Suchergebnisse

Ergebnisse werden geladen.

Korruptionsprävention im Mittelstand

Risikomanagement der Korruption aus der Perspektive von Unternehmen, Kommunen, Polizei (RiKo)

Der BVMW begleitet das Projekt RiKo aus dem Förderprogramm Forschung für die zivile Sicherheit: „Zivile Sicherheit – Schutz vor Wirtschaftskriminalität“ des Bundesministeriums für Forschung und Bildung als assoziierter Partner bis April 2017.

Motivation

Durch korruptes Handeln einzelner entstehen Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen jährlich hohe materielle Schäden. Daneben entstehen aufgrund des Vertrauensverlustes der Bürgerinnen und Bürger auch enorme immaterielle Schäden für die Gesellschaft. Daher rückt das Thema Korruption und deren Bekämpfung in Deutschland zunehmend in das öffentliche Interesse. Unternehmen sind sensibilisiert und schaffen durch geeignete Maßnahmen eigene Strukturen zur Korruptionsprävention und Risikovorsorge.

Ziele und Vorgehen

Ziel des Projektes RiKo ist es, zunächst die Wahrnehmung und Bewertung der Korruptionsrisiken von Seiten der Unternehmen, der Kommunen und Behörden sowie der Bevölkerung zu erfassen. Dabei wird das Entstehen und die Funktionsweise von Korruptionsnetzwerken genauso betrachtet wie das Hinweisaufkommen und die Zusammenarbeit mit den Strafverfolgungsbehörden. Aufbauend auf Risikobetrachtungen sowie konkreten Fallanalysen werden Konzepte für eine effektive Korruptionsprävention für Unternehmen und Kommunen sowie Handlungskonzepte für alle Akteure erarbeitet.

Innovationen und Perspektiven

Durch die Zusammenarbeit der Forschungspartner mit Kriminalämtern, dem Bundesverband der mittelständischen Wirtschaft und dem Kommunalen Bildungswerk wird die Erarbeitung eines umfassenden praxisbezogenen Konzeptes für die Prävention vor Korruptionsdelikten ermöglicht. Diese Konzepte werden in Form von Handlungsempfehlungen allen relevanten Akteuren zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus sollen die Ergebnisse direkt in die Curricula im Bereich der kommunalen Bildung und der Polizeiausbildung einfließen. Hierdurch wird das Projekt einen praktischen Beitrag zur Verbesserung des Risikomanagements und der Korruptionsprävention leisten.

Ansprechpartner im BVMW
Alexandra Horn
Leiterin Verbandskooperationen und Projekte
E-Mail: alexandra.horn@bvmw.de
Tel.: 030 / 533 206 - 57