei eine Abstimmung zwischen Jung und Alt gewesen. Noch krasser äußert sich nach seiner Erfahrung der demografische Wandel in Bewerbungsgesprächen. Längst suche sich der qualifizierte Mitarbeiter das Unternehmen aus, zählten Work-Life-Balance, Kinderkrippen und Unternehmenskultur mehr als das Gehalt. Und auch die Betriebswirtschaftslehre wird auf den Kopf gestellt: Wer der klassischen Lehre folge, Maschinen als Investitionen und Betriebsvermögen zu betrachten, die Mitarbeiter hingegen als Kostenfaktor und Aufwand, der werde mit der Zeit vom Markt verschwinden. Doch nur wenige Unternehmer sind auf diese Situation vorbereitet. Dr. von Fournier plädiert für einen Paradigmenwechsel: Wertschöpfung müsse durch Wertschätzung erfolgen. Wer Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner schätze und dies durch Lob, Respekt, Anerkennung oder besondere kreative Aktionen zum Ausdruck bringe, schaffe eine ganz besondere Beziehung. „Die zahlt sich in mehr Motivation, größerer Leistungsbereitschaft oder intensiver Kundenbindung aus. Kunden sind bereit, deutlich höhere Preise zu zahlen, wenn sie sich wertgeschätzt fühlen“, verriet der Gastredner des BVMW.

Das Forum Führung, zu dem Stefan A, Wagemanns als Leiter des BVMW-Kreisverbandes Mönchengladbach und der BVMW-Metropolregion Düsseldorf eingeladen hatte, genießt inzwischen einen überregionalen Ruf als Impulsgeber für unternehmerische Entwicklungen. So sagte ein Steuerberater aus Essen, er würde jetzt kritisch prüfen, wie er sich als Chef im Umgang mit seinen Mitarbeitern ändern müsse. Das wird dem Unternehmensberater und Autor Dr. von Fournier gefallen. „Führung bedeutet, über soziale und ethische Kompetenz zu verfügen. Alles andere ist nur Management“, schrieb er den Zuhörern ins Stammbuch.

Weitere Fotos folgen in Kürze.

18.06.15 - 5. FORUM FÜHRUNG in MG: "Meisterhaft führen" mit Dr. Reinhard K. Sprenger

BVMW FORUM FÜHRUNG 2016: Dr. Reinhard K. Sprenger mit seinem dreistündigen Vortrag "Meisterhaft führen" in der Citykirche am Alten Markt in Mönchengladbach
BVMW Forum Führung in Mönchengladbach

„Führen heißt stören“

Management-Querdenker Dr. Reinhard K. Sprenger rüttelte in der Citykirche von Mönchengladbach wach

Wegen guter Führung wird man entlassen, allerdings nicht entlohnt. Nach welcher Richtschnur aber sollen Führungskräfte nun wirkungsvoll führen? Dr. Reinhard K. Sprenger gab vor über 200 Unternehmern und Führungskräften aus der regionalen Wirtschaft beim alljährlichen FORUM FÜHRUNG des BVMW am 18. Juni in der Mönchengladbacher Citykirche ein klares Ziel vor.

Aufgabe von Führungskräften habe es zu sein, Menschen dazu zu bringen, sich selbst zu vertrauen. Mithin sei „Führung die Hinführung zur Selbstführung“. Der regionale BVMW-Verbandsleiter Stefan A. Wagemanns stellte in seiner Begrüßungsansprache eine Klammer zwischen dem Geist des Gotteshauses und dem Aspekt der Führung dar. Dabei unterstrich er, dass für „Menschenfischer“ die Kommunikation ein probates Mittel sei – also Sprache und Ansprache; Mitarbeitermotivation die stetige Abfolge in der Vermittlung von Erfolgserlebnissen.

Mit einem Beispiel aus der Bundesliga rüttelte Sprenger dann selbst erfolgsverwöhnte Manager auf. Denn laut Jürgen Klopp, dem Dortmunder Ex-Borussen-Trainer, lasse sich Erfolg nicht verstetigen. Schade! Erfolg müsse vom gesamten Mitarbeiter-Team stets in Frage gestellt und neu verdient werden. Deshalb müsse eine Führungskraft „Störer“ im eigenen Unternehmen sein, aber auch die Fähigkeit aufweisen, zugleich Vorbild und Trainer zu sein. Dazu gehöre auch, Mitarbeitern mit Konsequenzen drohen und notfalls sogar einen Platzverweis aussprechen können.

Zuvor begrüßte BVMW-Präsident und "Wanderprediger für den Mittelstand" Mario Ohoven die Teilnehmer, der eigens von der Abschlussveranstaltung „Mittelstand Die Macher“ in Stuttgart via Flughafen Mönchengladbach angereist war.

Die Veranstaltungspartner Ralf Poll für die NEW, Hans-Hermann Lütsch / Telekom, Nicole Neubauer / metaBeratung, BVMW-Veranstalter Stefan A. Wagemanns und Keynoter Dr. Reinhard K. Sprenger (v.l.n.r.)
Die ungewöhnliche Location:eine spätgotische katholische Kirche
City-Vision-Chefredakteur Stephan Lenzen (li.) im Gespräch mit dem PR-Experten Michael Obst
Das BVMW-Team beim FF15: Sarah Heil (li.), Hannah Jansen und Björn Menzel
über 200 Teilnehmer schritten über den roten Teppich beim FF in MG
"Gladbacher Knööp" vom Konditorei-Chef Heinz-Richard Heinemann (BVMW-Wirtschaftssenat) gehören beim FF in MG traditionell dazu
Bernd Adamaschek (BVMW) freute sich über "eine hervorragend organisierte Veranstaltung"
Telekom-Sponsorengäste: Frau und Herr Coenen (Autohaus Coenen)
Frank Neubert (BVMW Kleve/li.) mit Stefan A. Wagemanns und Prof. Winfried Siefert
Alexandra Rath (BVMW Kreis Mettmann / Düsseldorf) beim Networken
Heinz Kohlen und sein Team sorgte wieder für die beste Versorgung und ein wenig Traumschiff-Atmosphäre (...)
Stefan A. Wagemanns (li.) im Gespräch mit Reinhard Ronkartz u. Victor Rosario v. Heister + Ronkartz/Hückelhoven
Kontakte pflegen
und neue Kontakte schließen
Der Koordinator für die Citykirche, Uwe Schmitz, erklärte, warum das FF in der Kirche überhaupt möglich war
"Mittelstands-Wanderprediger" Mario Ohoven hat sichtlich Freude mal in einer Kirche zu sprechen
bis auf den letzten Platz besetzt
auch mit Top-Keynotern, wie Andreas Buhr (li.), Oliver Geisselhart und im Hintergrund Ulli Welter (li.)
Dr. Sprenger fesselte und "predigte" über Führung
Dr. Sprenger "überraschte" und erzeugte auch mal ein Kopfschütteln für seine Ansichten
und drei Stunden gingen wie im Fluge vorbei

04.09.14 - 4. FORUM FÜHRUNG in MG: "Der Selbst-Entwickler" mit Jens Corssen

Stefan A. Wagemanns (BVMW - v.l.) freute sich mit einem bestens aufgelegten TOP-Speaker, Jens Corssen (Mitte), und den Veranstaltungspartnern Hans-Hermann Lütsch (Telekom - v.r.), David Fuchs (ConPlus/SAP - daneben) und Ralf Poll (NEW) über ein gelungenes FORUM FÜHRUNG 2014. Auf dem Bild fehlt Jürgen Idzkowski von der Commerzbank.
Rund 200 Teilnehmer zählte das FORUM FÜHRUNG auf dem Campus Mönchengladbach der Hochschule Niederrhein. Unter den Teilnehmern waren auch einige berufsbegleitende MBA-Studenten, die von den Sponsoren eingeladen waren. BVMW-Wirtschaftssenator Richard Heinemann hat, wie in den Jahren zuvor, wieder jedem Teilnehmer zwei "Gladbacher KNÖÖP" kredenzt. Unser Dank gilt auch der Wach- und Schließges./MG, die für Orientierung und Sicherheit sorgten.
Beim Get-Together konnten wieder Kontakte gepflegt und neue geschaffen werden. Hierbei stellte die NEW das "Blauhaus" vor, ein neues Projekt an der Hochschule Niederrhein.

Menschen führen heißt sich selber führen

Wie kommt man zu einem respektvollen und empathischen Umgang mit anderen? Die Antwort ist für Jens Corssen klar: „Die Führung von Menschen beginnt bei einem selbst. Denn nur wer sich selbst führen kann, kann auch andere führen. Aus Druck wird Sog!“

Stefan A. Wagemanns
, regionaler BVMW-Verbandsleiter begrüßte in diesem Jahr Jens Corssen – Dipl.-Psychologen und Spezialist für mentale Selbstführung – als Top-Referenten im Forum Führung des BVMW. Corssen begeisterte rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Forums diesmal auf dem Campus Mönchengladbach der Hochschule Niederrhein.

Die Persönlichkeit macht den Unterschied“, so Corssen. Dies gelingt laut Corssen über die Philosophie und Praxis des Selbstentwicklers. Diese Idee, mit der Veränderung bei sich anzufangen, erzeugt auch das notwendige Selbst-Vertrauen und die Kraft, sein Leben in jeder Hinsicht selbstbestimmt zu gestalten. Auf diesem Weg zur „Persönlichkeit“ empfiehlt Corssen vier Werkzeuge: Selbst-Bewusstsein, Selbst-Verantwortung, Selbst-Vertrauen und Selbst-Überwindung.

Der Ex-Telekom-Personalvorstand, Thomas Sattelberger, führte bei den 22. Wirtschaftsgesprächen noch aus, dass 2/3 der Mitarbeiter mit der Führung unzufrieden sind. Darauf angesprochen gibt Corssen spontan folgenden Rat: „Schaffen Sie Geborgenheit: Ich sehe Dich, gekoppelt mit einer Autonomie in dieser Geborgenheit für den Mitarbeiter: Ich vertraue Dir.“

Mit vielen Beispielen aus seiner langjährigen Praxis und sofort anwendbaren Übungen, z.B. „Alle haben Recht. Ich auch.“ und „Ich bin dafür.“, zog der 72jährige Jens Corssen die Zuhörer in seinen Bann.

Hochschul-Professor Harald Vergossen bringt es so für viele auf den Punkt: „Für mich war es interessant, Herrn Ohoven mal zu hören. Zudem ist Herr Corssen ein beeindruckender Redner! Hat großen Spaß gemacht.“  

11.07.13 - 3. FORUM FÜHRUNG in MG: „Wa(h)re Herzlichkeit“ mit Klaus Kobjoll

NUTZENstifter Stefan A. Wagemanns begrüßte Klaus Kobjoll, Chef vom Schindlerhof, als diesjährigen Unternehmer-Coach beim FORUM FÜHRUNG 2013 des BVMW in Mönchengladbach (v.r.n.l.)

Erfolgsrezept für eine herzliche Firma

Wie macht man aus einem kleinen Familienunternehmen eine weltweit bekannte und mehrfach ausgezeichnete Marke? Eine ungewöhnliche Antwort gab das Forum Führung des BVMW-Kreisverbands: Mit Herzlichkeit!

Stefan A. Wagemanns, Leiter des BVMW-Kreisverbands & der Wirtschaftsregion begrüßte in diesem Jahr Klaus Kobjoll – Inhaber des bekannten Hotels „Schindlerhof“ und Experte für Total Quality Management und Mitarbeitermotivation – als Top-Referenten im Forum Führung des BVMW.

Fehler des Monats

Kobjoll überzeugte rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Forums in der Volksbank Mönchengladbach von seinen Qualitäten als erfolgreicher Familienunternehmer. - Ein Beispiel: die Einführung „Fehler des Monats“. Mit einem Augenzwinkern soll die Auszeichnung zu Eigeninitiative und Selbständigkeit anregen. „Damit verlieren meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Angst, Fehler zu machen“, erläuterte Kobjoll. „Fehler zuzugeben, hilft Menschen, mit ihren Aufgaben zu wachsen.

MitarbeiterAktienindeX (Max)

Kreative Mitarbeitermotivation fördert Kobjoll mit dem „Max = MitarbeiterAktienindeX“. Mitarbeiter(innen) legen selbst 16 Kriterien fest, an denen sie sich messen lassen wollen. Dieser „Max“ gilt für jeden im Schindlerhof, also auch für den Chef selbst. Damit steigert er die Identifikation mit dem Unternehmen und trägt zu einer Senkung der Krankheitstage und zu einer großen Weiterbildungsfreude bei. Gerade Weiterbildung ist für den Motivationsexperten Kobjoll ein wichtiges Thema. Sein Erfolgsrezept: Als Inhaber trägt er zwar die Kosten für die Weiterbildungsmaßnahmen, seine Mitarbeiter(innen) müssen dafür jedoch ihre Freizeit investieren. Mit simplen aber überraschenden Maßnahmen verblüffte und beeindruckte Kobjoll in seinem dreistündigen Vortrag die Unternehmer, Geschäftsführer und Führungskräfte aus Mönchengladbach und Umgebung.

Die Marke: Schindlerhof

Für seine klaren Markenführungsprinzipien wurden Kobjoll und der Schindlerhof mehrfach ausgezeichnet. „Die Summe gut ausbalancierter Details um Ambiente = Erlebnisse und im Verhalten der Mitarbeiter(innen) = Emotionen“, nennt Kobjoll seine Erfolgsformel und ergänzt: „Das Einzige, was nicht kopierbar ist, sind die Beziehungen eines Unternehmens zu seinen Mitarbeitern und die Beziehungen der Mitarbeiter zu ihren Kunden!“ Wa(h)re Herzlichkeit eben.

Mario Ohoven, Präsident des BVMW und des europäischen Mittelstandsverbands (CEA-PME), hielt ein engagiertes Grußwort und machte einmal mehr deutlich, dass es nur eine Stimme des Mittelstandes in Deutschland gibt, nämlich die Unternehmergemeinschaft: BVMW. Jedes Unternehmen zählt - machen Sie den BVMW zu einer starken Gemeinschaft!
Prof. h.c. Dr. Günter Krings, MdB (stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion) im Gespräch mit Mario Ohoven und Stefan A. Wagemanns
Wie immer gab es reichlich Zeit zur Kontaktpflege und zum Kontaktaufbau sowie zum Gedankenaustausch auf Augen- .... höhe. - Wir danken einem vorbildlichen Gastgeber, der Volksbank Mönchengladbach sowie der TELEKOM, SAP und DELL .... für die partnerschaftliche Unterstützung.

19.09.12 - 2. FORUM FÜHRUNG in MG: "Wirkungsvoll führen" mit Boris Grundl

Boris Grundl auf 4,50 x 6,00 Meter an der Außenfront des Comet Cine Center in Mönchengladbach
BVMW-TEAM beim FF: Branka Ternegg (li.), Stefan A. Wagemanns (mi.) u. Verena Kuhlen (re.)
Oliver Bürkel, Chef v. Auto- haus Waldhausen & Bürkel ("NNM"), im Gespräch mit Stefan A. Wagemanns v. BVMW
Bürgermeister der Stadt Hückelhoven, Bernd ... Jansen, war zusammen ... mit dem WiFo Björn Vogel beim FF
Neu-Mitglied Margit Dünze (li.) kam zusammen mit Eva Hartmann ("NNM")
Ein Prost auf die Gemütlich- keit: Winfried Fuchs v. CON- PLUS Mittelstandslösungen
Burkhard Ungricht (li.), Chef v. A.+E. Ungricht/MG, kam mit seinem Prokuristen Bernd von der Wiesche (re.), um sich in Sachen "wirkungs- volles Führen" vom MutMacher Boris Grundl inspirieren zu lassen
Es gab auch viele zahlen- .. de Teilnehmer unter den knapp 200 im Saal 3, die ... die Arbeit im und für den Mittelstand in der Region unterstützen und den Mehrwert für sich mit- ... nehmen
Ralf Schmitz (re.), CCC-Mar- ketingleiter, beantwortete gerne Fragen zur Nutzung des CCC als Werbeträger u. für besonders attraktive Firmenevents
Networken mit Unterneh- mern, Selbstständigen, Frei- beruflern u. Führungskräften in der Kaffeepause u. beim Flying-Buffet.
Das CCC-Team baute extra VIP-Zelte neben dem Mulitplex auf. Für besten Service sorgten 15 freundliche Damen und ein hochmotiviertes CCC-Team.
Stefan A. Wagemanns ....... (li.) verbindet mit dem CCC-Chef, Hans-Jürgen Brandtner (mi.), der zu- ... dem auch BVMW-VA-Experte ist, Spaß & Freu- ... de an neuen Ideen und Veranstaltungen. Das .... Herz des CCC-Teams, ... Uschi Brandtner, ist stets .... in erster Reihe dabei.
BVMW-Präsident, Mario Ohoven, ließ es sich nicht nehmen, um zu den Mittel- ständlern über aktuelle Ent- wicklungen und Einflußnah- men des BVMW für einen starken Mittelstand in Deutschland zu sprechen.
Herbert Schulte (li.), ... GF des BVMW NRW & NUTZENstifter Stefan A. Wagemanns (mi.) im Vorgespräch mit dem MutMacher Boris Grundl (re.)
Boris Grundl hat eine Ge- schichte und fesselte nicht nur damit, sondern ebenso mit seinen Thesen zum Führen die Unterneh- mer(innen)
Anita Gillges (2. v. re.), ..... GF der BLUE MOON CC /Neuss, war zum fünften Male (4x Selbstoptimie- .. rung. Erfolgsfaktoren & .... FF) im CCC dabei.

Mittelständler wollten von Boris Grundl erfahren, wie er seine persönliche Krise in Chancen verwandelt hat

"Großes Kino" gab es im Comet Cine Center in Mönchengladbach, doch statt der aktuellen Blockbuster gab es in zwei Sälen LIVE-Events. Dafür hat Kino-Chef Hans-Jürgen Brandtner und BVMW-Experte für Veranstaltungen erstmalig in der 15jährigen Geschichte einen ganzen Tag den klassischen Kino-Betrieb eingestellt gehabt. Für beide Events ließ Brandtner den roten Teppich ausrollen und sorgte für ein wenig Hollywood-Gefühl.

Den Anfang, ab 14 Uhr, machte das FORUM FÜHRUNG, ausgerichtet vom  BVMW. Diesmal kam „MutMacher“ Boris Grundl in die Vitusstadt und referierte über wirkungsvolles Führen.

Grundl hat eine ganz besondere Lebensgeschichte, denn seit Dezember 1990 ist er querschnittsgelähmt. 90 Prozent seines Körpers gehorchen ihm nicht mehr. Was war passiert? Der erfolgsverwöhnte Sunnyboy Grundl, Sportstudent und Profitennisspieler, wollte es im Mexiko-Urlaub den Indios gleich tun. Er sprang von einem zehn Meter hohen Wasserfall hinunter in einen Dschungelsee. Dabei trifft er so unglücklich auf die Wasserfläche auf, dass er von nun an vom siebten Halswirbel abwärts gelähmt ist. Grundl musste einen neuen Lebensweg für sich suchen. Dies gelang ihm dann dadurch, dass er sich auf das konzentrierte, was körperlich noch geht und was er kann: So macht er als erster Rollstuhlfahrer in Deutschland seinen Sportabschluss an der Uni. Bringt es zum Vize-Europameister im Rollstuhl-Rugby. Sein erstes Buch „Steh auf!“ entwickelt sich zum Krisen-Bewältigungs-Bestseller.

Rund 200 Unternehmer(innen), Selbstständige und Freiberufler wollten sich von Grundl seine Ideen von wirkungsvoller Führung erläutern lassen. Die systematische Freisetzung der menschlichen Potenziale ist einer der entscheidenden Wettbewerbsvorteile in der Zukunft. Ob Familien, Unternehmen oder Regierungen erfolgreich sind, hängt von der Verfügbarkeit menschlicher Ressourcen ab. Diese freizusetzen, ist Aufgabe einer jeden Führungskraft. Führen ist das gezielte Entwickeln von Menschen. Grundlage dafür ist ein positives Menschenbild, die Anerkennung des freien Willens sowie das Wissen um die Aufgaben, Hilfsmittel und Prinzipien wirkungsvoller Führung.

Ab 20:30 Uhr spielten dann im größten Kinosaal des Comet Cine Centers Bob Dawn & Band mit einer beeindruckenden Elvis-Show für geladene Gäste von Uschi und Hans-Jürgen Brandtner.

Olaf Mackensen (GF der GIFAS ELECTRIC GmbH  in Neuss): "Das war eine prima Veranstaltung, die uns sehr viel Spass gemacht und wieder einige Denkansätze ins Rollen gebracht hat. Sehr guter Referent, aus dem echten Leben!"

Hans-Christian Sirries (GF der variatec GmbH Vertriebsgesellschaft  in MG): "Von meiner Seite aus herzlichen Dank für die gelungene Veranstaltung gestern Abend in Mönchengladbach. War perfekt organisiert und zudem "volles Haus". Ich habe mich mit meinen Kunden wohl gefühlt."

Wir danken den Veranstaltungspartnern:
+ Telekom Deutschland GmbH: www.telekom.de/de-mail
+ SAP AG: www.sap.de/businessone
+ Comet Cine Center GmbH: www.comet-cine-center.de
+ Volksbank MG eG: www.voba-mg.de
+ MGconnect Stiftung: www.mgconnect.de

20.07.11 - 1. FORUM FÜHRUNG in MG: "Erfolgreich Führen in Zeiten der Veränderung" mit Jörg Löhr

v.l.n.r.: Bernd Adamaschek (BVMW-Bundesgeschäftsführer), Dr. Günter Krings MdB (stellv. CDU/CSU-Bundestagsfrak- tionsvorsitzender), Mario Ohoven (BVMW-Präsident), Stefan A. Wagemanns (BVMW-Kreisleiter Mönchengladbach, Erkelenz, Hückelhoven & Wegberg), Jörg Löhr (Erfolgstrainer) beim FORUM FÜHRUNG des BVMW erstmalig in Mönchengladbach
210 Mittelständler konnte Stefan A. Wagemanns (BVMW-Kreisleiter) bei der Auftaktveranstaltung der `FORUM FÜHRUNG´-Veranstaltungsserie 2011 auf dem roten Teppich des Comet Cine Centers in Mönchengladbach am 20. Juli begrüßen. Die Auftaktveranstaltung wurde von den beiden überregionalen Partnern Telekom (www.telekom.de) und Deutsche Post Dialog Marketing (www.deutschepost.de) sowie den beiden regionalen Partnern Comet Cine Center (www.comet-cine-center.de) und Commerzbank (www.commerzbank.com) begleitet. Die Teilnehmer dankten mit herz- lichem Applaus für dieses nachahmenswerte Sponsoring der vier Unternehmen.
Ein BVMW-Kinotrailer, der mit Unterstützung des lokalen Fernsehsenders CityVision (www.city-vision.de) erstellt wurde, informierte zunächst über den Unternehmerverband und seine Arbeit für und mit dem Mittelstand. "Erfolgreich Führen in Zeiten der Veränderung" - betitelte dann den dreistündigen Vortrag des Erfolgstrainers Jörg Löhr (2006: Ehrung für sein Lebenswerk als Referent in der German Speakers Hall of Fame aufgenommen). Zuvor hatte der BVMW-Präsident Mario Ohoven die Unternehmer mit seiner Begrüßungsrede begeistert und freute sich auch über den Besuch von Dr. Günter Krings MdB sowie der Generalkonsulin Jolanta Roza Kozlowska und der Konsulin Malgorzata Wejtko des Generalkonsulates der Republik Polen. Löhr faszinierte, begeisterte und gab Impulse. Dabei ging er u.a. diesen Fragen nach: Was sind die entscheidenden Spielregeln und Eigenschaften für erfolgreiche Führungspersönlichkeiten? Wie bewege ich Mitarbeiter dazu, sich für eine bessere Zukunft des Unternehmens stark zu machen? Wie steigere ich die Leistungsfähigkeit meines Teams? Was motiviert heutzutage Mitarbeiter? - Ralf Köllges, Geschäftsführer der Erkelenzer Firma SCHAAF brachte zu FORUM FÜHRUNG gleich seine komplette Führungsmannschaft mit: Chancen muß man nutzen, wenn sie einem geboten werden.
Viel Zeit zum Kontakten und Netzwerken boten der Empfang, die Kaffeepause und das abschließende Get-Together. 20 Servicekräfte und eine von der Wach- u. Schließgesellschaft / MG gestellte Security (www.wus-mg.de) sorgten für das Wohl und die Sicherheit in den eigens für die Veranstaltung errichteten Zelten, wo kullinarische Leckereien und Getränke gereicht wurden. By the way: Der regionale BVMW-Experte für Veranstaltungen u. CCC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Brandtner hatte sein bestens funktionierendes CCC-Team so eingestellt, dass es die komplette Veranstaltung ohne ihren Chef - mit viel Engagement und Begeisterung - durchführte (Hans-Jürgen Brandtner trat am Veranstaltungstag eine nicht mehr verschiebbare Auslandsreise an). Schließlich freuten sich die Teilnehmer über eine Info-Tasche die der BVMW-Wirtschaftssenator Heinz-Richard Heinemann (www.konditorei-heinemann.de) mit "Gladbacher Knööp" und der regionale BVMW-Experte Rainer Steffens (www.flaschenkeks.de) mit "Keksen aus der Flasche" angereichert hatten.

Wir danken den nationalen Partnern:

seit 2011
2013 - 2016
bis 2014
2011

Wir danken den regionalen Partnern:

seit 2014
2015
2011 & 2014
2012 & 2013
2012 & 2013
2012
2016

Die FF-Locations:

2015 - 2016
2014
2013
2011 & 2012

Nordrhein-Westfalen

Metropolregion Düsseldorf

Die bisherigen FF-Keynoter in MG im Überblick:

Dr. Dr. Cay von Fournier - WERTschöpfung durch WERTschätzung (2016)
Dr. Reinhard K. Sprenger - Meisterhaft führen (2015)
Jens Corssen - Der Selbstentwickler (2014)
Klaus Kobjoll - Wa(h)re Herzlichkeit (2013)
Boris Grundl - Wirkungsvoll führen (2012)
Jörg Löhr - Erfolgreich führen in Zeiten der Veränderung (2011)