Suchergebnisse

Ergebnisse werden geladen.

Thüringen

  1. Wirtschaftsregion Ostthüringen
  2. Wirtschaftsregion Westthüringen
  3. Wirtschaftssenat
  4. Business Mediathek Thüringen
  5. Mitglieder
  6. Veranstaltungen
  7. Presse
  8. Unternehmer/in des Jahres 2017


Öffentl. Ausschreibung des Wettbewerbs

BVMW-Mittelstandspreis:

Thüringer Unternehmerin/Unternehmer des Jahres 2017

und

Unternehmerin/Unternehmer des Jahres 2017 der Region (der Kreise oder kreisfreien Städte)

Eine Initiative des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW).

1. Ausschreibung/Ziele

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) betrachtet es als seine vornehmste Aufgabe, Unternehmerpersönlichkeiten auf Grund ihres Engagements in Wirtschaft und Gesellschaft öffentlich zu ehren und ihre Vorbildrolle als Leistungsträger zu würdigen. Mit der Auszeichnung des BVMW-Mittelstandspreises soll das Unternehmerbild in der Öffentlichkeit positiv beeinflusst werden. Gleichzeitig soll die öffentliche Anerkennung beispielgebender Persönlichkeiten aus dem Mittelstand zur Gründung einer eigenen Selbständigkeit und zur Übernahme von mittelständischen Unternehmen Mut machen.

Wir brauchen das Engagement junger Menschen, damit der Generationswechsel im Mittelstand gelingt, sonst gehen uns im Lande mit der Schließung von Unternehmen viele Arbeitsplätze verloren.

Der Landesverband Thüringen schreibt zum 19 Mal in Folge auch für 2017 den BVMW-Mittelstandspreis „Unternehmerin/Unternehmer des Jahres“ aus.

Für die Idee, Unternehmerpersönlichkeiten zu ehren, steht Henry Ford Pate. Ihm wird folgendes Zitat zugeschrieben: „Wir haben nicht deswegen Erfolg, weil wir eine Idee hatten. Wir hatten Erfolg, weil wir und viele an diese Idee geglaubt und nach ihr gehandelt haben."

2. Hinweise für Nominierungen

Der Wettbewerb ist offen und nicht an eine Mitgliedschaft im BVMW gebunden.

Eine Nominierung von Managern ist ausgeschlossen. Dadurch verfügt der BVMW-Mittelstandspreis “Thüringer Unternehmerin/Unternehmer des Jahres“ gegenüber anderen Wirtschaftspreisen in Deutschland über ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal. Dieses besteht darin, Unternehmer/innen zu ehren, die für die Risiken ihrer Geschäftstätigkeit gemeinsam mit ihrer Familie persönlich haften und in gesellschaftlicher Verantwortung stehen.

3. Unternehmerpreis/Ehrenpreis/Ehrung

Jährlich wird auf der Grundlage der Bewertungskriterien (siehe Punkt 4.) von der unabhängigen zentralen Jury die/der Thüringer Unternehmer-Preisträgerin/Preisträger des Jahres ermittelt. Für herausragende Einzelleistungen, wie Innovationen bei der Produktentwicklung oder anerkannte Erfindungen sowie für ein Lebenswerk u. ä. kann der BVMW-Landesverband den „Unternehmer-Ehrenpreis“ verleihen (Preis für Lebenswerk kann nur verliehen werden bei geklärter Nachfolgeregelung). Die Preise haben die Form einer Pyramide. Sie verkörpert Standfestigkeit, Geradlinigkeit, Aufstieg und Genialität. Dies sind auch die Eigenschaften einer/eines erfolgreichen, beispielgebenden Unternehmerin/Unternehmers. Zum Preis gehört eine Urkunde. Die Ehrung erfolgt im Rahmen des 24. Thüringer Wirtschaftsballs am 21. Oktober 2017 im Erfurter Kaisersaal.    

 

4. Bewertungskriterien / Wettbewerbsbedingungen                     

Vorgeschlagene Unternehmerinnen/Unternehmer zeichnen sich aus durch:

4.1.

beispielgebenden, unternehmerischen Erfolg, insbesondere durch Innovation, Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit in der Geschäftstätigkeit. Des Weiteren erreichten sie einen erfolgreichen Marktzugang bzw. Besetzung von Marktlücken und schufen zusätzliche Arbeits- und Ausbildungsplätze.

4.2.

beispielgebendes soziales Engagement, wie z. B. Kinder- und Familienfreundlichkeit sowie regionale Aktivitäten, wie Wahrnehmung von Ehrenämtern, Abgeordnetentätigkeit, Sponsoring.

4.3.

eine starke Unternehmerpersönlichkeit, die Vorbild im Mittelstand besonders für Existenzgründer und Unternehmensnachfolger ist. Ihr Handeln wird bestimmt durch die Grundsätze der sozialen Marktwirtschaft und ist geprägt durch Seriosität im Sinne eines ehrbaren Kaufmanns. Sie verbindet unternehmerische Freiheit mit gesellschaftlicher Verantwortung.

4.4.

Bedingung: vorgeschlagene Unternehmerinnen/Unternehmer müssen das persönliche wirtschaftliche Risiko tragen bzw. Gesellschafter oberhalb von 25% Gesellschafteranteilen im Unternehmen sein. Eine Nominierung von Managern im Angestelltenverhältnis ist nicht möglich.

4.5.

Bereits preisgekrönte Unternehmerinnen/Unternehmer können erneut nominiert und geehrt werden, wenn die Ehrung bereits 8 Jahre zurückliegt und zwischenzeitlich die unter Punkt 4.1. – 4.4. genannten Kriterien eine Weiterentwicklung erfahren haben.

5. Vorschlagsberechtigung

Vorschläge zur Nominierung können erfolgen durch:

§  Behörden, kommunale Verwaltungen (z. B. Landräte, Oberbürgermeister, Bürgermeister),

§  gesellschaftliche Organisationen, Bankenvorstände

§  Kammern und Verbände

§  Einzelpersonen, z. B. Mitarbeiter

§  Leiter der BVMW-Kreisverbände

6. Regionale Wettbewerbe

Regionale Wettbewerbe bilden die Grundlage für die Nominierung zum zentralen Ausscheid des BVMW-Mittelstandspreises „Thüringer Unternehmerin/ Unternehmer des Jahres“.

Jeder Thüringer Landkreis bzw. jede kreisfreie Stadt ermittelt die herausragende Unternehmerin bzw. den herausragenden Unternehmer des Jahres der Region.

Dazu wird eine unabhängige Jury vom jeweiligen Leiter des Kreisverbandes berufen. Sie entscheidet über die/den Unternehmerin/Unternehmer des Jahres des Kreises bzw. kreisfreien Stadt nach den unter Punkt 4. genannten Bewertungskriterien.

Der regionalen Jury gehören zum Beispiel an: Preisträger vergangener Jahre, Vertreter der Banken, der IHK, der HWK, Journalisten der Tageszeitungen, Vertreter der Kommunen, wie Landrat, Bürgermeister.

Die Ehrungen erfolgen regional im würdigen öffentlichen Rahmen durch Überreichung eines Preises in Verbindung mit einer Ehrenurkunde. Die Entscheidung der regionalen Jury ist zugleich die Nominierung für den Ausscheid „Thüringer Unternehmerin/Unternehmer des Jahres“. Die zentrale Jury ermittelt aus den nominierten regionalen Preisträgern die/den „Thüringer Unternehmerin/Unternehmer des Jahres 2017“.

7. Zentrale Jury

Der BVMW-Landesgeschäftsführer beruft auf Landesebene Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kreditinstituten und Medien in eine unabhängige Jury. Diese entscheidet nach bestem Wissen und Gewissen auf der Grundlage der unter Punkt 4. genannten Nominierungskriterien über den Thüringer Preisträger. Die Entscheidung der Jury ist verbindlich und juristisch nicht anfechtbar.

Mitglieder der zentralen Jury 2017: 

Gerald Grusser, Hauptgeschäftsführer IHK Erfurt
Peter Höhne, Hauptgeschäftsführer IHK Ostthüringen zu Gera
Andreas Krey, Sprecher der Geschäftsführung der LEG Thüringen
Thomas Malcharek, Hauptgeschäftsführer HWK Erfurt
Klaus-Jörg Mulfinger, Vorstandsmitglied der Landesbank Hessen-Thüringen (HELABA)
Dr. Ralf Pieterwas, Hauptgeschäftsführer IHK Südthüringen

Benedikt Otto, Produktmanager MDR Landesfunkhaus Thüringen
Stefan Schneider, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Thüringen (BBT/MBG)
Annette Theil-Deininger, Vorstandsmitglied der Rhön-Rennsteig-Sparkasse
Matthias Wierlacher, Vorstandsvorsitzender der Thüringer Aufbaubank

8. Bewerbungsunterlagen/Termine für den Freistaat Thüringen für das Jahr 2017

Für die Bewerbungen gelten standardisierte Vorlagen. Sie müssen bis spätestens

30. Mai 2017             / Termin nur Jena: 30. April 2017

in der jeweiligen Kreisgeschäftsstelle eingegangen sein.

Die Bewerbungsunterlagen sind über die BVMW-Geschäftsstellen erhältlich oder Hier 

ACHTUNG: ANMELDEFRIST BIS ZUM 30.06. VERLÄNGERT!