Karl-Heinz Land, seines Zeichens digitaler Darwinist, erläuterte die Dematerialisierung im digitalen Zeitalter und welche Neuverteilung diese mit sich bringt.

An Oberbürgermeisterin Henriette Reker wurde in diesem Rahmen ein politisches Papier überreicht, dass Anregungen und Lösungsvorschläge für die Politik und Verwaltung am Wirtschaftsstandort Köln enthält und von Mitgliedern des BVMW in der Region erarbeitet wurde.

Somit setzte der Verband an diesem Abend wichtige Impulse für regional ansässige Unternehmen und bewies sich wieder einmal als „Stimme des Mittelstands“.

Danke an die Partner der Veranstaltung:

und auch an:

Fotos: Steinbach Fotografie

Film: INFOkontor GmbH

" />

Rückblick: Jahresempfang 2018 - Die Zukunft ist digital!

Über 350 Gäste fanden sich im Deutschen Sport- und Olympiamuseum zum Jahresempfang des BVMW in der Metropolregion Köln ein. Kreisgeschäftsführerin Margit Schmitz begrüßte das Publikum und die Ehrengäste unter denen sich Oberbürgermeisterin He...

Über 350 Gäste fanden sich im Deutschen Sport- und Olympiamuseum zum Jahresempfang des BVMW in der Metropolregion Köln ein. Kreisgeschäftsführerin Margit Schmitz begrüßte das Publikum und die Ehrengäste unter denen sich Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Mario Ohoven, Präsident des BVMW e.V. und CEA-PME befanden.

Bundesgeschäftsleiter Politik des BVMW Patrick Meinhardt führte als Moderator mit durch den Abend und unter dem Motto „Die Zukunft ist digital!“ ging es in den Ansprachen und Vorträgen um die Digitalisierung im Mittelstand und welche grundlegenden Veränderungen diese für KMUs beinhaltet.

Ohoven forderte in seinem Grußwort „Deutschland ist leider ein digitales Entwicklungsland. Die Politik muss hier sofort in die Gänge kommen. Was wir brauchen ist ein Digitalministerium! Und kein Heimatministerium!“

1&1 Mitbegründer Wendelin Abresch sprach über Erfahrungen aus der Vergangenheit und wie man sich diese in einer zunehmend digitalisierten Welt zunutze machen kann. Karl-Heinz Land, seines Zeichens digitaler Darwinist, erläuterte die Dematerialisierung im digitalen Zeitalter und welche Neuverteilung diese mit sich bringt.

An Oberbürgermeisterin Henriette Reker wurde in diesem Rahmen ein politisches Papier überreicht, dass Anregungen und Lösungsvorschläge für die Politik und Verwaltung am Wirtschaftsstandort Köln enthält und von Mitgliedern des BVMW in der Region erarbeitet wurde.

Somit setzte der Verband an diesem Abend wichtige Impulse für regional ansässige Unternehmen und bewies sich wieder einmal als „Stimme des Mittelstands“.

 

Danke an die Partner der Veranstaltung:

 

 

und auch an:

 

 

 

Fotos: Steinbach Fotografie

Film: INFOkontor GmbH

 

Kommentare (0)

Eigenen Kommentar verfassen

* Pflichtfelder


Pflichtfeld

Pflichtfeld

Pflichtfeld
Sie werden per E-Mail benachrichtigt, sobald Ihr Kommentar veröffentlicht ist.