Suchergebnisse

Ergebnisse werden geladen.

Kreisverband Gotha

Unternehmerin/Unternehmer des Jahres 2017

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) betrachtet es als seine vornehmste Aufgabe, Unternehmerpersönlichkeiten auf Grund ihres Engagements in Wirtschaft und Gesellschaft öffentlich zu ehren und ihre Vorbildrolle als Leistungsträger zu würdigen. Mit der Auszeichnung des BVMW-Mittelstandspreises soll das Unternehmerbild in der Öffentlichkeit positiv beeinflusst werden. Gleichzeitig soll die öffentliche Anerkennung beispielgebender Persönlichkeiten aus dem Mittelstand zur Gründung einer eigenen Selbständigkeit und zur Übernahme von mittelständischen Unternehmen Mut machen.

Wir brauchen das Engagement junger Menschen, damit der Generationswechsel im Mittelstand gelingt, sonst gehen uns im Lande mit der Schließung von Unternehmen viele Arbeitsplätze verloren.

Der Landesverband Thüringen schreibt zum 19ten Mal in Folge auch für 2017 den BVMW-Mittelstandspreis „Unternehmerin/Unternehmer des Jahres“ aus.

>>Zu den Hinweisen, Bedingungen und Ausschreibungsunterlagen.

Unternehmerbrunch mit Staatssekretär Georg Maier

3. Unternehmerbrunch 11.05.2017 im Diavolo zum Thema:

"Derzeitige und künftige Wirtschaftsbeziehungen mit Russland und den USA und die Brexit  - Auswirkungen auf den hiesigen MITTELSTAND"

Zu dieser interessanten Gesprächsrunde konnten wir als   Gesprächspartner den Wirtschaftsstaatssekretär Georg Maier vom Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und digitale Gesellschaft begrüßen.

Oberbürgermeister Knut Kreuch war Ehrengast  zum Unternehmerbrunch.

Wirtschaftsclub Gotha bei Avery Dennison in Gotha

Wirtschaftsclub Gotha bei Avery Dennison Materials GmbH, Gotha Plant

Helmut Bendig | Human Resources Manager und Herr Jean-Marc Chaillou Werkleiter

gaben den 35 Anwesenden Unternehmern im einen Vortrag und bei der Besichtigung des

Unternehmens sehr interessante Einblicke in das Unternehmen

BVMW Teamberatung im GET Gotha

Kreisbereisung mit Ministerpräsidenten Bodo Ramelow

v.l. Bürgermeister Michael Brychcy,Otto Eismann BVMW und Ministerprädident Bodo Ramelow
v.l.Günter Richter,

Auf Einladung der Staatskanzlei Thüringen und dem Landratsamt Gotha begleitete der BVMW vertreten durch den Landesgeschäftsführer Thüringen Herrn Günter Richter und Otto Eismann Leiter des Kreisverbandes Gotha den Ministerpräsidenten Bodo Ramelow und Landrat Konrad Gießmann zur Kreisbereisung am 06.02.2017

8.Mittelstandsball 2017 Gothaer Stadthalle

Firma Klatt Metallbau GmbH aus Bufleben erhielt zum 8.Mittelstandsball den 8.Ehrenpreis "Erfolgreiche Unternehmensnachfolge 2017" verliehen.

Soziale Marktwirtschaft heute und morgen mit Staatssekretär a.D Friedhelm Ost

Staatssekretär a.D Friedhelm Ost hat in seinem Beitrag zum Thema "Soziale Marktwirtschaft heute und morgen" bei den Anwesenden Mittelständlern viele aktuelle Themen angesprochen, die dannauch eine interessante Diskussionsgrundlage war.Die Veranstaltung hat bei den Anwesenden viel Anklang gefunden und trotz brisanter ernst zu nehmender Themen mitunter auch zum Schmunzeln angeregt.

Ehrenurkunde Oberbürgermeister Knut Kreuch

Hartwig Harz Wirtschaftsförderung Stadt Gotha,Oberbürgermeister der Stadt Gotha Knut Kreuch und Otto Eismann Leiter des Kreisverbandes Gotha BVMW v.L.

Anlässlich seines persönlichen Ehrentages erhielt der Oberbürgermeister der Stadt Gotha Knut Kreuch

die Ehrenurkunde  des BVMW Kreisverbandes Gotha für sein vielseitiges Engagement für den Mittelstand

vom Leiter des Kreisverbandes Gotha Otto Eismann verliehen.

Wirtschaftsclub Gotha besuchte das Autohaus Gotha 23.11.2016

Oberbürgermeister der Stadt Gotha Knut Kreuch,Wirtschaftsförderung Stadt Gotha Hartwig Harz,BVMW Kreisverband Gotha Otto Eismann,Autohaus Rainer Seyfarth Inhaber Rainer Seytarth und Autohaus Rainer Seyfarth Herr Woicyc v.l.
 

Thüringer Unternehmer/in des Jahres 2016 des Landkreises Gotha geehrt

Unternehmerin Hannelore Neher Inhaberin des Quality Hotels Am Tierpark in Gotha

"Unternehmerin des Jahres 2016"

Unternehmerin des Jahres Hannelore Neher.Otto Eismann Leiter desKreisverbandes v.l.
Laudator Oberbürgermeister der Stadt Gotha
Knut Kreuch

Wirtschaftsclub zu Besuch in der HELIOS-Klinik Gotha

  •  

BVMW Kreisverband Gotha bei der Einzugsparty in der Messehalle Erfurt der Oettinger Rockets zum Spiel gegen ALBA BERLIN

Wirtschaftsclub Gotha bei Oettinger Brauerei Gotha

  •  

Auch bei 35 Grad traffen sich 35 Unternehmerinnen und Unternehmer zu einer Betriebsbesichtigung

in der Oettinger Brauerei Gotha.Geschäftsführer Jörg Dierig stellte das Unternehmen vor und bei einer Besichtigung der Betriebsanlagen konnten sich die Anwesenden von dem Unternehmen ein Bild machen.

Bei kühlen Getränken gab es noch einen regen Erfahrungsaustausch.

3.Unternehmerinnen-Brunch im Kaufhaus Moses in Gotha

Beim 3.Unternehmerinnen-Brunch im Kaufhaus Moses trafen sich 40 Unternehmerinnen geimeinsam mit Finanzministerin Heike Taubert zu Gesprächen und Besichtigung des Kaufhauses.

Überraschungsgäste waren der Oberbürgermeister der Stadt Gotha mit den Gästen aus der äthopischen Partnerstadt Adua mit Bürgermeister Kiday Atsbeha.

Unternehmer-Brunch "Wirtschaftskriminalität" mit KD Peter Hehne LKA Thüringen

Wirtschaftsclub Gotha 02.03.2016

45 Unternehmerinnen und Unternehmen folgten der Einladung des BVMW Kreisverband Gotha und der Wirtschaftsförderung Gotha zu einer überaus interessanten Führung im Perthesforum Gotha.

Spendenbereitschaft der Unternehmer zum 7.Mittelstandsball

Große Spendenbereitschaft der Unternehmer zum 7.Mittelstandsball des BVMW für Aduas Waisenkinder

 

Der Freundeskreis "GOTHADUA" e.V. hat sich u.a. zum Ziel gesetzt, sich mit allen Akteuren des gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Lebens in der Stadt und der Region Gotha weiter vernetzen, um für die Städtepartnerschaft weiter zu werben und diese somit auf viele Säulen zu stützen.

Anlässlich des 7. Mittelstandsballes des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft hatte Otto Eismann als Leiter des Kreisverbandes Gotha und Veranstalter des Balles die Idee eingebracht, für die Waisenkinder im Kinderheim der potentiellen äthiopischen Partnerstadt Adua bei den Ballgästen um Spenden zu werben und zu sammeln. Er selbst war im vergangenen Jahr Teilnehmer einer Gothaer Delegation unter Leitung des Oberbürgermeisters Knut Kreuch in Adua und hat sich selbst ein Bild von den Nöten aber auch der Herzlichkeit und Heimatverbundenheit der Menschen vor Ort gemacht. Das Ziel wurde sofort klar, nämlich den Menschen und besonders auch den Kindern VOR ORT zu helfen, dass sie in ihrer Heimat bleiben und ihre Zukunft dort aufbauen können. Da kann man schon mit kleinen Schritten und kleinen Beträgen enorm helfen.

 

Durch die beiden 8-Klässler Leroy Saul und Aiman Nasrallah von der Herzog-Ernst-Schule, die durch das Kaufhaus MOSES stilvoll eingekleidet wurden, wurde innerhalb von kurzer Zeit von den Ballgästen eine Spendensumme von 1.630 € eingesammelt. Den beiden engagierten Schülern hat das auch so richtig Spaß gemacht, zumal das für einen guten Zweck - der Hilfe von Waisenkindern in Adua - gedacht ist.

Voller Respekt und Freude wurde das erstaunliche Spendenergebnis durch die stellvertretende Vereinsvorsitzende Kerstin Götze-Eismann im Beisein von Leroy und Aiman sowie dem Vorsitzenden Peter Leisner und dem Oberbürgermeister den Ballgästen mit anschließendem großen Beifall bekanntgegeben. Der herzliche Dank geht hiermit an die Ballgäste, die Unternehmerinnen und Unternehmer, die spontan dazu bereit waren, diese Hilfsaktion zu unterstützen.

 

Der Vereinsvorstand sieht die Bilanz des Vereins, der sich um die Gründung und Pflege der Städtepartnerschaft bemüht, sehr positiv: " Wir haben viele Unterstützer, auch die Mitgliederzahl in unserem Verein wächst stetig. Das gibt uns den Rückenwind, weiter daran zu arbeiten und an unserem Ziel, die Partnerschaft zum Myconiusempfang im kommenden April zu besiegeln, festzuhalten", so Götze-Eismann.

 

7.Mittelstandsball in Gotha

200 Ballgäste zum 7.Miitelstandsball unter dem Motto "GOTHAER BALLNACHT" in der Stadthalle Gotha.

Susanne Hörenz und Kirsten Kulp-Hörenz von der HÖRENZ Orthopädie-Technik aus Gotha erhielten den Ehrenpreis"Erfolgreiche Unternehmensnachfolge"

Gebietsreform-und ihre Auswirkung auf den Mittelstand

  •  

Rede und Antwort stand der Innenminister Dr.Holger Poppenhäger,als Ehrengast konnten die Unternehmer den Oberbürgermeister der Stadt Gotha Knut Kreuch begrüßen.

Wirtschaftsclub Gotha bei ENECON Service Gotha

Geschäftsführer ENERCON Sercice GmbH
Volker Kendziorra
 

Oberbürgermeister Knut Kreuch war Gast bei ENERCON zum Wirtschaftsclub Gotha.

 

Am 26.11.2015 waren 40 Unternehmerrinnen und Unternehmer zum Wirtschaftsclub bei ENERCON SERVICE GmbH Gotha.Die große Anzahl von Teilnehmer ließ erkennen, dass ein Besuch mit Blick hinter die Kulissen und in die Werkhallen  auf großes Interesse stieß .

Volker Kendziorra,Geschäftsführer im Werk Gotha, erläuterte zu Beginn die Struktur in Gotha sowie die Entwicklung die das Werk seit seiner Inbetriebnahme im Jahre 2005 genommen hat.

MOBILITÄT IN THÜRINGEN Zu Luft, auf Straßen & Schienen

300 Unternehmerinnen und Unternehmer folgten der Einladung zur Veranstaltung "Mobilität in Thüringen" auf dem Flughafen Erfurt/Weimar am 23.10.2015.

Wolfgang Krumbein Geschäftsführer der Krumbein rationell GmbH & Co.KG "Unternehmer des Jahres 2015" des Landkreises Gotha

 Wolfgang Krumbein Geschäftsführerder KRUMBEIN rationell GmbH &Co.KG      

Unternehmer des Jahres 2015 des Landkreises Gotha

 

 

Gotha Auch in diesem Jahr hat der Kreisverband des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) den Wettbewerb  Unternehmer des Jahres der Region ausgelobt. Gesucht wurden besonders erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer, die die Zukunft ihrer Firma mit Optimismus, Weitblick und Mut gestalten sowie über vorbildliche soziale Kompetenz verfügen.

Wir haben uns das Ziel gesetzt, das persönliche unternehmerische Engagement in Wirtschaft und Gesellschaft anzuerkennen und ihre Vorbildrolle als Leistungsträger zu würdigen, beschreibt Otto Eismann, Leiter des Kreisverbandes Gotha des BVMW, im Nachgang der jüngsten Sitzung der Jury das Anliegen des Wettbewerbes.

Mit der Auszeichnung möchten wir das durch hoch dotierte Konzernmanager oftmals einseitig geprägte negative öffentliche Bild von Führungskräften der Wirtschaft korrigieren und gerade rücken. Wir möchten mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmer ehren, die das Risiko ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit persönlich tragen und eher eine Hypothek auf ihr Haus aufnehmen, als keinen Lohn an die Mitarbeiter zahlen zu können. Deshalb ist eine Auszeichnung von Managern im Angestelltenverhältnis ausgeschlossen. Vielmehr geht es darum, durch die Anerkennung der Leistungen beispielgebender Mittelständler zur Gründung einer eigenen wirtschaftlichen Existenz und zur Übernahme von Firmen Mut zu machen und dadurch der Jugend eine Perspektive aufzeigen, so Eismann.

 

Die Jury hatte eine verantwortungsvolle Aufgabe wahrzunehmen. Die Entscheidung fiel aus mehreren nominierten Unternehmerpersönlichkeiten auf den Unternehmer Wolfgang Krumbein. Sein Unternehmen in Tabarz ist ein führender Spezialist auf dem Gebiet des Sondermaschinenbaus der Bäckerei- und Konditoreibranche. Auch Sonderwünsche von Konzernen so z.B. Für die Lufthansa führt das Unternehmen aus.  "Selbst Café Sacher in Wien schneidet Torten mit Maschinen von Krumbein (Zitat Ralf Krumbein -Juniorchef des Unternehmens).

Das Familienunternehmen produziert und liefert mittlerweile in 96 Länder.

Derzeit beschäftigt das Unternehmen 52 Arbeitnehmer und 2 Auszubildende.

Die Firma Krumbein rationell GmbH ist der größte Arbeitgeber der Gemeinde  Tabarz.

 

Das aktive gesellschaftliche und soziales Engagement von Herrn Krumbein und seiner Firma ist durch die finanzielle Unterstützung in der Region, der Kindergärten, durch Sponsoring von regionalen Sportverbänden sowie die Unterstützung von gemeinnützigen Verbänden geprägt. Ein großes Engagement ist auch die aktive Mitarbeit im Gemeinderat.

www.krumbein-rationell.de

Wirtschaftsclub Gotha zu Gast bei ZF Gotha

  •  

Am Donnerstagabend den 03.09.2015 trafen sich wieder die Verantwortlichen der größten Unternehmen in Gotha zum Wirtschaftsclub. Diesmal war die Firma ZF Friedrichshafen AG mit ihrem Werk in Gotha das gastgebende Unternehmen. Die große Anzahl von Teilnehmer ließ erkennen, dass ein Besuch mit Blick hinter die Kulissen und in die Werkhallen bei einem Konzern von weltweiter Bedeutung, auf großes Interesse stieß.

Frau Peter, die stellv. Werkleiterin und Personalchefin im Werk Gotha, erläuterte zu Beginn die Struktur in Gotha sowie die Entwicklung die das Werk seit seiner Inbetriebnahme im Jahre 1999 genommen hat. Die enorme Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen lobte Otto Eismann, als Kreisgeschäftsführer des Bundesverbandes mittelständischer Wirtschaft.

Beim anschließenden Rundgang durch die Werkhallen erläuterten Herr Schmidt und Frau Peter den Gästen die Produktionsabläufe, wobei immer wieder erstaunte Gesichte zu beobachten waren. Denn die Anforderungen der Kunden sind hoch, um diesen gerecht zu werden, betreiben die Verantwortlichen im Werk in Gotha jeden Tag einen gewaltige Aufwand. So werden von Gotha aus Getriebe und weitere Komponenten für VW, Audi und BMW gefertigt.

Der Wirtschaftsclub wird einmal im Quartal gemeinsam vom Bundesverband mittelständischer  Wirtschaft und dem Referat für Wirtschaftsförderung der Stadtverwaltung Gotha organisiert.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an Herrn Otto Eismann, Kreisgeschäftsführer BVMW, wenden.

Zweiter Unternehmerinnen Brunch im Autohaus Mercedes Senger-Kraft mit Finanzministerin Heike Taubert

Wirtschaftsclub Gotha in der Kreissparkasse Gotha

Herr Jahns von der Thüringer Aufbaubank informierte die Unternehmer über aktuelle Förderprogramme.Im Anschluss erlaüterte Herr Dressel von der Kreissparkasse Gotha die Anwesenden über Produkte der KSK für den Mittelstand.

Herr Rüßler Vorstand der Kreissparkasse Gotha begrüste die Unternehmer und Unternehmerinnen und gab Einbicke und Informationen der Kreissparkasse.

BVMW Unternehmerbrunch "Adel trifft Mittelstand"

"Aller guten Dinge sind Drei-Die dritte Gothaer Deligation in Äthiopien"

Otto Eismann Leiter des Kreisverbandes Gotha (BVMW) als Wirtschaftsvertreter bei der Gothaer Delegation in Äthiopien mit dabei.

Reisezeit vom 27.02.15 - 05.03.15

BVMW IT Arbeitskreis bei Keyweb in Erfurt zu Gast

Die Mitglieder des BVMW IT Arbeitskreises trafen sich am 16.03.2015 in den Räumlichkeiten der Firma Keyweb in Erfurt um gemeinsam die Inhalte für eine BVMW IT Veranstaltungsreihe abzustimmen. Weitere Informationen erhalten Sie gern in Ihrer BVMW Kreisgeschäftsstelle.

Wirtschaftsclub bei der C&P Stahlmöbel gmbH 6Co.KG Gotha

27.02.2015

Wissen was man aus Stahl alles herstellen kann? Wie vielseitig dieser Werkstoff im Bereich Möbelherstellung einsetzbar ist, konnten die Gothaer Unternehmer beim Jahreseauftakt des Wirtschaftsclub bei der C+P Stahlmäbel GmbH & Co.KG erfahren,

6.Mittelstandsball in Gotha - Ehrenpreis "Erfolgreiche Unternehmensnachfolge 2015"

Mehr als 200 Unternehmer kamen zum 6.Mittelstandsball in der festlich geschmückten Stadthalle Gotha am 24.01.2015.

Die Firma Sklarz Abwasser- und Umwelttechnik vertreten durch den Seniorchef Horst Sklarz und den Söhnen Sirko und Sören Sklarz aus Schwarzhausen erhielten den Ehrenpreis "Erfolgreiche Unternehmensnachfolge" durch Oberbürgermeister Knut Kreuch ,BVMW Landesgeschäftsführer Günther Richter, IHK Vize-Präsident Reimund Lehmann MdL Marion Walsmann und Jörg Kellner sowie den Veranstalter Otto Eismann BVMW Kreisverband Gotha.

7.Mittelstandsball 23.01.2016

 

 

7. Neujahrsempfang des BVMW Thüringen im Atrium der Stadtwerke Erfurt

Mehr als 400 Unternehmerinnen und Unternehmer der Region folgten der Einladung des BVMW zum traditionellen Neujahrsempfang am 10. Februar 2015 ins Atrium der Stadtwerke Erfurt.

Andreas Bausewein, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Erfurt, begrüsste die Gäste.

Gerald Bitterberg als Leiter der BVMW Wirtschaftsregion nutzte die Gelegenheit, den Generationenwechsel im regionalen Mittelstandsverband zu signalisieren.

Er brachte alles auf den Punkt, was die kleinen und mittleren Betriebe in Thüringen am Wachstum und an der Schaffung von Arbeitsplätzen hindert: zu hohe Energiekosten, erdrückende Steuerlasten, ein Übermaß an Bürokratie sowie der sich abzeichnende Fachkräftemangel.

Wolfgang Tiefensee, Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft in Thüringen, lobte die kleinen und mittleren Betriebe für die Schaffung tausender neuer Arbeitsplätze und versprach eine gezieltere Förderung der Unternehmen. 

Iris Gleicke, parlamentarische Staatssekretärin im Bundeswirtschaftsministerium, informierte über Aktuelles aus der Wirtschaftspolitik.

Mario Ohoven, Präsident des BVMW, beleuchtete in seiner Rede die künftigen Herausforderungen für den Mittelstand.

Im Anschluss an die Redebeiträge nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit für ein aktives Networking.

Fotos: Spektrum Photo, Robert Högner - Weimar

Forum Führung am 05. November 2014 im Augustinerkloster zu Erfurt

Die Reihe „Forum und Führung“ wird vom Bundesverband für Mittelständische Wirtschaft (BVMW) organisiert. In jeder Veranstaltung erhalten Führungskräfte Denkanstöße zur Verbesserung ihres Unternehmes.

Am 05. November 2014 war der Trainer und Vortragsredner Dieter Lange mit seinem Thema „Leader-Personality“ zu Gast in Erfurt. 

Die Veranstaltungsreihe „Forum Führung“ sorgt mit interessanten Referenten für zündende Dialoge und ermöglicht so eine Neuorientierung. Der Anspruch an Führungskräfte ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Beim „Forum Führung“ im November berichtete Dieter Lange von seinen Erfahrungen als Führungskräftetrainer und der Erkenntnis, dass man als Führungskraft nicht auf seinem Wissenstand stehen bleiben solle. Hierzu lieferte er inspirierende Denkanstöße „Du musst heute sein, was du morgen werden willst“.

Mit seiner brillanten Rhetorik und anhand von inspirierenden Bildern begeisterte er die Zuhörer und regte einerseits zum Schmunzeln und andererseits zum Nachdenken an.

"Unternehmer treffen Unternehmer"

Filmrollen waren gestern, Unternehmer haten die Möglichkeit vor der Eröffnung des neuen Kinos in Gotha hinter die Kulissen zu schauen.

Der Investor und Unternehmer Herr Horst Martin und Frau zusammen mit dem GF und Bauleiter von RP Gotha Herrn Rüdiger Tpof gaben den Anwesenden einen Einblick während eines Rundganges   zu den einselnen Kinosälen. Der moderne Cineplex-Palast mit sechs Sälen bietet 100 Zuschauern Platz.

BVMW Sommerfest im Erfurter ega Park - 06. September 2014

Die Thüringer Stiftung für Bildung und berufliche Qualifizierung, der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) und die Stadtwerke Erfurt veranstalteten am 6. September 2014 ein Sommerfest im Erfurter egapark, zu dem Thüringer Unternehmerfamilien recht herzlich eingeladen waren.

Mehr als 500 Besucher erlebten auf dem zukünftigen BUGA-Gelände nicht nur ein neugestaltetes Veranstaltungszentrum, sondern auch viele weitere Überraschungen. 

Rund um die Parkbühne erwartete die Gäste ein buntes Programm für Groß und Klein:

  • Geocaching, Spielplatz und Bauernhof
  • verschiedene musikalische Highlights und diverse Showacts
  • Gyrocopter und Oldtimer
  • Sternwarte und Aussichtsturm 
  • Sonderfahrten über die ega
  • ausgewählte Informationsstände verschiedener Firmen als kommunikative Anlaufpunkte      

 

Wir danken an dieser Stelle allen Partnern die durch ihre Unterstützung zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben und freuen uns bereits heute auf das Sommerfest 2015. 

Podiumsdiskussion mit den Kandidaten für die Wahl zum Thüringer Landtag

v.l.Otto Eismann BVMW,Christian Döbel FDP,Evelin Groß CDU, Reimund Lehmann IHK,Bernd Fundheller Die Linke,Albrecht Lotha Die Grünen und Matthias Hey SPD

Zur Unterstützung der Wahlentscheidung für die Unternehmerinnen und Unternehmer fand in den Räumen der FÖBI eine Podiumsdiskussion mit den Kandidaten zur Landtagswahl  statt.

Im Podium standen Evelin Groß CDU - Matthias Hey SPD - Bernd Fundheller Die Linke -

Albrecht Loth Bündnis 90/ Die Grünen und Christian Döbel FDP den Gästen Rede und Antwort.

Nach der Begrüßung durch den Leiter des BVMW Kreisverbandes Gotha Otto Eismann , moderierte der Vizepräsident der IHK Erfurt Reimund Lehmann den Wahlscheck des BVMW und der IHK.

Im Anschluss fand eine rege Fragestunde der Anwesenden an die Kandidaten statt.

Unternehmer des Jahres 2014 Landkreis Gotha

  •  

Geschäftsführer Ral-Peter Kroschel IWB Indistrietechnik GmbH Gotha

                     "Unternehmer des Jahres 2014"

www.iwb-industrietechnik.de

Unternehmer besuchen Unternehmer - Neue Herzogliche Sternwarte Gotha

Zur Veranstaltungsreihe Unternehmer besuchen Unternehmer besuchten wir am 12.06.2014 unter dem Thema „Astronomie“ die „Neue Herzogliche Sternwarte“ in der Jägerstr. Gothas.

Als „Hansensche Sternwarte“ ist das historische Gebäude der Hausherren Frau Jutta Schlier und Herr Peter Westermajer  vom Planungsbüro 91 eher bekannt. Sie sind Liebhaber alter Bausubstanz und haben das von Hansen konzipierte Wohnhaus schrittweise und mit Fachkompetenz und Feingefühl nach Ihren Möglichkeiten zu Ihrem modernen Planungsbüro und zwei Wohnungen umgebaut. Uns Teilnehmern wurde in der Führung durch das alte Gemäuer bis nach oben in den Turm die Imposanz des historischen Gebäudes und vor allem auch die Liebe zum Denkmal durch die beiden Hausherren nahe gebracht und dieses verdient unser aller Respekt und Hochachtung aber auch Dank dafür, dass ein solch historisches Gebäude durch Umbau und Nutzung durch private Bauherren ohne finanzielle Unterstützung der Umwelt erhalten bleibt. Das ist nicht immer selbstverständlich.

Vermessungsingenieur Gunter Lencer gab uns mit seinen Vortrag „Astronomie und Geodäsie im Herzogtum Gotha den historischen Einstieg in das Thema über Gotha als Zentrum der Naturwissenschaften.

Begrüßen konnten wir auch den Bürgermeister von Gotha Klaus Schmidt-Gehlsdorf.

Bei Bratwurst, Getränken und interessanten Gesprächen klang der Abend aus.

Wirtschaftsclub am 20.05.2014 bei FIEGE in Apfelstädt

20 interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer folgten am 22. Mai 2014 der Einladung des BVMW Kreisverbandes Gotha und der Wirtschaftsförderung der Stadt Gotha zu einer Informationsveranstaltung in die Räumlichkeiten der Firma FIEGE in Apfelstädt.

Herr Sascha John (Abteilungsleiter) - stellte das Unternehmen vor und gab den Teilnehmern im Rahmen eines individuellen Rundgangs einen interessanten Einblick hinter die Kulissen der Firma. Das Unter- nehmen beschäftigt zur Zeit 600 Mitarbeiter und 6 AZUBIS und ist damit ein bedeutender Arbeitgeber der Region.

Die Teilnehmer nutzten diese Veranstaltung auch um sich untereinander besser kennenzulernen und um sich aktiv untereinander zu vernetzen.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Firma FIEGE für die Gastfreundschaft.

1. BVMW Unternehmerinnen Brunch am 16. April 2014 in Gotha

Zu einer lockeren Gesprächsrunde begrüßte Otto Eismann, Leiter des BVMW Kreisverbandes Gotha, Unternehmerinnen der Region.

Als Gesprächspartner standen für die zahlreichen Fragen der Unternehmerinnen die Thüringer Sozialministerin, Frau Heike Taubert, sowie der Gothaer Oberbürgermeister, Herr Knut Kreuch, zur Verfügung.

Bei Frau Thierbach möchten wir uns für die sehr gute gastronomische Versorgung bedanken.

 

Otto Eismann begrüsste Königin Silvia von Schweden

Der Leiter des BVMW Kreisverbandes Gotha, Otto Eismann, begrüsste im Rahmen eines Empfangs im Rathaus Gotha die Königin Silvia aus Schweden.

BVMW Mitglieder waren am 3.4.2014 exclusiv zu Gast im Stadtbad Gotha

Am Donnerstag, den  03.04.2014 um 15 Uhr - noch vor der offiziellen Eröffnung des neuen Stadt Bades in Gotha - nutzten 25 Unternehmerinnen und Unternehmer der Region die Möglichkeit für einen Blick hinter die Kulissen des frisch sanierten Jugenstilbades.

Der Geschäftsführer der Badbetreibung Gotha GmbH, Herr Matthias Scholz, führte die Teilnehmer exklusiv durch die Räumlichkeiten und stand im Anschluss für Fragen gern zur Verfügung.

"Mit der Sanierung und Erweiterung des historischen Stadt-Bades geht ein langgehegter Wunsch der Bevölkerung Gotha's und deren Besucher in Erfüllung.

Am 19.04.2014 soll das historische Gebäude in altem Glanz erstrahlen. 

Das Angebot des Sport- und Familienbades im Herzen der Residenzstadt umfasst in Zukunft ein Sport,- Lehr,- Kinder- und Jugendstilbecken. Der historische Saunabereich erfährt durch weitere Attraktionen eine deutliche Aufwertung.

Ziel ist es, den Menschen ein Stück Urlaub vom Alltag zu ermöglichen und damit für Belebung von Körper, Geist und Seele zu sorgen.

Den Badneubau unter Einbeziehung des marroden Baudenkmals zu realisieren, wirkt zusätzlich belebend für Gotha - mit anderen Worten:

Stadt-Bad Gotha ...rundum belebend!"

Quelle: www.stadt-bad-gotha.de

Wirtschaftsclub Gotha am 27. Februar 2014 bei der Schmitz Cargobull Gotha GmbH

Der BVMW Kreisverband Gotha und die Wirtschaftsförderung der Stadt Gotha begrüssten interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer am 27. Februar 2014 um 18.00 Uhr  zu einer Informationsveranstaltung bei der Schmitz Cargobull Gotha GmbH, Kindleber Straße 99, 99867 Gotha.

Die Schmitz Cargobull Gotha GmbH  gehört zur Schmitz Cargobull AG.

Das Familienunternehmen ist ein deutscher Hersteller von Sattelaufliegern, Aufbauten und Anhängern. Es beschäftigte im Geschäftsjahr 2012/2013 3.270 Mitarbeiter bei einem Umsatz von 1,51 Mrd. EUR und ist damit Marktführer in Europa. 

In Gotha befindet sich einer der wichtigsten Produktionsstandorte.

Herr Reinhard Eberle - Geschäftsführer der Schmitz Cargobull Gotha GmbH - stellte das Unternehmen vor und gab den Teilnehmern einen interessanten Einblick hinter die Kulissen der Firma.

Im Anschluss daran nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, sich untereinander besser kennen zulernen und zu vernetzen.

BVMW Vertreter am 13.02.2014 zu Gast im Hotelpark Stadtbrauerei in Arnstadt

Zu einem Arbeitstreffen trafen sich am 13. Februar 2014 die Leiter der BVMW Kreisverbände der Wirtschaftsregion Westthüringen beim BVMW Mitgliedsunternehmen Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt.

Ein Schwerpunkt der Beratung war die Planung des BVMW Veranstaltungskonzeptes, welches sich sehr stark an den Wünschen und Bedürfnissen der Mitglieder orientieren wird. 

"Der konkrete Nutzen für unsere Mitgliedsunternehmen steht im Fokus all unserer Bemühungen.", so der einheitliche Tenor der anwesenden BVMW Repräsentanten.

Weiterhin wurden die politische Strategie für das Wahljahr 2014 sowie  die Grundsätze für eine gemeinsame, erfolgreiche PR- /Öffentlichkeits-arbeit abgestimmt.

Im Rahmen eines Rundgangs führte Herr Christoph Steinbiß (Sales Manager Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt) die BVMW Vertreter durch die geschmackvoll gestalteten historischen Räumlichkeiten. 

Von besonderem Interesse war für die Teilnehmer, in welcher Form die Stadthalle und das Tagungszentrum für gemeinsame Veranstaltungen genutzt werden können.

Dieser Tag in Arnstadt war zielführend und inspirierend. Alle Beteiligten freuen sich auf die anstehenden Projekte.

6. BVMW Neujahrsempfang am 5. Februar 2014 im Atrium der Stadtwerke Erfurt

Bereits zum sechsten Mal in Folge traf sich zu Beginn des Jahres der Mittelstand zum BMW-Neujahrsempfang im Atrium der Stadtwerke Erfurt. Hauptredner waren in diesem Jahr Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht, BVMW-Vizepräsident Willi Grothe und der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Andreas Bausewein.

Zur Eröffnung hatte der Leiter der Wirtschaftsregion Mittelthüringen, Gerald Bitterberg, die Herausforderungen des Jahres 2014 formuliert: "Kostenrisiko der Energiewende, Fachkräftebedarf und Konjunkturschwankungen aufgrund der noch nicht erledigten Euro-Schuldenkrise". BVMW-Vizepräsident Grothe verdeutlichte die Schwachstelle der Großen Koalition in Berlin: "Wo bleibt der Mittelstand?" Ministerpräsidentin Lieberknecht reagierte prompt: "Wir werden nicht vom Mittelstand allein gewählt. Für Regierungshandeln müssen auch andere Wählergruppen mitgenommen werden." Damit erklärte sie die vom BVMW kritisierten Sozialgeschenke in Milliardenhöhe zu Lasten der nachkommenden Generationen. "Thüringen stehe hervorragend da. Die Unternehmer verdienen den Dank der Landesregierung für die positive Wirtschaftsentwicklung und den deutlichen Rückgang der Arbeitslosigkeit", so Lieberknecht. mehr ...

5. BVMW Mittelstandsball - Verleihung des Ehrenpreises "Erfolgreiche Unternehmensnachfolge"

Bilder: Foto Groß, Gotha

Fünf Jahre - Fünf Feste - Ein Jubiläum                                                                                               Weitere Bilder:    

Elegante Kleider, Smokings, steife Kragen, eine 2,50 Meter große Rokoko-Geigerin, viel Musik und ein Butler, der selbst an seinem 55. Geburtstag Spaß hatte, die Gäste in der festlich herausgeputzten Gothaer Stadthalle zu verwöhnen. Zum 5. Mittelstandsball zu dem der Kreisverband Gotha des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) am 01. Februar 2014 geladen hatte, war an Vielfalt nicht zu überbieten.

In diesem Jahr gewann den Ehrenpreis "Erfolgreiche Unternehmensnachfolge" das Georgenthaler Unternehmen Thüros. Der Preis in Form eines Staffelstabes wurde von BVMW-Kreisgeschäftsführer Otto Eismann an Christian Schneider, der die Jury "in jeder Hinsicht überzeugt" habe, übergeben.

Wir wollen anderen bei der Firmenübernahme Mut machen, sonst reden wir nämlich in einiger Zeit nicht mehr über fehlende Arbeitskräfte, sondern über fehlende Unternehmensnachfolger", so Otto Eismann. Die Folge sei, dass dann Arbeitsplätze wegbrächen.

Musikalisch umrahmt wurde der Abend durch die ANDREAS LORENZ SHOWBAND sowie durch Christina Rommel und Band.

Die 215 Ball- Gäste hatten nach der Preisverleihung Gelegenheit, ein Buffet auf Spitzenniveau der Gothaer Firma Schmähling zu geniessen. Dann wurde das Tanzbein kräftig geschwungen, um die Kalorien wenigstens teilweise wieder loszuwerden. Die Begeisterung war so groß, dass die letzten Gäste erst weit nach ein Uhr gingen.

Bitte vormerken: 
Der 6. Mittelstandball findet am 24. Januar 2015 in der Stadthalle in Gotha statt. Online-Anmeldung                                               

Auftakt der BVMW Veranstaltungsreihe „IT-Sicherheit für mein Unternehmen“

Am 21. Januar 2014 fand die Auftaktveranstaltung der BVMW Veranstaltungsreihe „IT-Sicherheit für mein Unternehmen" im Hotelpark Stadtbrauerei in Arnstadt statt.

Datenverlust / Datenklau / Datenmanipulation - Sind Sie "IT-" sicher?

Auf Einladung der BVMW Kreisverbände der Wirtschaftsregion Mittelthüringen diskutierten mehr als 40 Unternehmerinnen und Unternehmer der Region, auch vor dem Hintergrund aktueller Skandale, das Thema IT-Sicherheit emotional und kontrovers. Für die Teilnehmer stellt sich dabei die Frage: Wie viel IT-Sicherheit braucht mein Unternehmen? Es gilt, das richtige Maß zu finden. Hierfür bot diese Veranstaltung praxinahe Unterstützung. Die Unternehmerinnen und Unternehmer erfuhren, worauf Sie bei der Analyse Ihres individuellen IT Sicherheits-bedarfs achten müssen. 

Heiko Langenhan (Computer System GmbH, Ilmenau) referierte zum Thema "IT-Sicherheit – Worum geht es wirklich? Wie viel ist genug?"

"IT-Sicherheit ist Chefsache" - Tim Staupendahl (rechTEC Rechtsanwälte GbR, Erfurt) half den Unternehmerinnen und Unternehmern Haftungsrisiken zu erkennen, gab Tipps wie man diese Risiken abwehren oder ihnen vorbeugen kann.

Dr. Jörg Walther (contac Datentechnik GmbH, Ilmenau) stellte die Inhalte der BVMW Veranstaltungsreihe „IT-Sicherheit für mein Unternehmen“ vor.

Moderiert wurde diese Veranstaltung durch Constance Möhwald (eBusiness-Lotse Thüringen).

In den weiteren Seminaren der BVMW Veranstaltungsreihe möchten wir Ihre konkreten Fragen und Anforderungen in den Mittelpunkt stellen. Um die nächsten Veranstaltungen noch besser auf Ihre Bedürfnisse zuschneiden zu können, bitten wir im Vorfeld um die Zusendung des BVMW IT-Fragebogens.

Bereits jetzt bedanken wir uns für Ihre Unterstützung.

 

Der BVMW - Die Stimme des Mittelstandes

BVMW trifft Politik und Kultur

Im Anschluß an ein Arbeitstreffen am 12. Dezember 2013 beim BVMW Mitgliedsunternehmen Gotha Design und Marketing GmbH (www.gothadesign.de) nutzten die BVMW Leiter der Kreisverbände der Wirtschaftsregion Westthüringen die Gelegenheit, das nach einer aufwendigen Sanierung neu eröffnete Herzogliche Museum in Gotha zu besichtigen.

Der Gothaer Oberbürgermeister, Herr Knut Kreuch, begrüßte die Teilnehmer persönlich und er freute sich über die enge und "gelebte" Verzahnung von Kultur, Politik und Wirtschaft. Er betonte in seiner Rede, dass man nur gemeinsam den Standort Gotha erfolgreich weiter entwickeln kann und er bedankte sich beim BVMW für die tatkräftige Unterstützung bei verschiedenen Projekten im Rahmen der regionalen Wirtschafts- und Kulturförderung.

Im Rahmen eines individuellen Rundgangs führte Herr Guido Siebert (Presseprecher der Stiftung Schloss Friedenstein) die BVMW Vertreter durch die liebevoll gestalteten Räumlichkeiten.  

Neben einer der ältesten ägyptischen Sammlungen Europas erwarteten in dem prachtvollen Gebäude die Unternehmer weiterhin eine reiche Gemäldesammlung, erlesene Grafiken und Fächer, Skulpturen von de Vries, ein chinesisches Kabinett, kostbare japanische Lackkunst und Meissener Porzellan.

Diese Eindrücke werden den Beteiligten lange in Erinnerung bleiben und Sie werden einem Besuch in diesem Museum auch über die Landesgrenzen hinaus empfehlen.

Weitere Informationen: www.stiftung-friedenstein.de

Unternehmer-Dialoge

Unter dem Titel:"Kompetenz schafft Verbindungen"startete in Zusammenarbeit mit der Kreissparkasse Gotha und dem Unternehmensnachfolge-und Gründerclub des BVMW Kreisverbandes Gotha die Veranstaltungsreihe:Unternehmer-Dialoge, zu Ihrer ersten Veranstaltung am 06.11.2013 in der Kreissparkasse Gotha.

Hans Martin Köllner, Geschäftsführer der Vakuum-Härterei Köllner GmbH aus Schmerbach, ist “Unternehmer des Jahres“ im Landkreis Gotha

In einer Festveranstaltung im Bürgerhaus Schmerbach wurde Hans Martin Köllner und seiner Frau Susanne vor 150 Gästen der diesjährige Mittelstandspreis durch Minister Jürgen Reinholz, Klaus Reißig, Bürgermeister der Gemeinde Emsetal, und Otto Eismann, Leiter des BVMW-Kreisverbandes übergeben. Der BVMW betrachtet es als seine vornehmlichste Aufgabe, Unternehmerpersönlichkeiten für herausragendes Engagement in Wirtschaft und Gesellschaft öffentlich zu ehren und ihre Vorbildrolle als Leistungsträger zu würdigen. Mit der Auszeichnung „Unternehmer des Jahres“ soll das zum Teil anzutreffende ideologisch geprägte Ansehen des Unternehmers in der Öffentlichkeit positiv beeinflusst bzw. korrigiert werden. Gleichzeitig soll die Anerkennung beispielgebender Persönlichkeiten aus dem Mittelstand zur Gründung einer eigenen Selbständigkeit und bezüglich Übernahme von Firmen im Rahmen des Generationswechsels Mut machen und Anregungen geben.

Eine unabhängige Jury hat auf der Grundlage der Bewertungskriterien aus 8 Nominierungen über den Unternehmer des Jahres 2013 des Landkreises Gotha entschieden. Die Entscheidung ist gleichzeitig die Nominierung für den Wettbewerb „Thüringer Unternehmerin/Thüringer Unternehmer des Jahres 2013“. Eine Ehrung von Managern im Angestelltenverhältnis ist nicht möglich. Dadurch verfügt der BVMW-Mittelstandspreis über ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal. Es gibt keinen anderen Unternehmerpreis, der den persönlich haftenden Unternehmer, der Arbeits- und Ausbildungsplätze schafft und das Risiko seiner Wirtschaftstätigkeit selbst trägt, auf diese Weise anerkennt, so Eismann. In seiner Laudatio hob Minister Jürgen Reinholz die soziale Verantwortung von Hans Martin Köllner gegenüber seinen Mitarbeitern und weit darüber hinaus hervor. So unterstützt er als Unternehmer materiell und finanziell mehrere ortsansässige Vereine und die Feuerwehr. „Ohne Ihr Engagement wäre das kulturelle Leben im Dorf deutlich ärmer“, so Reinholz. Die hochmoderne Vakuum-Härterei arbeitet heute mit Verfahren wie Plasmanitrieren, Brünnieren, Vakuumhärten, Induktionshärtung-Oberflächenbehandlung von Metallen und Flachstahl auf höchstem Weltniveau. Im Unternehmen sind zurzeit 59 Mitarbeiter und 4 Auszubildende beschäftigt; 90% der Arbeitskräfte kommen aus der Region.

Wirtschaftsclub bei Hoyer Montagetechnik GmbH in Schwarzhausen

15 Mitglieder des Wirtschaftsclubs Gotha folgten der Einladung des BVMW und der Wirtschaftsförderung Gotha zu einer Betriebsbesichtigung bei der Firma Hoyer Montagetechnik.

Bundesministerin für Justiz Sabine Leutheusser-Schnarrenberger in Gotha

Besuch Oberbürgermeister Stadt Gotha
Betriebsbesichtigung IWP Gotha
Abendveranstaltung mit Rechtsanwälten

Unternehmer treffen Unternehmer

Unternehmer aus dem Ilm-Kreis,Erfurt und Gotha trafen sich bei der Firma maxx & solar energie Waltershausen im Solarladen in Erfurt.

Geschäftsführer Dieter Ortmann informierte die ca. 30 Unternehmer/innen zum Thema "Wettbewerbsfähigkeit steigern mit sinkenden Stromkosten", eine Phptovoltaikanlage zur Eigenversorgung macht Ihr Unternehmen unabhängig vom Energieversorger.

Wirtschaftsclub Gotha informierte sich bei der Agentur für Arbeit in Gotha 28.02.2013

Der Wirtschaftsclub Gotha traf sich am 28.02.2013 in der Agentur für Arbeit Frau Ina Benad, die Vorsitzende der Geschäftsführung, begrüßte Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Stadt und dem Landkreis Gotha. Während eines Rundganges durch die Agentur wurden den Gästen der Ablauf im Hause sowie die verschiedensten Serviceleistungen für Arbeitgeber bzw. die Möglichkeiten der Beratung von Arbeitssuchenden präsentiert.

Weitere Informationen der Agentur für Arbeit zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt und dessen Dynamik und zu speziellen arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen waren genauso interessante Themen für die Anwesenden wie die im Verlauf des Abends geführten Gespräche.

Empfang der Mittelthüringer Wirtschaft am 05.02.2013

Fotos: Michael Voigt

Das Atrium der Stadtwerke Erfurt bot das ideale Ambiente für den 5. Jahresempfang des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) für die Wirtschaftsregion Mittelthüringen. In einem voll besetzten Haus konnte der Erfurter Kreisverbandschef Gerald Bitterberg hochkarätige Gäste begrüßen. Neben dem Erfurter OB Andreas Bausewein und dem deutschen und europäischen Mittelstandspräsidenten Mario Ohoven war dies Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle.  mehr ...

Wirtschaftsclub Gotha besuchte das Gründerzetrum in Gotha

Thüringer Zukunftspreis

Mit dem Projekt "Unternehmensnachfolge und Gründerclub Gotha" landete der Bundesverband Mittelständische Wirtschaft, Kreisverband Gotha,auf dem 3.Platz, der mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 € dotiert ist.

Gemeinsame Veranstaltung der Kreisverbände Gotha und Ilm-Kreis

Otto Eismann Kreisverband Gotha und Norbert Wagner Kreisverband Ilmkreis begrüßten die 25 Unternehmer/innen zur ersten gemeinsamen Veranstaltung der beiden Kreisverbände in der Firma polycare.

Geschäftsführer Gunther Plötner von der Firma Polycare stellte die Firma vor und gab Rede und Antwort bei einen gemeinsamen Betriebsrundgang den interessierten Unternehmern.

Die im Jahr 2010 gegründete Firma plycare befasst sich mit der Herstellung von Sicherheitspaketen und Showelementen/besonderes Design in einem innovativen Produkt aus der Produktreihe LUMINO. Sie beinhaltet die Entwicklung von Garten- und Dekorationselementen aus Polymerbeton mit nachtleuchtender Oberfäche.

Die Kugeln,Pyramiden,Kleinartikel bis hin zur leuchtenden "Blume des Lebens" sind für alle Alters- und Bevölkerungsgruppen ein interessantes Produkt und das nicht nur zur Raumgestaltung sondern z.B. auch als Babynachtlicht oder als Kultobjekt für Esoteriker.

Der Nigh Tec Eco-Green Pflasterstein ist sowohl für Städteplaner als auch für Architekten bzw. die Investoren von Hotelanlagen,Casinos und Einkaufszentren ein Highlight im Design und Nutzeffekt.Hervorzuheben ist auch der Einsatz im Arbeitsschutz- und Sicherheitsbereich.

Ein weiterer Produktionsbereich ist die Erforschung und Entwicklung spezieller Verfahrenstechnologien zum Eisnastz von regionalen Ressourcen zur effektiven Vor-Ort-Produktion in Afrika sowie die Erforchung und Systematiesierung von Wüstensanden, der Herstellung von Modularen Aufbausystemen (MAS-Bauelemente) welche eine einfache aber statisch äüßerst effektive Steckverbindung erlauben.

Im Rhmen der Forschung wurden spezielle Mauersegmente in Einzelbauweise und die Nutzung von Klärschlamm in Verbindung mit Polymerbeton entwickelt.

Alle Produkte zeichnen sich durch Umweltverträglichkeit, Langlebigkeit und Unempfindlichkeit aus. Sie besitzen hohe mechanische Eigenschaften (3-4 mal stärker als Zementbeton), nehmen kein Wasser auf und sind resistent gegen die meisten Chemikalien.

Am Schluß waren sich Alle einig das die Gemeinschaftsveranstalltung der beiden Kreisverbände fortgeführt werden sollen um die Unternehmen aus der Nachbarschaft besser kennen zulernen und neue Kontakte knüpfen.

Gründer und Geschäftsführer der THÜROS GmbH Peter Schneider "Unternehmer des Jahres 2012"

Zum 13.Mal vergab der Kreisverband Gotha des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft(BVMW) den Titel "Unternehmer des Jahres" - 2012 an Peter Schneider Geschäftsführer der THÜROS GmbH Georgenthal.Eingebetet war die Preisverleihung in die Jubiläumsfeier zum 20- jährigen Betsehen der THÜROS GmbH.Wolfgang Steinbrück,ehrenamtlicher Beigeordneter des Landkreises Gotha und Unternehmer, hielt die Laudaio."Peter Schneider hat Außergewöhnliches geleistet", sagte Steinbrück."Eigentlich wollte er, als er in Georgenthal die Gestelltechnik GmbH gründete, nur Gestelle produzieren.Doch dann entstand aus einer Idee für einen Grill ein neues Produkt: der Grill aus Edelstahl.Im Land der Rostbratwurst war es kein Thüringer, sondern der Hamburger Junge Peter Schneider, der mit diesem Orodukt samt Zubehör bis heute Erfolg hat.Im vergangenen Jahr betrug der Umsatz fünf Millionen Euro".Edelstahl-, Holzkohle- und Gastrogrills, Grillstationen und Kaminzugsgrills kommem aus Georgenthal.30 Mitarbeiter beschäftigt die THÜROS GmbH und zurzeit fünf Auszubildende, "In den letzten 20 Jahren sind hier bereits 60 junge Menschen ausgebildet worden", lobte Steinbrück. Schneider zeichne aber nicht nur sein unternehmerisches Wirken aus, sondern auch sein Engagement für die Region.So unterstütze er Vereine,Kindertagesstätten,Feuerwehr und den Sport, sagte Steinbrück. "Außerdem ist Peter Schneider politisch aktiv- als Ortsgruppenvorsitzender der CDU, als Mitglied des Kreistages und seit 2005 als ehrenamtlicher Bürgermeister von Georgenthal", zählte der Laudator auf.

Das alles könnte er nicht bewältigen, wenn seine Familie ihn nicht unterstützen würde. Seinen Sohn Christian hat er einearbeitet, damit er die Firma übernehmen kann.

Peter Schneider war sichtlich gerürt von der Ehrung:"Ich bin außer mir vor Freude.Ich danke meiner Familie und meinen Mitarbeitern, ohne die das alles nicht möglich wäre."

Dieses Jahr waren für den Titel "Unternehmer des Jahres" acht Kanditaten nominiert worden.Die Jury, der auch ehemalige Preisträger angehörten, entschied sich für Peter Schneider."Er ist ein gutes Beispiel dafür, dass engagierte Unternehmer auch politisch aktiv Veränderungen bewirken können.Wir wollen mit diesem Preis das Ansehen der Unternehmer stärken und Mut machen, eine Firma zu gründen oder zu übernehmen", so Otto Eismann, Leiter des BVMW- Kreisverbandes Gotha.

4. Mittelstandsball / Verleihung des vierten Ehrenpreises "Erfolgreiche Unternehmensnachfolge 2012"

Zum vierten Mal veranstaltete der BVMW Kreisverband Gotha den Mittelstandsball und in diesem Jahr unter dem Motto „Hinter dem Horizont…“ am 28.01.2012 in der Stadthalle Gotha. 300 geladene Gäste des Mittelstandes und Ehrengäste kamen aus Gotha, Arnstadt, Ilmenau, Mühlhausen, Bad Langensalza und der Landeshauptstadt Erfurt. Unter den  Ehrengästen waren unter anderem die Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Chefin der Thüringer Staatskanzlei Frau Marion Walsmann, der Bundestagsabgeordnete Tankred Schipanski, die Staatssekretärin  Prof. Dr. Marion Eich -Born, der Landesgeschäftsführer des BVMW Günter Richter und die beiden Schirmherren des Mittelstandsballes; der Landrat des Landkreises Gotha Herr Konrad Gießmann und der Oberbürgermeister der Stadt Gotha Knut Kreuch. Wer an diesem Abend  vor der Gothaer Stadthalle vorfuhr, konnte nur staunen. Man bekam sein Auto auf den Parkplatz chauffiert und wurde mit Schirm über den roten Teppich zum Eingang geleitet. Drinnen erwartete die Gäste ein Glas Sekt bei musikalischer Umrahmung durch einen Saxophonisten und pantomimischer Begleitung durch 2 Mitgliederinnen von „Art der Stadt Gotha“. In der sehr festlich angerichteten Stadthalle spielte das Tanzorchester „Team 102“ zum Tanz auf. Die Udo Linderberg Coverband (Arndt Rödiger) von den „Panik Komplizen“ aus Eisenach servierte den Ballgästen eine einzigartige musikalische Top-Show. Der Höhepunkt des Abends war die Verleihung des vierten Ehrenpreises „Erfolgreiche Unternehmensnachfolge 2012“; den Preis erhielt Frau Susanne Riede; Inhaberin des Büromarkt Riedel e.K. aus Gotha.

Die Ballgäste waren auch in diesem Jahr wiederum sehr beeindruckt von dem gelungenen Event und freuen sich schon heute auf den 5.Mittelstandsball am 26.01.2013.

Gerrit Häcker wurde für wirtschaftlichen Erfolg und regionales Engagement mit dem BVMW Unternehmerpreis als Unternehmer des Jahres 2011 im Landkreis Gotha geehrt.

v.l. Günter Richter Landesgeschäftsführer BVMW,Anke Häcker,Gerrit Häcker,Landrat Konrad Gießmann,Bürgermeister Klaus Reißig und Otto Eismann Leiter des Kreisverbandes Gotha

Gerrit Häcker, Inhaber und Geschäftsführer der Häcker Automation GmbH , ist Unternehmer des Jahres im Landkreis Gotha.Er erhielt die Auszeichnung des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft(BVMW) am 28.09.2011 in Winterstein.Häckers Unternehmen baut Spezialmaschinen für die Serienfertigung,mit denen sich beispielsweise Module für Handy-Kameras sowie chippgeteuerte Systeme in Autos oder für Hörgeräte herstellen lassen.Aktuell 57 Mitarbeiter tüfteln in Schwarzhausen an induviduellen Lösungen, die von Großkunden wie Siemens,Philips oder Bosch weltweit nachgefragt werden."Angesichts der Hochtechnologie,die mit dem Einzug gehalten hat,müsste das Emsetal in Emse-Valley umbenannt werden",zog Landrat Konrad Gießmann eine Parallele zum Silicon Valley in Kalifornien.Er würdigte gleichzeitig den mittelständischen Betrieb als Glücksfall für den Landkreis Gotha:1995 als Personengesellschaft in Seebach im benachbarten Wartburgkreis gegründet, zog die aufstrebende Firma im Jahre 2000 schließlich um ins Gewerbegebiet nach Schwarzhausen.

2009 entstand eine neue Fertigungshalle, und seit kurzem ist Häcker sogar mit einer eigenen Niederlassung in Singapur vertreten.Doch nicht allein das nachhaltige,dabei stets verantwortungsbewusste Wachstum des Unternehmens war Grund für den BVMW, die Würdigung an Gerrit Häcker zu geben.

Mitglieder besuchen Mitglieder: Betriebsbesichtigung Thoks GmbH Waltershausen

Jungunternehmer Leifer setzt auf Ausbildung

Andreas Hacker, Geschäftsführer der GMG Georgenthaler Metall GmbH ist "Unternehmer des Jahres 2010"

Gotha -  Der BVMW-Mittelstandspreis des Kreisverbandes Gotha 2010 wurdein der Rennbahngaststätte Gotha–Boxberg an den geschäftsführenden Gesellschafter der GME Georgenthaler Metall GmbH Andreas Hacker verliehen. mehr...

Gründungsveranstaltung 02.07.2010 "Unternehmensnachfolge und Gründerclub des BVMW Mittelstandes im Kreis Gotha"

Gegründet für Gründer und Nachfolger - Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) ruft neues Netzwerk ins Leben

Jungen Menschen neue Perspektiven in der Selbstständigkeit oder der Unternehmensnachfolge zu geben, das hat sich der Mittelstand des Kreises Gotha mit der Gründung des "Unternehmensnachfolge- und Gründerclubs" auf die Fahnen geschrieben. In Anwesenheit der Vertreter aus Wirtschaft und Politik unterzeichnete Sabine Wetterhahn Leiterin der IHK Gotha, zuerst die Gründungsurkunde im Waldbahnhotel Gotha. weitere Informationen ...                                                            

Enge Verbindung zum Mittelstand bekundet

Tankred Schipanski (CDU), Mitglied des Deutschen Bundestages, trat anlässlich der Eröffnung des Bürgerbüros Gotha dem Freundeskreis des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) bei.

Damit verbunden ist ein enges Zusammenwirken zwischen Wirtschaftspolitik und den Unternehmen der Region Gotha, insbesondere bei der Gestaltung von Rahmenbedingungen. Otto Eismann stellte bei der Unterzeichnung des Aufnahmeantrages fest, dass Herr Schipanski die Interessen der Unternehmer in Berlin vertreten wird und zu uns eine enge kooperative Verbindung gehalten wird.

Gründungsurkunde des Wirtschaftsclub-Gotha unterzeichnet

Mit der Unterzeichnung der Gründungsurkunde durch den Schirmherren Oberbürgermeister Knut Kreuch, die Initiatoren Otto Eismann BVMW-Kreisverband Gotha und Hartwig Hartz von der Wirtschaftsförderung der Stadt Gotha, sowie allen anwesenden Unternehmen aus der Region Gotha wurde am 26.11.2009 die Gründung des Wirtschaftsclub - Gotha vollzogen. mehr ...

Bilder sind rechtlich geschützt.Verstösse werden rechtlich verfolgt.

Neueste Meldungen

Leiter des Kreisverbandes
Otto Eismann Otto  Eismann

Pfarrgasse 1
99867 Gotha
Tel: work+49 3621 860364
Fax: fax+ 49 3621 860366
Funk: cell+49 176 23600819
E-Mail: otto.eismann (please no spam) @ (please no spam) bvmw.de
Kontaktdetails

Thüringen

Gotha

6.Mittelstandsball

  •