Suchergebnisse

Ergebnisse werden geladen.

Unternehmensübergang, die Vollendung des Unternehmerlebens

Dienstag, 27.6.2017 in Gummersbach

Ein Top Thema für alle Unternehmer Ü50…

   … denn es geht um Sie, Ihre Altersversorgung und die Zukunft Ihres Unternehmens.

Allein in diesem Jahr wollen 580.0000 Chefs (16% aller Mittelständler) aussteigen, in 2018 werden es sogar 17% sein. Qualifizierte Nachfolger werden also zunehmend zur Mangelware!

Dennoch: Selbst wenn ein geeigneter Nachfolger in der Familie oder außerhalb gefunden wurde, lauern viele Fallstricke - für den abgebenden wie für den übernehmenden Unternehmer. Nur wer sich frühzeitig um eine geeignete Nachfolge kümmert weis seine Zukunft in sicheren Händen.

In unserer Veranstaltung wollen wir in Kooperation mit führenden Experten die entscheidenden Facetten des Themas „Unternehmensübergang“ beleuchten, um Ihnen Sicherheit in diesem wohl einzigartigen Projekt im Laufe eines Unternehmerlebens zu geben. Spezialisten aus der Praxis werden Ihnen entscheidende Impulse geben, damit die Übergabe der Kommandobrücke für Sie, Ihren Nachfolger und das Unternehmen zum nachhaltigen Erfolg führt.

Seien Sie unser Gast in der Theodor-Heuss-Akademie in Gummersbach. Die Teilnahme ist für Unternehmer aus der Region kostenfrei, wir bitten lediglich um Ihre Anmeldung.

Das detaillierte Programm und die Möglichkeit zu Anmeldung finden Sie unter folgendem Link

 

 

 

HERZLICH WILLKOMMEN BEIM BVMW, IHREM UNTERNEHMERNETZWERK IM OBERBERGISCHEN !

Der BVMW ist die größte, freiwillig organisierte Kraft für den Mittelstand in Deutschland! Mit unserem einzigartigen Netzwerk unterstützen wir Unternehmen direkt, persönlich und vor Ort. Wir knüpfen für Sie Kontakte, und versorgen Sie mit Informationen und Know-how. Vor Ort und rund um den Globus, wo immer dies nötig ist um verlässliche unternehmerische Entscheidungen zu treffen.

Kontaktieren Sie mich. Sehr gerne komme ich zu einem unverbindlichen Gespräch in Ihr Unternehmen, um mit Ihnen die Möglichkeiten und Chancen zu diskutieren, die Ihnen ganz persönlich eine Mitgliedschaft im BVMW eröffnet.

Es lohnt sich in jedem Fall für Sie!

AUF DIESE VERANSTALTUNGEN DÜRFEN SIE SICH FREUEN

Eine Übersicht über die weiteren offenen Veranstaltungen des BVMW im Umfeld des oberbergischen Kreises finden Sie hier

INNOVATIONSFOREN MITTELSTAND

Plattform für den Austausch rund um Innovationsförderung und Innovationsmanagement im oberbergischen Kreis

Der deutsche Mittelstand ist weltweit anerkannt für seine Fähigkeit sich wachsendem Innovationsdruck flexibel anzupassen. So bieten die sich rasant verändernden Marktbedingungen durch Globalisierung und Digitalisierung vor allem flexiblen mittelständischen Unternehmen große Chancen, durch schnelle Anpassung aus dem Wandel Kapital zu schlagen.

Anpassung bedeutet dabei aber nicht nur die Entwicklung neuer Produkte oder Werkstoffe, auch Innovationen in Führung, Arbeitsplatzgestaltung und Fachkräftegewinnung, im Datenmanagement, oder der Anpassung betriebswirtschaftlicher Prozesse sind Elemente innovationsorientierter Unternehmensführung.

Hier will der BVMW Unternehmen  in der Region mit einem engmaschigen und nachhaltigen Innovationsnetzwerk tatkräftig unterstützen.

In Zusammenarbeit mit der AiF Forschung · Technik · Kommunikation GmbH (AiF F·T·K) werden wir Unternehmer, Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen zusammenbringen, um branchenübergreifend gemeinsame, konkrete Ansatzpunkte für die Anpassung an die Herausforderungen von morgen zu entwickeln.

Ziel ist, eine dauerhafte Austauschplattform für innovative Köpfe zu schaffen.

In vorbereitenden Workshops und Informationsveranstaltungen sowie anschließenden zweitägigen Innovationsforen sollen gemeinsame, idealerweise förderfähige Projekte und Kooperationen identifiziert und konkretisiert sowie Fördermöglichkeiten geprüft und ausgeschöpft werden.

Ihre BVMW-Ansprechpartner für diese Initiative:

Frank Patt - frank.patt@bvmw.de - 0172-285 4490

DIESE VERANSTALTUNGEN HABEN SIE (HOFFENTLICH NICHT) VERPASST

13. Dezember 2016: "Demographie, Wirtschaft und Soziales" - Bernd Raffelhüschen spricht Klartext

Rund 80 Teilnehmer durften der BVMW im exklusiven Vorstandssaal der Gothaer Versicherung begrüßen.

Michael Kurtenbach,Vorstandsvorsitzender der Gothaer Lebensversicherung AG und der Gothaer Krankenversicherung AG eröffnete persönlich  die Veranstaltung und übergab dann die Bühne an den Finanzwissenschaftler Prof. Dr. Bernd Raffelhüschen.

In seiner einzigartigen, humorvollen und doch fachlich zwingenden Art nahm er die Rentenstruktur und den Generationenvertrag ins Visier. Die Übeltäter waren schnell identifiziert und nicht wenige von ihnen saßen im Pelenum: "Die heute 50-jährigen sind die, von denen es zu viele gibt, die zu alt werden wollen und gleichzeitig zu wenig Kinder in die Welt gesetzt haben um das alles zu finanzieren."   

Die Mischung aus bissigen Kommentaren, Statistiken und Seitenhieben auf Presse und Politik begeisterte die Gäste und sorgte beim anschließenden Networking für angeregte Diskussionen.

16.November 2016: Workshop "Arbeitskräfte finden und binden - aber wie?"

In ländlicher Idylle trafen sich am Buß- und Bettag 10 Unternehmer und Unternehmerinnen um im kleinen Kreis zu diskutieren, wie der Mittelstand sich im Wettbewerb um die besten Arbeitskräfte behaupten kann. Obwohl sich im bunt gemischten Teilnehmerkreis die gesuchten Profile stark voneinander unterschieden gilt dennoch für alle: Nur wenn die Stärken des Unternehmens aus Sicht der Kandidaten sauber herausgearbeitet werden, können diese auch für die ausgeschriebene Stelle begeistert werden. Eine nur scheinbar einfache Aufgabe wie eine praktische Gruppenarbeit zeigte.

Und: Nur wer gefunden wird kann auch auf Bewerbungen hoffen. Hier führt gerade bei der Suche nach jungen Arbeitskräfte kein Weg mehr an "Social Media" vorbei.

So haben alle die Erkenntnis mit nach Hause genommen das auch im Personalwesen der Wurm dem Fisch und nicht dem Angler schmecken muss. Viele Impulse für eine zielgruppenorientierte Positionierung der Unternehmen als Arbeitgeber wurden gesetzt.

Offen blieb die Frage nach den geeigneten Wegen, dem Aufwand und Nutzen einer starke Online-Präsenz um mehr Bewerber für das eigene Unternehmen zu begeistern. Diesem Thema wollen wir in naher Zukunft einen weiteren Workshop widmen.   

9.-11.September 2016: 250 Verbandsdelegierte im Dialog mit der Spitzenpolitik

Im Rahmen der Bundestagung des BVMW standen Spitzenpolitiker aller Parteien den Delegierten der Kreise Rede und Antwort. Schlüssselthemen waren die Zuwanderungspolitik vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels und des demografischen Wandels, neue Konzepte zur dualen Ausbildung, die Förderung von Innovationsprojekten, Energiepolitik und die Freihandelsabkommen TTIP unt CETA.

Arne Schönborn, Präsident  des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik zeigte die Gefahren in einer zunehmend digitalisierten Wirtschaftswelt auf und erläuterte, wie das BSI hilft, den Cyber-Space sicher zu gestalten.

Dr. Katarina Barley, Generalsekretärin der SPD berichtet über die Hürden in der Verhandlung von TTIP und CETA.
Dr. Kurt Biedenkopf: Gedanken zu den Aufgaben des Mittelstands in Zeiten des Umbruchs und die Folgen der demographischen Enwicklung.
Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender der "Grünen" plädiert für eine europäische Besteuerung globaler Konzerne um Steueroasen auszutrocknen und Steuergerechtigkeit gegenüber dem Mittelstand sicher zu stellen.
Bodo Rammelow, Ministerpräsident Thüringen: Bis 2025 werden Thüringen durch Abwanderung und Demographie über 200.000 Arbeitskräfte fehlen. "Wir brauchen Zuwanderung um unsere Wirtschaftskraft zu halten".
Bildungs- und Forschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka: "Industrie 4.0 bedeutet auch, Ernteerträge statt Saatgut und Laufzeit statt Maschinen zu verkaufen."
BSI-Präsident Schönbohm: Erst wenn die eigene "elektronische Identität" Opfer einer Cyber-Attacke geworden ist erkennen die Meisten den Wert von Datenschutz.

Made in Germany - Innovationen für den Weltmarkt

Prof. Dr. Heinrich von Pierer, Dr. Matthias Hllweger und Dirk Ludwig in der Diskussion mit Unternehmern des BVMW

Unter dem Motto „Made in Germany — Innovationen für den Weltmarkt" trafen sich am 13. Juli 2016 auf Einladung des BVMW mit Unterstützung der Heiter Investments interessierte Unternehmer zur angeregten Diskussion mit Professor Dr. Heinrich von Pierer, ehemaliger Aufsichtsrats-Chef der Siemens AG und Dr. Matthias Hallweger, Vorstand der HMW Innovations AG im exklusiven Kardinal Schulte Haus in Bensberg Moitzfeld.

Nach wie vor sind es vor allem Unternehmen aus Deutschland, die aufgrund ihrer hohen Innovationskraft in der Lage sind, weltweit die Standards von morgen zu setzen. Dennoch: Viele innovative Köpfe sind nicht gleichzeitig geniale Unternehmer und Führungspersönlichkeiten.

Professor Dr. von Pierer und Dr. Hallweger zeigten in lockerer Diskussionsrunde, moderiert von BVMW-Vertreter Dirk Ludwig auf, wie es gelingt, Kreativität, Kapital und kaufmännisches Geschick zusammen zu führen um aus einer guten Idee ein erfolgreiches Geschäft zu entwickeln. Zum Ausklang einer erkenntnisreichen Diskussionsrunde standen beim Buffet die Referenten ebenso wie BVMW-Präsident Mario Ohoven den Unternehmern zur vertiefenden Diskussion zur Verfügung.

25. Flugplatzfest Bergneustadt - Ein Highlight im Oberbergischen für die ganze Familie

Die "Red Devils", eine Top-Kunstflugformation der Belgischen Air Force in den Farben des BVMW

Auf dem Flugplatz "Auf dem Dümpel" bei Bergneustadt konnten Flugbegeisterte aus dem Oberbergischen Mitte Juni die Faszination Fliegen aus nächster Nähe erleben.

Ein atemberaubendes Akrobatikprogramm wurde ergänzt um viele Attraktionen am Boden. So konnten unterschiedlichste Flugzeuge aus nächster Nähe an bewundert werden und viele Maschinen standen auch für ein Probesitzen zur Verfügung. 

Absolutes Highlight im Showprogramm waren die Kunstflüge der "Red Devils", einer erstklassigen Kunstflugformation der Belgischen Luftwaffe deren Manöver an Präzision kaum zu überbieten waren.

Schicksalsschläge für einen Unternehmer Nebenwirkung Pleite - Ein Notfallplan für den Fall der Fälle

BVMW-Delegierter Uwe Steinweh

Für Unternehmen kann es eine Katastrophe sein, wenn der Chef plötzlich unfall- oder krankheitsbedingt ausfällt. Wie ein Notfallplan verhindert, dass über den persönlichen Schicksalsschlag hinaus noch die Existenz des Unternehmens bedroht wird, konnten knapp 40 interessierte Teilnehmer am 10. Mai erfahren.

Uwe Steinweh, Beauftragter des BVMW moderierte die Veranstaltung bei dem Gastgeber “Ebner Stolz”, einer der führenden Wirtschafts- und Steuerberaterkanzleien in Deutschland. Der Vortrag von Hans Walter Schäfer über die wichtigen Elemente eines Notfallplans lieferte viele “Aha-Momente”, und bot praktische und klare Ideen zur Bewältigung solcher unerwarteten Lebenssituationen.

So gingen am Ende alle Gäste nachdenklich aus der Veranstaltung: "Habe denn ICH wirklich an alles gedacht und vorgesorgt?"

7. GMBH-Geschäftsführer-Tag im Kölner Gürzenich

Angeregte Gespräche unter den Teilnehmern

Am 1. Juni 2016 fand im Kölner Gürzenich der 7. GmbH-Geschäftsführer-Tag des VSRW-Verlages mit Unterstützung des BVMW statt.

Getreu dem Motto „Informieren, Weiterbilden, Netzwerken!“ hat die Veranstaltung nun zum siebten Mal eine abwechslungsreiche Mischung aus interessanten, und relevanten Themen für jeden GmbH-Geschäftsführer geboten.

Die Palette der in Vorträgen und Workshops angesprochenen Themen umfasste neben gesellschaftsrechtlichen und steuerlichen Aspekten auch Lösungen zu Personal-, Marketing- und IT-Fragen.

Begleitet wurde der Kongress von einer Ausstellung in der über 40 Unternehmen und Dienstleister ihre Angebote für GmbHs und ihre Geschäftsführer vorstellten.

Insbesondere die branchenübergreifende Ansprache sowie der Aufklärungsgedanke speziell für GmbH-Geschäftsführer haben den BVMW dazu bewogen, die Veranstaltung 2016 als Mitveranstalter zu unterstützen.

Gewerbe im Gespräch in Bergneustadt: "Wie werde ich im Internet von meinen Kunden gefunden?"

Prof. Dr. Peter Vieregge
Bild (c) Maxx Hoenow

Rund 90 Zuhörer verfolgten interessiert dem wissenschaftlich untermauerten Vortrag von Prof. Vieregge.

Profiling - der Begriff aus der Polizeiarbeit bekam eine neue Dimension , nicht nur Täterprofile à la Tatort kann man damit erstellen - nein auch Kundenprofile lassen sich so konstruieren. Das Internet bietet zahllose Möglichkeiten hierzu . Die Werkzeuge präsentierte Prof. Vieregge unterhaltsam und informativ .

Wer besucht die Website meines Unternehmens? Wo haben meine potentiellen Kunden noch gesucht? Lassen sich Spitzenzeiten für Suchbegriffe vorhersagen? Erstaunliche Möglichkeiten bieten sich bei fachgerechter Web-Analyse für die Gewinnung neuer Kunden. Die Lacher hatte er auf seiner Seite, als er das Raumduftspray "Chicken-Soup" aus der Tasche zog. Ein Beispiel dafür, das es im Internet alles gibt, aber wie kann es gefunden werden? Diese Frage gilt es auch für die eigenen Produkte zu stellen.  

Prof. Vieregge krönte seinen Vortrag über Neukundengewinnung am Schluss mit Echtzeit-Beispielen. So ging es gemeinsam den Geheimnissen von Google & Co auf die Spur. Abschließend tauschten sich die Gäste bei Getränken und Fingerfood über die neuen Techniken aus. Ein gelungener Abend!

Neueste Meldungen

Beauftragter des Verbands
Frank Patt Frank  Patt

Am Ziegelfeld 4
51107 Köln
Tel: work+49 221 863781
Funk: cell+49 172 2854490
E-Mail: frank.patt (please no spam) @ (please no spam) bvmw.de
Kontaktdetails

Nordrhein-Westfalen

Oberbergischer Kreis