Luxemburg, ein „starker Innovator“ in der EU

Das Land Luxemburg wurde auf den 7. Platz in der Kategorie „starker Innovator“ in der diesjährigen Edition des European Innovation Scoreboard gewählt. Damit befindet sich der Zwergstaat in der zweitbesten Kategorie mit unter anderem Deutschland.

Luxemburg bietet  attraktive Forschungssysteme, genauso wie Humane- und intellektuelle Ressourcen:

Insbesondere im Bereich „attraktiver Research-Systeme“ ragt das Land mit einem Score von 184,5 Punkten (bester je erzielter Wert: 297 Punkte) verglichen zum EU-Durchschnitt mit 100 Punkten besonders heraus. Darüber hinaus zeichnet sich Luxemburg als Hotspot für internationale wissenschaftliche sowie viel zitierte Publikationen und die gute Performance in Human Resources aus. Weiterhin stabil bleibt das Großherzogtum sowohl beim geistigen Eigentum mit einem Index von 145,8 Punkten als auch neuerdings bei der Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit mit einem Betrag von 184,6 Punkten in der Ressourcenproduktivität.
 

Stark Dank der Informations-, Kommunikations- und Finanzdienstleistungen
Die Covid-Pandemie hat das Land im Jahr 2020 mit einer Rezession von -1,3 % im Vergleich zum Eurozonen-Durchschnitt mit einem Rückgang des Bruttoinlandprodukts von -6,5 % deutlich schwächer getroffen. Dies liegt vor allem zum Einem am entschlossenen Handeln der Regierung mithilfe eines umfangreichen Hilfspakets sowie zum Anderen wegen einer besonders guten Gesundheitssituation und einer zügigen Impfkampagne. Bemerkenswerterweise ist dies dem Kleinstaat gelungen, obwohl dieser mit 93,4 Millionen Euro die niedrigsten Mittel an EU-Geldern bezogen hat.


Quellen: Trade and Invest Luxemburg  WKO