Bild von "Free-Photos" auf Pixabay.com

Davon ist Jörn Kater, Leiter der Metropolregion Hannover und Landesbeauftragter für Politik des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), angesichts der großen Beliebtheit der neuen Arbeitsmöglichkeiten in den eigenen vier Wänden überzeugt. „Die pandemiebedingte rasante Verbreitung von Homeoffice-Arbeitsplätzen, hat für Arbeitnehmer wie für Arbeitgeber neue Möglichkeiten eröffnet: Unternehmer können damit individuellere Arbeitsverhältnisse gestalten und so im Wettbewerb um Fachkräfte punkten. Arbeitnehmer erlangen im Homeoffice mehr Flexibilität und eine bessere Vereinbarkeit von Job und Familie.

Der heimische Arbeitsplatz kann allerdings nur zum Dauerbrenner werden, wenn auch die Rahmenbedingungen stimmen. Schnellgestrickte Provisorien aus Zeiten der Pandemie müssen daher durch leistungsstarke und tragfähige Konzepte ersetzt werden. Wichtigste Voraussetzung ist sicher die richtige technische Ausrüstung. Hier helfen Angebote wie der Online-Konfigurator der Telekom. Dank der Einrichtungshilfe können kleine und mittlere Unternehmen ihren Mitarbeitern damit innerhalb von 48 Stunden einen leistungsfähigen Arbeitsplatz zu Hause zur Verfügung stellen. Neben der Technik muss aber auch das betriebliche Miteinander auf den neuesten Stand gebracht werden. Beispielsweise sollten Kernarbeitszeiten und Erreichbarkeiten definiert, Zuständigkeiten und Abläufe eindeutig festgelegt sein. Dabei muss auch berücksichtigt werden, dass viele Mitarbeiter im Homeoffice ihre Kollegen vermissen und darum lieber nur einige Tage pro Woche zu Hause und den Rest im Unternehmen arbeiten wollen.

Nicht minder wichtig für das Gelingen der Modernisierung der Arbeitswelt, ist das Handeln der Politik. Als Stimme des Mittelstands fordern wir von den Verantwortlichen darum flächendeckende, schnelle Internetverbindungen mit großer Bandbreite sicherzustellen. Darüber hinaus muss dem enormen Finanzaufwand, den der Mittelstand für diese zusätzlichen Arbeitsplätze aufbringen muss, Rechnung getragen werden.“

Kontakt: Jörn Kater, Leiter Metropolregion Hannover des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Telefon: +49 5571 9169983, E-Mail: joern.kater@bvmw.de