Suchergebnisse

Ergebnisse werden geladen.

Geschäftsstelle Kyffhäuser

Unternehmerin/Unternehmer des Jahres 2017

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) betrachtet es als seine vornehmste Aufgabe, Unternehmerpersönlichkeiten auf Grund ihres Engagements in Wirtschaft und Gesellschaft öffentlich zu ehren und ihre Vorbildrolle als Leistungsträger zu würdigen. Mit der Auszeichnung des BVMW-Mittelstandspreises soll das Unternehmerbild in der Öffentlichkeit positiv beeinflusst werden. Gleichzeitig soll die öffentliche Anerkennung beispielgebender Persönlichkeiten aus dem Mittelstand zur Gründung einer eigenen Selbständigkeit und zur Übernahme von mittelständischen Unternehmen Mut machen.

Wir brauchen das Engagement junger Menschen, damit der Generationswechsel im Mittelstand gelingt, sonst gehen uns im Lande mit der Schließung von Unternehmen viele Arbeitsplätze verloren.

Der Landesverband Thüringen schreibt zum 19ten Mal in Folge auch für 2017 den BVMW-Mittelstandspreis „Unternehmerin/Unternehmer des Jahres“ aus.

>>Zu den Hinweisen, Bedingungen und Ausschreibungsunterlagen.

Schlossfestspiele 2016

Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft besuchte die Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen Ein beeindruckendes Konzert erlebten knapp 40 Mitglieder der Kreisverbände Nordhausen/Kyffhäuserkreis und Unstrut-Hainich-Kreis des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft in dieser Woche bei den Thüringer Schlossfestspielen Sondershausen: Sie besuchten „Carmina Burana“ mit dem Loh-Orchester Sondershausen, Solisten und insgesamt 150 Chorsängern aus der Region. Vor dem Konzert begrüßten Intendant Lars Tietje und Volker Beiersdorf, Leiter des Kreisverbandes Nordhausen/Kyffhäuserkreis, die Gäste im Vestibül der Hofküche im Schloss Sondershausen. Mit einer kleinen Aufmerksamkeit dankten die Kreisverbände dem scheidenden Intendanten und der Verwaltungsdirektorin Angela Kalms für die gute Zusammenarbeit und wünschten ihnen alles Gute für ihre Arbeit in Schwerin. Dann begann bei strahlendem Sommerwetter ein stimmungsvolles Konzert im Schlosshof Sondershausen.

Unternehmerpreis 2016

BVMW-Mittelstandspreis: Thüringer Unternehmerin/Unternehmer des Jahres 2016 und Unternehmerin/Unternehmer des Jahres 2016 der Region (der Kreise oder kreisfreien Städte) Eine Initiative des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW).

 1. Ausschreibung/Ziele Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) betrachtet es als seine vornehmste Aufgabe, Unternehmerpersönlichkeiten auf Grund ihres Engagements in Wirtschaft und Gesellschaft öffentlich zu ehren und ihre Vorbildrolle als Leistungsträger zu würdigen. Mit der Auszeichnung des BVMW-Mittelstandspreises soll das Unternehmerbild in der Öffentlichkeit positiv beeinflusst werden. Gleichzeitig soll die öffentliche Anerkennung beispielgebender Persönlichkeiten aus dem Mittelstand zur Gründung einer eigenen Selbständigkeit und zur Übernahme von mittelständischen Unternehmen Mut machen. Wir brauchen das Engagement junger Menschen, damit der Generationswechsel im Mittelstand gelingt, sonst gehen uns im Lande mit der Schließung von Unternehmen viele Arbeitsplätze verloren. Der Landesverband Thüringen schreibt zum 18. Mal in Folge auch für 2016 den BVMW-Mittelstandspreis „Unternehmerin/Unternehmer des Jahres“ aus. Für die Idee, Unternehmerpersönlichkeiten zu ehren, steht Henry Ford Pate. Ihm wird folgendes Zitat zugeschrieben: „Wir haben nicht deswegen Erfolg, weil wir eine Idee hatten. Wir hatten Erfolg, weil wir und viele an diese Idee geglaubt und nach ihr gehandelt haben."

 2. Hinweise für Nominierungen Der Wettbewerb ist offen und nicht an eine Mitgliedschaft im BVMW gebunden. Eine Nominierung von Managern ist ausgeschlossen. Dadurch verfügt der BVMW-Mittelstandspreis “Thüringer Unternehmerin/Unternehmer des Jahres“ gegenüber anderen Wirtschaftspreisen in Deutschland über ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal. Dieses besteht darin, Unternehmer/innen zu ehren, die für die Risiken ihrer Geschäftstätigkeit gemeinsam mit ihrer Familie persönlich haften und in gesellschaftlicher Verantwortung stehen.

 3. Unternehmerpreis/Ehrenpreis/Ehrung Jährlich wird auf der Grundlage der Bewertungskriterien (siehe Punkt 4.) von der unabhängigen zentralen Jury die/der Thüringer Unternehmer-Preisträgerin/Preisträger des Jahres ermittelt. Für herausragende Einzelleistungen, wie Innovationen bei der Produktentwicklung oder anerkannte Erfindungen sowie für ein Lebenswerk u. ä. kann der BVMW-Landesverband den „Unternehmer-Ehrenpreis“ verleihen (Preis für Lebenswerk kann nur verliehen werden bei geklärter Nachfolgeregelung). Die Preise haben die Form einer Pyramide. Sie verkörpert Standfestigkeit, Geradlinigkeit, Aufstieg und Genialität. Dies sind auch die Eigenschaften einer/eines erfolgreichen, beispielgebenden Unternehmerin/Unternehmers. Zum Preis gehört eine Urkunde.Die Ehrung erfolgt im Rahmen des 22. Thüringer Wirtschaftsballs am 29. Oktober 2016 im Erfurter Kaisersaal.

4. Bewertungskriterien / Wettbewerbsbedingungen Vorgeschlagene Unternehmerinnen/Unternehmer zeichnen sich aus durch: 4.1. beispielgebenden, unternehmerischen Erfolg, insbesondere durch Innovation, Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit in der Geschäftstätigkeit. Des Weiteren erreichten sie einen erfolgreichen Marktzugang bzw. Besetzung von Marktlücken und schufen zusätzliche Arbeits- und Ausbildungsplätze. 4.2. beispielgebendes soziales Engagement, wie z. B. Kinder- und Familienfreundlichkeit sowie regionale Aktivitäten, wie Wahrnehmung von Ehrenämtern, Abgeordnetentätigkeit, Sponsoring. 4.3. eine starke Unternehmerpersönlichkeit, die Vorbild im Mittelstand besonders für Existenzgründer und Unternehmensnachfolger ist. Ihr Handeln wird bestimmt durch die Grundsätze der sozialen Marktwirtschaft und ist geprägt durch Seriosität im Sinne eines ehrbaren Kaufmanns. Sie verbindet unternehmerische Freiheit mit gesellschaftlicher Verantwortung. 4.4. Bedingung: vorgeschlagene Unternehmerinnen/Unternehmer müssen das persönliche wirtschaftliche Risiko tragen bzw. Gesellschafter oberhalb von 25% Gesellschafteranteilen im Unternehmen sein. Eine Nominierung von Managern im Angestelltenverhältnis ist nicht möglich. 4.5. Bereits preisgekrönte Unternehmerinnen/Unternehmer können erneut nominiert und geehrt werden, wenn die Ehrung bereits 8 Jahre zurückliegt und zwischenzeitlich die unter Punkt 4.1. – 4.4. genannten Kriterien eine Weiterentwicklung erfahren haben.

 5. Vorschlagsberechtigung Vorschläge zur Nominierung können erfolgen durch:  Behörden, kommunale Verwaltungen (z. B. Landräte, Oberbürgermeister, Bürgermeister),  gesellschaftliche Organisationen, Bankenvorstände  Kammern und Verbände  Einzelpersonen, z. B. Mitarbeiter  Leiter der BVMW-Kreisverbände

 6. Regionale Wettbewerbe Regionale Wettbewerbe bilden die Grundlage für die Nominierung zum zentralen Ausscheid des BVMW-Mittelstandspreises „Thüringer Unternehmerin/ Unternehmer des Jahres“. Jeder Thüringer Landkreis bzw. jede kreisfreie Stadt ermittelt die herausragende Unternehmerin bzw. den herausragenden Unternehmer des Jahres der Region. Dazu wird eine unabhängige Jury vom jeweiligen Leiter des Kreisverbandes berufen. Sie entscheidet über die/den Unternehmerin/Unternehmer des Jahres des Kreises bzw. kreisfreien Stadt nach den unter Punkt 4. genannten Bewertungskriterien. Der regionalen Jury gehören zum Beispiel an: Preisträger vergangener Jahre, Vertreter der Banken, der IHK, der HWK, Journalisten der Tageszeitungen, Vertreter der Kommunen, wie Landrat, Bürgermeister. Die Ehrungen erfolgen regional im würdigen öffentlichen Rahmen durch Überreichung eines Preises in Verbindung mit einer Ehrenurkunde. Die Entscheidung der regionalen Jury ist zugleich die Nominierung für den Ausscheid „Thüringer Unternehmerin/Unternehmer des Jahres“. Die zentrale Jury ermittelt aus den nominierten regionalen Preisträgern die/den „Thüringer Unternehmerin/Unternehmer des Jahres 2016“.

 7. Zentrale Jury Der BVMW-Landesgeschäftsführer beruft auf Landesebene Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Kreditinstituten und Medien in eine unabhängige Jury. Diese entscheidet nach bestem Wissen und Gewissen auf der Grundlage der unter Punkt 4. genannten Nominierungskriterien über den Thüringer Preisträger. Die Entscheidung der Jury ist verbindlich und juristisch nicht anfechtbar. Mitglieder der zentralen Jury 2016: Gerald Grusser, Hauptgeschäftsführer IHK Erfurt Dietmar Grosser, Ressortchef Wirtschaft Thüringer Allgemeine (TA) Peter Höhne, Hauptgeschäftsführer IHK Ostthüringen zu Gera Andreas Krey, Sprecher der Geschäftsführung der LEG Thüringen Thomas Malcharek, Hauptgeschäftsführer HWK Erfurt Klaus-Jörg Mulfinger, Vorstandsmitglied der Landesbank Hessen-Thüringen (HELABA) Dr. Ralf Pieterwas, Hauptgeschäftsführer IHK Südthüringen Birgit Schindler, Produktmanagerin MDR Landesfunkhaus Thüringen Stefan Schneider, Geschäftsführer der Bürgschaftsbank Thüringen (BBT/MBG) Annette Theil-Deininger, Vorstandsmitglied der Rhön-Rennsteig-Sparkasse Matthias Wierlacher, Vorstandsvorsitzender der Thüringer Aufbaubank

 8. Bewerbungsunterlagen/Termine für den Freistaat Thüringen für das Jahr 2016 Für die Bewerbungen gelten standardisierte Vorlagen. Sie müssen bis spätestens 30. Mai 2016 in der jeweiligen Kreisgeschäftsstelle eingegangen sein

29. September 2015 - Verleihung des Unternehmerpreises

In diesem Jahr erhielt Alf Grabinsky die Auszeichnung für sein unternehmerisches Wirken im Landkreis Nordhausen und darüber hinaus. Dies liest sich zusammenfassend wie ein "Gemischtwarenladen". Volksbank-Vorstand Peter Herbst, ein guter Freund von Grabinsky, übernahm die Aufgabe des Laudatoren. Und Herbst zählte auf: • Rettungsassistent • Gastronom (Felix, CC) • Würstchengriller • Frisör • Betreiber einer Waschanlage Alf Grabinsky habe immer was unternommen und habe die soziale Komponente nie außer Acht gelassen. Zu den Gästen gehörten deshalb auch nicht nur Geschäftspartner oder private Freunde, sondern auch aktuelle Mitarbeiter sowie die Mitarbeiter des Rettungsdienstes, mit denen er einst "unterwegs" war. Nach dieser Laudatio überreichte Volker Beiersdorf die Auszeichnung und der gemütliche Teil des Abends nahm im "Felix" seinen Lauf. Zuvor bedankte sich der Geehrte für den Besuch der Gäste, was er auch als Wertschätzung seines persönlichen und unternehmerischen Wirkens bewertete.

Schlossfestspiele 2015

Der Bundesverband  mittelständische Wirtschaft besuchte „Musical Night“ der Schlossfestspiele. Fast 80 Mitglieder der Kreisverbände Nordhausen/Kyffhäuserkreis und Unstrut-Hainich-Kreis des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft besuchten am gestrigen Abend die „Musical Night“ der Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen. Mit den Musical-Stars Femke Soetenga und Andrea Matthias Pagani und dem Loh-Orchester Sondershausen unter der Leitung von Inga Hilsberg erlebten sie ein mitreißendes Galakonzert voller Musical-Hits von „Cabaret“ bis „Evita“ und „Die Päpstin“. Zum Auftakt des Festspielabends begrüßten Intendant Lars Tietje, Volker Beiersdorf, Leiter des Kreisverbandes Nordhausen/Kyffhäuserkreis, und Hermann Klöppner, Leiter des Kreisverbandes Unstrut-Hainich-Kreis, die Gäste im Vestibül von Schloss Sondershausen. Eine spannende Einführung in die Sondershäuser Musikgeschichte und die Schlossfestspiele gab Lars Tietje den Besuchern mit auf den Weg. Bei schönstem Sommerwetter war der Abend im romantischen Schlosshof für alle ein Erlebnis voll bleibender Eindrücke.

BVMW - Teambilding einmal anders

Die Thüringer BVMW Kreisgeschäftsführer waren in der Grillschule von Andreas Bräuer in Erfurt zu Gast und erweiterten ihr Wissen rund um das Grillen. Neben dem Sammeln praktischer Erfahrungen nutzten die Teilnehmer die Gelegenheit, neue Ideen für eine weitere erfolgreiche Interessenvertretung des Thüringer Mittelstands zu sammeln.

Unternehmerveranstaltung in der Hochschule Nordhausen

Am 04. März trafen sich zahlreiche Unternehmer und Unternehmerinnen in der Hochschule Nordhausen zu einem interessanten und höchst aktuellen Informationsabend . Der Präsident, Herr Prof. Dr. Jörg Wagner, hat über aktuelle Förderschwerpunkte in Land und Bund sowie Möglichkeiten der Forschungskooperation Unternehmen/Hochschule und Weiterbildungsmöglichkeiten für Unternehmen informiert. Im zweiten Teil hatte Herr JProf.Dr. Gernot Kaiser Informationen zum innerbetrieblichen Logistik- und Beschaffungsmanagement geben. Dieses Thema wird für mittelständische Unternehmen in der Zukunft eine immer größere Bedeutung erlangen. Der Abend klang mit interessanten Gesprächen und einem kleinen Imbiss aus.

Forum Führung Augustinerkloster Erfurt

Dieter Lange beim Vortrag

Die Reihe „Forum und Führung“ wird vom Bundesverband für Mittelständische Wirtschaft (BVMW) organisiert. In jeder Veranstaltung erhalten Führungskräfte Denkanstöße zur Verbesserung ihres Unternehmes. Am 05. November 2014 war der Trainer und Vortragsredner Dieter Lange mit seinem Thema „Leader-Personality“ zu Gast in Erfurt. Die Veranstaltungsreihe „Forum Führung“ sorgt mit interessanten Referenten für zündende Dialoge und ermöglicht so eine Neuorientierung. Der Anspruch an Führungskräfte ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. Beim „Forum Führung“ im November berichtete Dieter Lange von seinen Erfahrungen als Führungskräftetrainer und der Erkenntnis, dass man als Führungskraft nicht auf seinem Wissenstand stehen bleiben solle. Hierzu lieferte er inspirierende Denkanstöße „Du musst heute sein, was du morgen werden willst“. Mit seiner brillanten Rhetorik und anhand von inspirierenden Bildern begeisterte er die Zuhörer und regte einerseits zum Schmunzeln und andererseits zum Nachdenken an.

Alles klar am Grimmel

Verleihung Unternehmerpreis 2014

Der Umbau des Grimmelhofes ist abgeschlossen. Wer sich erinnern kann, wie das Areal vor zehn Jahren aussah, der weiß welch eine Leistung dahintersteckt. Vor Jahrzehnten hätte man dazu Aufbauarbeit gesagt, heute ist man Unternehmer des Jahres...

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft zeichnet einmal im Jahr in jedem Landkreis den „Unternehmer des Jahres“ aus. In diesem Jahr ist das Silvio Wagner, der Waresa-Geschäftsführer. Volker Beiersdorf, der zuständige BVMW-Kreisgeschäftsführer überreicht Wagner die Auszeichnung, die gleichzeitig die Nominierung für die Wahl zum Thüringer Unternehmer des Jahres ist.
Der Dank von Silvio Wagner und Axel Heck ging an all jene, die dieses Projekt in den vergangenen Jahren begleiteten – Politiker, Banken, Handwerker und auch die Familie. Heck bedankte sich schließlich auch bei seinem Partner Wagner, ohne diese Freundschaft das alles nicht zu stemmen gewesen wäre. Oberbürgermeister Dr. Zeh gab kund, dass er einfach nur hier stehe und staunen kann. Er sei beeindruckt vom Durchhaltungsvermögen der beiden Investoren – von einer Industriebrache zu einem architektonischen Leckerbissen in diesem Teil der Stadt.
Nach der Verleihung des Unternehmerpreises dankten Baustaatssekretärin Inge Klaan den beiden Investoren, die rund 11 Millionen Euro in die zahlreichen Projekte investiert haben und das ohne Fördermittel. Klaan erinnerte daran, dass diese Investitionen eine Signalwirkung in die Nachbarschaft hätten und die einer Stadt wie Nordhausen gut tun.

Schloßfestspiele 2014

Intendant der Schlossfestspiele Lars Tietje (m.), Theater Nordhausen, Volker Beiersdorf (re), BVMW-Nordhausen/Kyffhäuserkreis Foto: H.Klöppner
Foto: Theater Nordhausen
Foto: Theater Nordhausen
Foto: Theater Nordhausen

Spanische Nacht für den Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft

 

Eine „Spanische Nacht“ erlebten über 70 Mitglieder der Kreisverbände Nordhausen/Kyffhäuserkreis und Unstrut-Hainich-Kreis des Bundesverbandes der mittelständischen Wirtschaft. Im Schlosshof Sondershausen besuchten sie in der vergangenen Woche das Galakonzert der Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen. Das Loh-Orchester Sondershausen, das Rahanas Quartett, Sopranistin Elena Puszta und Tänzerin Irene López Ros begeisterten die Gäste unter der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Markus L. Frank mit spanischen Rhythmen, romantischen Gitarrenklängen und feurigem Flamenco.

 

Vor dem Konzert begrüßte Volker Beiersdorf, Leiter des Kreisverbandes Nordhausen/Kyffhäuserkreis, die Gäste herzlich, und Intendant Lars Tietje stellte den Mitgliedern des BVMW die Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen vor und führte in den Abend ein.

 

Beschwingt von der mitreißenden Musik und beeindruckt von den Thüringer Schlossfestspielen, waren sich die Verbandsmitglieder nach dem Konzert einig, einen unvergesslichen Abend im Schlosshof Sondershausen erlebt zu haben.

Spanische Nacht

Auslobung Unternehmerpreis 2014

Auch in diesem Jahr ehrt der Kreisverband des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW) zum 15. Mal erfolgreiche Mittelständler. Gesucht werden besonders erfolgreiche Unternehmerinnen und Unternehmer, die die Zukunft ihrer Firma mit Mut, Optimismus, Weitblick und Nachhaltigkeit sowie Familienfreundlichkeit gestalten. „Wir wollen ihr unternehmerisches Engagement in Wirtschaft und Gesellschaft anerkennen und ihre Vorbildrolle als Leistungsträger würdigen“. Mit der Auszeichnung möchten wir mittelständische Unternehmerinnen und Unternehmer öffentlich ehren, die das Risiko ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit persönlich tragen. Es geht uns darum, durch die Anerkennung der Leistungen beispielgebender Mittelständler zur Gründung einer eigenen wirtschaftlichen Existenz und zur Übernahme von Firmen Mut zu machen und dadurch der Jugend eine Perspektive aufzeigen. Vorgeschlagen werden können Unternehmerinnen und Unternehmer , die einen beispielgebenden unternehmerischen Erfolg aufweisen und die sich auch außerhalb ihres Unternehmens in ihrer Stadt bzw. Gemeinde des Kreises in vorbildlicher Weise engagieren. Nominierungen können vornehmen: - Kommunalpolitiker, wie Bürgermeister, Landräte - Behörden, Verwaltungen, Organisationen, Banken - regionale Kammern und Verbände - Einzelpersonen und Mitarbeiter der Unternehmen Eine unabhängige Jury aus Vertretern der kommunalen Verwaltung, Vorstände der Banken, Medien und Unternehmer entscheidet auf der Grundlage der Bewertungskriterien über die „Unternehmerin/Unternehmer des Jahres 2014“. Die Ehrung erfolgt in einem würdigen öffentlichen Rahmen. Die Preisträgerin/der Preisträger erwirbt gleichzeitig die Nominierung für den zentralen Ausscheid „Thüringer Unternehmerin/ Unternehmer des Jahres 2014“. Diese Auszeichnung erfolgt im Rahmen des 21. Thüringer Wirtschaftsballs im „congress centrum neue weimarhalle“. Die Wettbewerbsbedingungen sowie die Antragsformulare erhalten Sie im Internet unter: www.thueringen.bvmw.de

Unternehmerabend am 04.03.2014

Die Veranstaltung fand im Sport & Wellnessclub INJOY in Nordhausen statt.

Herr Jens Nahrstedt, Geschäftsführer der Einrichtung ,stellte uns den Club und das Thüringer Netzwerk zur betrieblichen Gesundheitsförderung ( BGF ) vor.

Her Chefarzt Dr. med. Mathias Beintker erläuterte die Einheit zwischen Sport und Gesundheit.

Bei einem Imbiß und Gesprächen endete ein interessanter Abend.

Interdant Lars Tietje gab einen kleinen Einblick in die Erfolgsgeschichte der Schlossfestspiele Foto: H.Klöppner
vorn v. li. Jaesig Lee, Elena Puszta, Gustavo Zahnstecher, dahinter Opernchor des Theaters Nordhausen Foto: Theater Nordhausen

10. Juli - BVMW besuchte Galanacht bei den Thüringer Schlossfestspielen Sondershausen

Über 70 Mitglieder der Kreisverbände Nordhausen/Kyffhäuserkreis und Unstrut-Hainich-Kreis besuchten in diesem Jahr die Galanacht der italienischen Oper, die im Rahmen der Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen im Sondershäuser Schlosshof aufgeführt wurde. Bei schönstem Sommerwetter genossen die Gäste Arien und Chöre von Verdi, Puccini, Donizetti und vielen mehr.

Intendant Lars Tietje begrüßte die Gäste mit einem Sektempfang im Vestibül des Sondershäuser Schlosses und stellte ihnen die Erfolgsgeschichte der Schlossfestspiele vor, die seit 2006 Besucher aus ganz Deutschland nach Sondershausen locken. Anschließend gab es die Gelegenheit, bei einer Backstage-Führung einen Blick hinter die Kulissen der Schlossfestspiele zu werfen.

Der Höhepunkt des Abends war dann die Galanacht der italienischen Oper. Sopranistin Elena Puszta, Tenor Jaesig Lee und Bariton Gustavo Zahnstecher, der Opernchor des Theaters Nordhausen und das Loh-Orchester Sondershausen unter der Leitung von Generalmusikdirektor Markus L. Frank begeisterten das Publikum mit wunderschöner italienischer Opernmusik.

v. li. Jaesig Lee, Gustavo Zahnstecher, Elena Puszta Foto: Theater Nordhausen
Foto: H.Klöppner
v.li.: Hermann Klöppner, BVMW Unstrut-Hainich-Kreis; Lars Tietje, Theater Nordhausen und Volker Beiersdorf

Werner Kindling ist "Unternehmer des Jahres 2013" des Landkreises Nordhausen

Foto: Ilona Bergmann, Pressestelle der Stadt Nordhausen

Anlässlich des 20-jährigen Firmenjubiläums der Nordhäuser Palettenbau GmbH wurde Geschäftsführer Werner Kindling (2. von li.) als "Unternehmer des Jahres" des Landkreises Nordhausen vom Leiter des BVMW-Kreis-verbandes Volker Beiersdorf (li.) geehrt. Oberbürgermeister Dr. Klaus  Zeh (3. von li.) war neben Thomas Seeber, Mitglied des Vorstandes der Kreissparkasse Nordhausen (re.), einer der ersten Gratulanten. „Ich gratulieren Ihnen herzlich zu Ihrem Firmenjubiläum, denn hier finden nicht nur 50 Mitarbeiter ihren Broterwerb, sondern Sie bilden auch seit 18 Jahren junge Menschen in Ihrem Betrieb aus“, sagte der Oberbürgermeister.  Das sei eine schöne und wichtige Sache, die es wert sei, persönlich zu gratulieren. Die Nordhäuser Palettenbau GmbH produziert seit 1993 Metallcontainer. 2012 fanden 35 Tausend Wäschecontainer deutschlandweit aber auch in den Niederlanden, Österreich, Luxemburg, Schweiz, Ungarn und in Russland ihre Abnehmer.

Forum Führung 2013

Klaus Kobjoll, erfolgreicher Hotelier des international bekannten Schindlerhofes in Nürnberg, referierte über Unternehmergeist, Innovation und Mitarbeiterführung. Die 4. Veranstaltung des deutschlandweiten Unternehmerforums in Sachen Führung fand erneut im Augustinerkloster der Landeshauptstadt Erfurt statt. Die Veranstaltung wurde von der Telekom Deutschland GmbH und DELL unterstützt.

Klaus Kobjoll in Aktion: Mitarbeiterführung durch Wa(h)re Herzlichkeit. Foto: Michael Voigt
Aufmerksame Zuhörer im Luthersaal des Augustinerklosters. Foto: Michael Voigt

BVMW zu Besuch im Theater Nordhausen

Fotos: Tilmann Graner

Einen Musikgenuss erlebten die Mitglieder der BVMW-Kreisverbände Nordhausen/Kyffhäuser und des Unstrut-Hainich-Kreises am 25.01.2013 zur Premiere der Oper "André Chénier". Nach der Begrüßung durch Intendant Lars Tietje und Verwaltungsdirektorin Angela Kalms konnte ein Blick hinter die Kulissen geworfen werden. Die folgende Einführung in das Werk im Rahmen eines Sektempfangs stimmte die Mitglieder auf den Besuch der Premiere ein. 

Verkehrsfreigabe B 243 am 5. Dezember 2012

Verkehrsfreigabe (v.re.): Jan Mücke, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung; Inge Klaan, Staatssekretärin im Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr; Franz Rohmund, Amtsleiter Straßenbauamt Nordthüringen, Volker Beisersdorf, Leiter des BVMW-Kreisverbandes Kyffhäuser/Nordhausen (Foto: TA)
Begutachtung des Streckenverlaufs (v.li.): Jan Mücke, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung; Markus Brämer, Leiter des Landesamtes für Bau und Verkehr und Winfried Ludolph, Stellv. Leiter Straßenbauamt Nordthüringen (Foto: TA)

Unternehmerveranstaltung bei der METEX Metallwaren GmbH in Heldrungen

Der BVMW lud am 13.11.2012 zur Unternehmerveranstaltung in die METEX Metallwaren GmbH in Heldrungen ein. Das Unternehmen fertigt Stahlzargen, Verglasungs-rahmen und Sonderelemente aus 1,5 bis 2,0 mm verzinktem Feinblech oder 1,5 mm Edelstahlblech.

Gäste waren u.a. die Landrätin des Kyffhäuserkreises Antje Hochwind (SPD) und die Ländrätin des Landkreises Nordhausen Birgit Keller (Die Linke).

mehr mit Bildern ...

Forum Führung am 7. November 2012 im Augustinerkloster zu Erfurt

Vortrag: Prof. Dr. Arnold Weissmann zur strategischen Unternehmensführung. Foto: Siggi Falke

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) will mit seiner deutschlandweiten Veranstaltungsreihe Experten zu Wort kommen lassen, die das Thema Mitarbeiterführung als Wettbewerbsfaktor in den Mittelpunkt stellen.

Zur 3. Veranstaltung der Reihe „Forum Führung“ referierte Prof. Dr. Arnold Weissman über die Strategien einer erfolgsorientierten Unternehmensführung. Davor hatte sich Landesgeschäftsführer Günther Richter bei den Unterstützern der Veranstaltung, der Deutschen Post, der Telekom Deutschland GmbH und der Sparkassen-Finanzgruppe Hessen-Thüringen, bedankt. Verbandsgeschäftsführer Prof. Dr. Norbert Kleinheyer beantwortete Fragen zum Thema Beteiligung der Finanzgruppe an den Thüringer Förderbanken. BVMW-Präsident Mario Ohoven widmete sich bei seiner Begrüßung den bezahlbaren Strompreisen und verwies auf die aktuelle Petition.

Hans-Jürgen Schmidt ist "Unternehmer des Jahres 2012" des Landkreises Nordhausen

Hans-Jürgen Schmidt, Geschäftsführer der HS Industrie Service GmbH, erhielt durch den Leiter des BVMW-Kreisverbandes Volker Beiersdorf den BVMW-Mittelstandspreis "Unternehmer des Jahres 2012" des Landkreises Nordhausen.

H.-J. Schmidt  gründete das regional agierende Unternehmen (Thüringen, teilw. Sachsen- Anhalt, teilw. Hessen) kurz  nach Wende in Nordhausen, zwei Jahre später zusätzlich Gotha mit dem ursprünglichen Zweck der Konfektionierung von Hydraulikschläuchen. Der Aufbau des Kundenstammes und des umfangreichen Produktportfolios als Full- Service- Dienstleister erfolgten kontinuierlich und stetig. mehr ... 

BVMW besuchte Thüringer Schloßfestspiele Sondershausen

Musikgenuss unter freiem Himmel erlebten die Mitglieder des BVMW im Juli 2012 bei den Thüringer Schlossfestspielen Sondershausen. Gemeinsam besuchten sie die festliche Galanacht der italienischen Oper im Schlosshof Sondershausen.

Bei einem Sektempfang begrüßte Lars Tietje, Intendant der Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH, die Gäste. Anschließend stimmte eine Führung hinter die Kulissen der Schlossfestspiele auf den Abend ein.

Begeistert waren die Verbandsmitglieder von der Galanacht im Schlosshof. Sopranistin Cristina-Antoaneta Pasaroiu, Tenor Michael Fischi-Spadaccini und Bassbariton Gustavo Zahnstecher sowie der Opernchor des Theaters Nordhausen und das Loh-Orchester Sondershausen unter der Leitung von Generalmusikdirektor Markus L. Frank verzauberten das Publikum mit Arien aus den schönsten italienischen Opern von Verdi, Puccini, Rossini und anderen. Ein wahrer Genuss an einem schönen Sommerabend in der märchenhaften Atmosphäre des Schlosshofs Sondershausen!

Unternehmerabend zum Thema "Finanzierung im Mittelstand"

Eine Unternehmernehmerveranstaltung zum Thema "Finanzierung im Mittelstand"  fand jüngst in der Kyffhäusersparkasse Sondershausen statt. Gesprächspartner waren Ulrich Heilmann, Vorstandsvorsitzender der Kyffhäusersparkasse und Gastgeber, Anja Höfner, Firmenkundenberaterin der Bürgschaftsbank Thüringen GmbH, Hendrik Hofmann-Oertel, Kundenberater der Mittelständischen Beteiligungsgesellschaf mbH, und Kathrin Stracke-Wagner, Leiterin Regionalbüro Nordhausen der Thüringer Aufbaubank. Bei einem gemeinsamen Abendessen konnten viele offene Fragen geklärt werden.

RKW und BVMW kooperieren zur Verbesserung der Energie- und Umweltbilanz

Stephan Heym, Geschäftsführer der RKW Thüringen GmbH (Rationalisierungskuratorium der Wirtschaft) und Günther Richter, Landesgeschäftsführer des BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft), besiegelten mit einer Kooperationsvereinbarung die enge Zusammenarbeit zur Verbesserung der Energieeffizienz der Thüringer mittelständischen Wirtschaft. Aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie die Durchführung von Energieeffizienz-Impulsgesprächen. Die RKW Thüringen GmbH als Projektträger und der BVMW als Multiplikator organisieren gemeinsam eine Bestandsaufnahme von Energieeinsparungsreserven in den Unternehmen. Grundlage bilden dazu Betriebsrundgänge mit anschließenden Empfehlungen zur Einsparung von Energieträgern. Auf diese Weise werden die besuchten Unternehmen angeregt, zur Senkung des Energieverbrauchs und CO2-Emissionen aktiver zu werden. Über eine Senkung der Betriebskosten verbessert sich die Wettbewerbsfähigkeit. Ökonomie und Ökologie bildet dabei eine untrennbare Einheit, sind sich die beiden Unterzeichner Stephan Heym für die RKW und Günther Richter für den BVMW sicher.

Verfassungs- und Steuerrechtler Kirchhof: Steuersystem durch Vereinfachung radikal reformieren

Der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) tritt als Interessenvertretung seit langem für eine grundlegende Reform des Steuersystems ein. „Wichtig ist uns dabei, dieses Thema wieder in das Blickfeld der Politik zu rücken. Schließlich sind sich alle Experten darin einig, dass dazu dringender Handlungsbedarf besteht. Sogar Steuerberater und Finanzbeamte blicken im Gesetzesdschungel nicht mehr durch“, beschreibt Landesgeschäftsführer Günther Richter die Problematik. Dazu hatte der BVMW am 6. März 2012 den Verfassungs- und Steuerrechtler Professor Paul Kirchhof als Experten in den Erfurter Kaisersaal eingeladen. Nach Kirchhofs Vortrag diskutierten im Podium die Landespolitiker Mike Mohring, CDU-Fraktionsvorsitzender, und Uwe Barth, FDP-Fraktionsvorsitzender, sowie Dirk Diedrichs, Staatssekretär im Thüringer Finanzministerium und Bernd Sielaff, Präsident des Thüringer Steuerberaterverbandes. Kirchhof stellte den Verfassungsgrundsatz ...   mehr

BVMW zu Besuch im Theater Nordhausen

Die Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen GmbH kann auf eine langjährige enge Zusammenarbeit mit Unternehmen in der Region zurückblicken. Am 17.02.2012 besuchten Mitglieder des BVMW aus den Kreisverbänden Nordhausen/Kyffhäuserkreis, Unstrut-Hainich-Kreis und dem Eichsfeld das Theater Nordhausen. Zunächst kamen die Gäste in den Genuss einer Führung hinter die Kulissen des Theaters durch Intendant Lars Tietje und Verwaltungsdirektorin Angela Kalms. So konnten sie aus nächster Nähe die Wasserbecken im Bühnenbild der Oper „Peter Grimes“, die an diesem Abend auf dem Spielplan stand, besichtigen. Nach der Führung gaben Oberspielleiter und Regisseur von „Peter Grimes“ Toni Burkhardt und Chefdramaturgin Anja Eisner einen kurzen Überblick über die Oper „Peter Grimes“ und die Nordhäuser Inszenierung. Der Höhepunkt des Abends war dann die Vorstellung „Peter Grimes“, die die Gäste begeisterte. Der nächste Besuch im Theater Nordhausen ist bereits in Planung.

Unternehmertreffen im neuen IFA-Museum Nordhausen

Der BVMW-Kreisverband Nordhausen/Kyffhäuser hatte am 15.11.2011 zu einem etwas anderen Treffen in das neue IFA-Museum Nordhausen am Harz eingeladen. Neben der Vorstellung des Museums war auch als Gast Oberstaatsanwalt Gerd Störmer eingeladen worden. Der Ermittler berichtete den Unternehmern natürlich über die Entwicklungen im Rechtsterrorismus. Störmer führte aus, dass alles, was die Öffentlichkeit bereits erfahren habe, wesentlich zu früh gewesen sei. Nach diesem kurzen Statement erläuterte der Jurist die Aufgabenstellung sowie die Struktur der Mühlhäuser Staatsanwaltschaft innerhalb der Thüringer Justiz.   mehr ...

Forum Führung mit Boris Grundl im Augustinerkloster zu Erfurt

BVMW-Präsident Mario Ohoven sprach zu Beginn der Veranstaltung vor über 200 Unternehmerinnen und Unternehmern über die Situation der Instabilität des Euros und forderte Rahmenbedingungen, die dem Mittelstand bei der weiteren erfolgreichen Entwicklung die erforderliche Planungssicherheit geben. Es könne nicht sein, dass einige Euroländer sich weiter verschulden und der deutsche Mittelstand mit seinem Steueraufkommen dafür haften müsse. Boris Grundl referierte anschließend zum Thema „Wirkungsvoll Führen“. Schwerpunkt seiner Ausführungen war die Erkenntnis, dass die Freisetzung der menschlichen Potenziale entscheidende Vorteile der Zukunft sind. Der Erfolg jeder Organisation – für Familien über Unternehmen bis hin zu Regierungen – hängt von der Freisetzung der menschlichen Ressourcen ab und ist somit die Kernaufgabe einer Führungskraft. Führen ist das gezielte Entwickeln von Menschen. Landesgeschäftsführer Günther Richter bedankte sich abschließend bei den Unterstützern der Veranstaltung, der GeAT AG, Deutsche Telekom und Deutsche Post sowie beim Team des Augustinerklosters. mehr mit Bildern

Wilfried Forst ist "Unternehmer des Jahres 2011" des Landkreises Nordhausen

Am 21. September erhielt Wilfried Forst, Geschäftsführer der Wilfried Forst & Sohn Rohstoffgewinnung und Vertrieb GmbH, den BVMW-Mittelstandspreis "Unternehmer des Jahres 2011" des Landkreises Nordhausen.

Wilfried Forst hat 1990 seinen Baustoffrecyclingbetrieb als produzierendes Gewerbe gegründet. „Die Rohstoffgewinnung und der Vertrieb aus mineralisch wieder verwertbarem Bau- und Abbruchmaterial brachte eine enorme Produktionsentwicklung von Recyclingbaustoffen, die es bis dahin nicht gegeben hat“, sagte Landrat Claus in seiner Laudatio. Das Unternehmen betreibt Baustoffrecycling­betriebe in Nordhausen, Sondershausen-Hohenebra und verschiedene Zwischenlager in Betonwerken der Landkreise Nordhausen, Kyffhäuserkreis und Eichsfeldkreis, um Transportwege zu verkürzen.

Wilfried Forst ist seit über 50 Jahren ehrenamtlich aktiv, beispielsweise im Reitsport als Sektionsleiter, Betriebssportgemeinschafts-Vorsitzender, Vereinsvorsitzender im Kreis Nordhausen sowie als Kommissionsvorsitzender, lizenzierter Trainer und Lehrgangsleiter im Landessportbund. Für seinen Einsatz erhielt er die „Goldene Ehrennadel“ des Deutschen Turn- und Sportbundes sowie des Reit- und Fahrverbandes Thüringen und 2010 die Ehrenplakette „Gutsmuths“ in Gold vom Landessportbund Thüringen. Neben dem Sport ist er seit mehr als 20 Jahren in verschiedenen Gremien der Wirtschaft und der Gesellschaft aktiv, beispielsweise als Beiratsmitglied im Trägerverein Regionale Aktionsgruppe Südharz e. V des Förderprogramms LEADER, im Naturpark Südharz sowie im Bauernverband.

Glückwünsche des BVMW

 

Der Leiter des BVMW-Kreisverbandes Volker Beiersdorf überbrachte Kristiam Siem die Glückwünsche des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft für 10 Jahre Beteiligung von SIEM Investments Inc. bei der DEUSA International GmbH und dankte auch Michael Pfeiffer, dem engagierten Geschäftsführer vor Ort.

Wie die Energiewende gelingt

Über 170 Gäste fanden jetzt den Weg in die Watzdorfer Traditionsbrauerei in Thüringen. Die FDP-Bundestagsfraktion hatte auf Initiative des Thüringer Abgeordneten Patrick Kurth eingeladen, um über die Energiewende der schwarz-gelben Bundesregierung zu diskutieren. Zuvor hatten zahlreiche Gäste die Gelegenheit genutzt und sich bei einer Besichtigung von Deutschlands größten Pumpspeicherwerks im nahegelegenen Goldisthal über die Bedeutung von Speichertechnologien beim stärkeren Ausbau der erneuerbaren Energien informiert. mehr ...

Bundesbank bewertet Bonität

Zum Thema Bonität und Kreditvergabe in der gegenwärtigen Wirtschaftssituation fand eine Informationsveranstaltung der Bundesbank, die vom BVMW und der Autohaus Peter Gruppe organisiert wurde, im Audimax der Fachhochschule Nordhausen statt. Die Vertreter der Bundesbank stellten zur Bewertung der Kreditwürdigkeit von Unternehmen als Methode die Bonitätsanalyse gekoppelt mit Branchenvergleichszahlen vor. Mit dieser firmenbezogenen Analyse werden die Unternehmen in die Lage versetzt, ihre Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung auszuwerten und mit der Wettbewerbssituation zu vergleichen.

Bernd Gulden zum Wirtschaftssenator berufen

Bernd Gulden, Geschäftsführer der FEUER powertrain GmbH & Co. KG in Nordhausen, erhielt durch den Landesgeschäftsführer des Bundesverbandes mittelständische Wirtschaft (BVMW), Günther Richter, in Anwesenheit von Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) in Erfurt die Berufungsurkunde zum Wirtschaftssenator. In seiner Erwiderung brachte Gulden zum Ausdruck, dass er sich freue, aktiv an den Forderungen zur Gestaltung mittelstandsgerechter politischer Rahmenbedingungen durch den BVMW mitzuwirken, die sich auf die Erfahrungen aus seinem Unternehmen stützen. mehr ...

Bald mit Schlosscafé?

Das was da am 15. Dezember 2010 im Schlossrestaurant Sondershausen passierte, war mehr als nur ein Weihnachtsempfang. Hier wurden die Grundzüge des neuen Konzepts vorgestellt, was da alles am und im Schloss Sondershausen passieren soll. Das Schlossrestaurant strahlte nicht nur wegen der Weihnachtsbeleuchtung. Die Geschäftsführung des Schlossrestaurants hatte kurzfristig zu einem Weihnachtsempfang Vertreter aus Wirtschaft, Kultur, Politik und aus der Medienwelt geladen. mehr ...

Mittelstandskonferenz im BMWi – Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle empfing BVMW-Mitglieder und Wirtschaftssenatoren

Auf Einladung von Patrick Kurth (FDP), MdB und BVMW-Freundeskreis, trafen sich Unternehmer zur Konferenz der Thüringer Wirtschaft im Bundeswirtschaftsministerium und im Deutschen Bundestag. Wichtige Themen des Gedankenaustausches waren die Mittelstandsfinanzierung, Steuer- und Haushaltspolitik sowie die Energie-, Hochschul-, Bau- und Wohnungspolitik.

Abrüstung live erlebt

Unternehmerfrühstück beim BVMW-Mitgliedsunternehmen Battle Tank Dismatling GmbH in Rockensußra

Zum Kerngeschäft des BVMW-Mitgliedsunternehmens Battle Tank Dismantling GmbH, welches von Peter Koch geführt wird, gehört die Verschrottung von Panzern. Begonnen hatte die Tätigkeit dieses einzigartigen Unternehmens mit der Entmilitarisierung von Militärfahrzeugen der Nationalen Volksarmee der ehemaligen DDR. Gemäß des KSE-Vertrages zwischen NATO und Warschauer Pakt erhielt das Unternehmen 1990 den Auftrag, im größeren Umfang – insgesamt bisher 15.400 gepanzerte Fahrzeuge - zu verschrotten. Das Gelände des Unternehmens erfüllt höchste Sicherheitsanforderungen und ist ständig durch Satellit überwacht. Momentan stehen über 700 Panzer vom Typ Marder der Bundeswehr zur Demilitarisierung auf dem Gelände. So gesehen fand die von den Kreisverbänden Unstrut-Hainich, Eichsfeld und Kyffhäuser/Nordhausen gemeinsam organisierte Veranstaltung großes Interesse, einmal dabei zu sein und live ein Stück mehr auf dem Weg einer friedlicheren Zukunft in der Welt zu erleben.

DEUSA International GmbH beging 25. Jubiläum der Carnallititgewinnung

Das BVMW-Mitgliedsunternehmen DEUSA International GmbH in Bleicherode begeht in diesem Jahr den 25. Jahrestag der Einführung des Carnallititsolverfahrens. Vertreter aus Wirtschaft und Politik konnten sich bei einem Empfang von der Leistungsfähigkeit des Unternehmens überzeugen.

Durch das Einleiten von heißer Sole in die unterirdischen Carnallitit-Lagerstätten gelangen die gelösten Mineralien mittels Rohrsystem zur Verarbeitung an die Oberfläche. Nach diesem Grundprinzip funktioniert der Fluidbergbau. Bereits 1978 wurde mit einer Versuchsanlage im damaligen Bergwerk Bleicherode mit dem Abbau von Carnallitit durch Solung begonnen. Vor 25 Jahren, 1985 mit der Aufnahme des Heißsolbetriebes, erfolgte die Umstellung vom traditionellen Bergbau zum Solebergbau. 2001 wurde das Deusa Solebergwerk vom BVMW-Mitglied DEUSA International GmbH übernommen. Die neuen Gesellschafter haben mittels Investitionen in Höhe von 50 Millionen Euro umfangreiche Modernisierungen zur Erhöhung der Arbeitssicherheit, zur Verbesserung der Energieeffizienz und dem Neubau der Rohrleitungen realisiert. Regierungsdirektor Dirk Otto vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie, würdigte das Engagement, besonders auf dem Gebiet umweltfreundlicher moderner Bergbautechnologie und die Bereitstellung von Magnesiumchlorid im Winterdienst

Leiter des Kreisverbandes
Volker Beiersdorf Volker  Beiersdorf

Kasseler Str. 4
99974 Mühlhausen
Tel: work+49 3601 442566
Fax: fax+49 3601 403414
Funk: cell+49 179 2263068
E-Mail: volker.beiersdorf (please no spam) @ (please no spam) bvmw.de
Kontaktdetails

Thüringen

Kyffhäuser, Nordhausen