Suchergebnisse

Ergebnisse werden geladen.

23. Thüringer Wirtschaftsball in Erfurt

Ministerpräsident Bodo Ramelow ehrte vorbildliche Mittelständler im Rahmen des 23. Thüringer Wirtschaftsballs

Erfurt – Am 29. Oktober 2016 fand unter der Schirmherrschaft und persönlichen Teilnahme von Ministerpräsident Bodo Ramelow (DIE LINKE) der 23. Thüringer Wirtschaftsball im Erfurter Kaisersaal statt. Veranstalter war der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW), Landesverband Thüringen. 

Im Rahmen der Traditionsveranstaltung wurde Bernd Apitz, Geschäftsführender Gesellschafter der Leitec Gebäudetechnik GmbH, Heilbad Heilgenstadt mit dem BVMW-Mittelstandspreis „Thüringer Unternehmer 2016“ ausgezeichnet. 

Der Ehrenpreis für sein Lebenswerk ging an Günter Oßwald, Seniorchef der Oßwald Fahrzeugteile & Technischer Handel, Mühlhausen. 

Damit fand der zum 17. Mal ausgelobte Wettbewerb seinen Höhepunkt. Vorausgegangen waren regionale Ausscheide. Eine zentrale Jury ermittelte aus den regionalen Preisträgern den/die „Thüringer Unternehmer/in 2016“. Anliegen des Wettbewerbs ist es, Unternehmer aufgrund ihres herausragenden Engagements in Wirtschaft und Gesellschaft öffentlich zu ehren. Ihre Vorbildrolle soll der jungen Generation Mut zur Selbständigkeit und zur Übernahme von Firmen machen.

Der Unternehmerpreis-Wettbewerb hat ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal, was darin besteht, dass Manager im Angestelltenverhältnis nicht einbezogen werden können. „Wir wollen Unternehmerinnen und Unternehmer ehren, die das persönliche wirtschaftliche Risiko tragen und mit hoher Sozialkompetenz zur Schaffung und den Erhalt von Arbeits- und Ausbildungsplätzen die Verantwortung tragen. Dazu gehören die Förderung von Familienfreundlichkeit und Gewährleistung eines auf Nachhaltigkeit beruhenden Unternehmenserfolgs“, so beschreibt BVMW-Landesgeschäftsführer Günther Richter die wichtigsten Kriterien des Wettbewerbs „Thüringer Unternehmer des Jahres“.

Ministerpräsident Bodo Ramelow würdigte in seinem Grußwort die Leistungen des Thüringer Mittelstands: „Thüringen setzt auf Sie. Wir haben und brauchen in Thüringen eine starke Wirtschaft und dynamische Unternehmerinnen und Unternehmer. Ob Handwerk, Dienstleistung oder Industrie: Der Thüringer Wirtschaft gelingt es auf beeindruckende Weise, national und international neue Märkte zu erobern und zu behaupten.“

Der Präsident des BVMW Mario Ohoven lobte das Engagement des Thüringer Mittelstandes als wirtschaftlicher Motor Ostdeutschland: „Sie haben allen Grund, stolz auf Ihre Leistungen und Erfolge zu sein. Ihnen ist es zu verdanken, dass der Freistaat im (ostdeutschen) Ländervergleich so glänzend dasteht. Bei der Industriedichte rangiert Thüringen heute bundesweit auf Platz eins, mit der geringsten Arbeitslosigkeit Ostdeutschlands.“

Weitere Ehrengäste, die den Mittelständlern Referenz erwiesen, waren der Vizepräsident des Thüringer Landtages, Uwe Höhn, der Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, Wolfgang Tiefensee, und Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein. 

Die Jamtonic Showband aus Leipzig spielte mit temperamentvollen Rhythmen zum Tanz.

Die Ballgäste aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung sowie der Banken nutzten den Abend zur lockeren Kommunikation; schöpften Optimismus und Kraft für den Jahresendspurt.

 

Informationen zu den Preisträgern:

BERND APITZ – „THÜRINGER UNTERNEHMER 2016“, 
GESCHÄFTSFÜHRENDER GESELLSCHAFTER, LEITEC GEBÄUDETECHNIK GMBH,
HEILBAD HEILIGENSTADT (WWW.LEITEC.DE)
__________________________________________________________
PIONIER - TECHNISCHER LÖSUNGEN DER ENERGIEWENDE

1991 begann Bernd Apitz in seiner Garage mit der Entwicklung von Anlagen und Steuerungselementen der Gebäudetechnik. Er verfolgte die Vision, einmal ein Gebäude zu bauen, welches seinen Energiebedarf selbst erzeugt. Dazu entwickelte er in jahrelanger Arbeit technische Lösungen moderner Energie – und Gebäudesteuerungstechnik. Die persönliche Zielstellung bestand darin, ein Gebäude zu konstruieren, welches ohne fossile Brennstoffe auskommt und dadurch die Umwelt schont. 

Mit diesem Umweltbewusstsein war der Preisträger Vorreiter zur Gestaltung der Energiewende, weit vor dem politischen Atomausstieg. Es gelang ihm mit der Errichtung des neuen Betriebsgebäudes in Heiligenstadt, ein außergewöhnliches Energiekonzept zu verwirklichen. Mit dem Referenzgebäude werden Lösungen in Kombination von Absorber- technik, Photovoltaik, Eis-Wärme-Speicher, Wärmepumpen, Be- und Entlüftungstechnik sowie modernste Mess- und Steuerungstechnik demonstriert. Die Jury bewertete die Leistung von Bernd Apitz als eine zukunftsweisende ingenieurtechnische Meisterleistung. Des Weiteren fand der Nachweis, dass das Gebäude künftig mehr Energie erzeugt als für seine Funktionalität selbst benötigt wird, hoher Anerkennung.

Leitec beschäftigt am Standort Heiligenstadt 80 Mitarbeiter und liefert energieeffiziente Anlagen zu Kunden in ganz Deutschland. Innovation, Qualität und Zuverlässigkeit sind die wichtigsten Kriterien des Unternehmenserfolges. 

Bernd Apitz, so das Fazit, hat sich als Energie-Wende-Pionier für den Umweltschutz verdient gemacht. 

GÜNTER OSSWALD – „THÜRINGER UNTERNEHMER 2016 – EHRENPREIS LEBENSWERK
EINZELUNTERNEHMER DER OSSWALD FAHRZEUGTEILE & TECHNISCHER HANDEL, MÜHLHAUSEN WWW.FEDERN-OSSWALD.DE)
_____________________________________________________
VOM HANDWERKSMEISTER ZUM LOGISTIKUNTERNEHMER 
FÖRDERUNG VON NACHWUCHSSPORTLERN SEIN HERZENSANLIEGEN

Günter Oßwald übernahm 1979 nach der Meisterprüfung im Schmiedehandwerk eine selbständige Werkstatt mit dem Kerngeschäft der Herstellung von Plattfedern für verschiedenste Fahrzeuge. Als Gründungsmitglied des Runden Tisches im Heimatort Treffurt wirkte er aktiv am gesellschaftlichen Prozess der Herstellung unserer staatlichen Wiedervereinigung mit. In verschiedenen Ehrenämtern organisierte er die wirtschaftliche Umgestaltung und Existenzgründung im Handwerk. Von 1989 bis 2001 war er Kreishandwerksmeister des Kreises Mühlhausen bzw. des späteren Unstrut-Hainich-Kreises. 

Seit 1994 ist er Mitglied des Treffurter Stadtrates. Die Geschäftstätigkeit entwickelte sich von einem Handwerksbetrieb immer mehr zu einem Handelsunternehmen von Fahrzeugteilen und technischen Komponenten. Dadurch waren die Übernahme und der Ausbau eines neuen Standortes im Mühlhäuser Gewerbegebiet erforderlich. 

Bis heute wird das Unternehmen in Einzelhaftung geführt. Der Preisträger setzt darauf, das Unternehmen nicht mit beschränkter Haftung zu führen. Für ihn gelten die Grundsätze des ehrbaren Kaufmannes bzw. sein Handschlag gilt.

Im Logistikunternehmen arbeiten heute 142 Mitarbeiter an 8 Standorten in Thüringen, Hessen und Bayern. Gegenwärtig befinden sich 18 Lehrlinge in der Ausbildung. Seine Tochter und sein Sohn haben im Unternehmen bereits eine leitende Funktion übernommen. Damit ist die Nachfolge langfristig gesichert. 

Die Jury würdigte bei ihrer Entscheidung des unternehmerischen Lebenswerkes des Preisträgers sein inniges Verhältnis zu seinen Mitarbeitern und sein herausragendes, in Thüringen einmaliges, Engagement eines Mittelständlers zur Förderung der Nachwuchssportler. Seit 1993 ist er Sponsor des ThSV Eisenach. Er unterstützt den regionalen Breitensport, den Skilanglauf, die nordischen Kombinierer und ist Kuratoriumsmitglied der Thüringer Sporthilfe. 

Olympiasieger, Welt- und Europameister, wie z. B. Axel Teichmann und Jens Filbrich verweisen bei ihren Erfolgen auf die Unterstützung durch Günter Oßwald. Selbst sportlich aktiv ist es ein Herzensanliegen des Preisträgers, den Nachwuchssport ideell und finanziell zu unterstützen. 

Zurück:

Thüringen

Weimar, Weimarer Land, Sömmerda