Zukunftsaussichten

„Licht am Ende des Tunnels“

Mit diesen Worten fordert Jörn Kater, Leiter der Metropolregion Hannover und Landesbeauftragter für Politik des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), alle niedersächsischen Mittelständler auf, ihren Mut in der Krise nicht zu verlieren. „Die, wenn auch schleppend einsetzenden, Massenimpfungen, der abgewendete harte Brexit und die vielen innovativen Geschäftsideen unserer Mitglieder, lassen auf ein wirtschaftlich gutes zweites Halbjahr hoffen.

Der Weg zurück in die Normalität ist für viele mittelständische Unternehmer aber dennoch kaum noch zu schaffen, weil sie vom harten Lockdown zu schwer belastet werden. Es wird darum höchste Zeit, dass die Politik statt der bisher gezeigten operativen Hektik, mehr gesunden Menschenverstand bei der Wahl ihrer Maßnahmen zur Pandemieeindämmung walten lässt. So wichtig der Schutz der Gesundheit auch ist, die politisch Verantwortlichen müssen ebenso das Wirtschaftsleben schützen. Denn je länger der Lockdown anhält, desto mehr mittelständische Betriebe werden in den wirtschaftlichen Ruin getrieben. Allein im stationären Einzelhandel droht aktuell 50.000 Betrieben die Insolvenz. Dadurch stehen 250.000 Arbeitsplätze und viele Existenzen auf dem Spiel.

Das beste derzeit zur Verfügung stehende Mittel, um sowohl die Gesundheit der Menschen als auch das wirtschaftliche Überleben zahlreicher Mittelständler zu sichern, sind Impfungen gegen das Coronavirus. Als Stimme des Mittelstands fordern wir deshalb, in Niedersachsen endlich einen gut koordinierten Impfmarathon zu starten. Dazu gehört selbstverständlich, dass alle Impfzentren ihre Kapazitäten voll ausschöpfen und auch am Wochenende arbeiten. Zudem müssen versprochene finanzielle Hilfen deutlich schneller an Unternehmen ausgezahlt werden. Nur so wird der Mittelstand seine Rolle als Motor der Wirtschaft und Stütze der Gesellschaft auch nach dieser Krise wieder in vollem Umfang ausüben können.“

Kontakt: Jörn Kater, Leiter Metropolregion Hannover des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW), Telefon: +49 5571 9169983, E-Mail: joern.kater@bvmw.de