Mobiler Mittelstand (MobilMit)

Die Anforderungen an die Mobilität steigen. Sowohl im privaten, wie in besonderem Maße auch im geschäftlichen Bereich. Elektromobilität, autonomes Fahren oder Dieselfahrverbote sind nur einige der Schlagworte, die den Mittelstand bewegen.

Der BVMW in der Metropolregion beleuchtet das Thema Mobilität und informiert in Veranstaltungen darüber.

v.l.n.r.: Nikolas Iwan (H2 MOBILITY), Alexandra Rath (BVMW), Dr. Frank-Detlef Drake (innogy), Birgit Alkenings (Stadt Haan), Susanne Eiber (BMW), Ralf Brandenburg (Hans Brandenburg), Stefan Wagemanns (BVMW)

Rückblick MOBILER MITTELSTAND bei BMW Brandenburg in Hilden, 26.06.2018

Elektro, Wasserstoff oder Diesel - Wie komme ich morgen von A nach B?

Ein Elektro-Auto laden in nur drei Minuten? Freie Auswahl bei der Wahl des Antriebes in jedem Fahrzeugmodell? 65% des Stroms in Deutschland aus erneuerbaren Energien? Dass dies bereits jetzt bzw. in wenigen Jahren Realität ist, erfuhren die Gäste bei MOBILER MITTELSTAND aus erster Hand. Daher war das Interesse entsprechend groß bei der BVMW-Veranstaltung am 26. Juni 2018 in der Hildener Niederlassung der Hans Brandenburg GmbH.

Bereits in ihrem Grußwort ging Bürgermeisterin Birgit Alkenings auf die gute Ausgangslage Hildens bei der Energie- und Verkehrswende ein. Darauf folgten hochkarätige Redner, wie Dr. Frank-Detlef Drake, Leiter Strategie und Technologie bei innogy. Der Energie-Experte machte deutlich, warum es so entscheidend ist, dass Deutschland umsteigt und wie es möglich sein kann, bis zum Jahr 2030 an die 65% des Stroms aus erneuerbaren Energien zu beziehen. Wo von ihm erst kürzlich bereiste Länder wie Korea, Japan und China in der Elektromobilität stehen, machte er anhand vieler Beispiele und interessanter Fakten deutlich.

Von Nikolas Iwan, Geschäftsführer der H2 Mobility aus Berlin, erfuhren die Teilnehmer alle relevanten Informationen über die Wasserstoff-Technologie. Bis Ende 2019 werden in Deutschland rund 100 Wasserstoff-Tankstellen eine nahezu flächendeckende Versorgung schaffen. Eine neue Tankstelle entsteht bereits im Juli 2018 in Ratingen (bei Shell).

Wer ab 2025 einen neuen BMW erwirbt, hat die Wahl, ob das Fahrzeug einen Verbrennungsmotor oder Elektro-Antrieb haben soll. Es gibt dann 15 reine Elektromodelle vom bayrischen Automobilhersteller. Diese Vorschau gab Susanne Eiber, Leiterin E-Mobilität und Vertrieb Deutschland BMW i.

In der anschließenden Podiumsdiskussion berichtete dann auch Ralf Brandenburg, GF der Hans Brandenburg GmbH, wie seine Erfahrungen aus dem derzeitigen Autoverkauf aussehen. Die Nachfrage nach Elektro-Autos scheint stetig anzusteigen, was auch im Hildener Autohaus zu spüren ist. 

Beim Get-Together nutzen die Gäste gerne die Gelegenheit, die verschiedenen Fahrzeuge zu testen, so zum Beispiel den BMW i3, den neuen BMW i8 Roadster aber auch das Wasserstofffahrzeug MIRAI von Toyota. Auf viel Interesse stieß auch der Stand von RPK Media, die Elektro-Ladestationen in allen gewünschten Formen, Farben und Optiken anbieten. Mitgebracht hatte das Team rund um Sascha Lansen unter anderem eine Ladestation in Form einer Gitarre.

Das neue Mitglied BEST GRUPPE aus Düsseldorf wurde auch begrüßt und herzlich im BVMW willkommen geheißen. Stefan Peters, GF der BEST GRUPPE, nahm von Alexandra Rath das offizielle BVMW-Schild entgegen.

Fotos: Philipp Kaul

Video MOBILER MITTELSTAND

v.r.n.l.: Alexandra Rath (BVMW), Sven Riedesel (Campana), Dirk Ludwig (BVMW), Thilo Gränitz (Swiss Life Select), Carina Erbstößer (Federal Mogul), Christoph Rath (Swiss Life Select), Alexander Wieborg (Derby Cycle), Stefan Wagemanns (BVMW)

Rückblick MOBILER MITTELSTAND "Mit dem Dienst-Fahrrad in die Zukunft", 27.04.2018

Die Wetterverhältnisse waren perfekt für eine kleine Tour mit dem Rad. Und das nutzten am 27. April 2018 die anwesenden Mittelständler bei der Veranstaltung in Leichlingen auch direkt und drehten etliche Runden auf dem E-Bike. Denn der BVMW hatte zur Veranstaltung Mobiler Mittelstand "Mit dem Dienst-Fahrrad in die Zukunft“ geladen. Der Gastgeber Swiss Life Select sorgte dabei für die geeigneten Örtlichkeiten und die kulinarischen Genüsse.

Wie Dienstrad-Leasing funktioniert, zeigte Alexander Wieborg von Derby Cycle aus Cloppenburg, dem größten deutschen Fahrradhersteller, die auch mit einem Action-Truck angereist waren. Carina Erbstößer von Federal Mogul in Burscheid konnte in einem kompetenten "Best-Practice" Beitrag aufzeigen wie das Dienstrad im Unternehmen angenommen wird. Bereits über 300 Mitarbeiter nutzen bei dem Burscheider Unternehmen diese Möglichkeit.

Danach wurden noch die zahlreich mitgebrachten Fahrräder und E-Bikes getestet. Neben Derby Cycle, war auch Sven Riedesel vom Fahrradhändler Campana aus Burscheid mit coolen Mountainbikes dabei. Bei Soft-Drinks, Kölsch und Würstchen wurde anschließend noch genetzwerkt und der Ausklang der Woche genossen.