Veranstaltungen Kreis Mettmann

Rückblicke 2021

22.03.2021 ONLINE FACTS

"Eulen und Lerchen im Personalmanagement der Zukunft“

Gesunder Schlaf ist wichtig für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Das ist keine neue Erkenntnis. Doch warum setzen wir die Wissenschaft der Chronobiologie dann nicht besser im (Arbeits-) Alltag ein?

Die einen sind morgens bereits fit und leistungsfähig, die anderen hingegen tun sich am Morgen schwer aus dem Bett zu kommen, sind dafür jedoch abends voller Tatendrang. Kommt Ihnen das bekannt vor? In der Chronobiologie unterscheidet man hier zwischen „Lerchen“ (Frühtypen) und „Eulen“ (Spättypen).

Michael Wieden von der aliamos GmbH beschäftigt sich seit 20 Jahren mit Chronobiologie. In den ONLINE FACTS am 22. März 2021 gab er einen Einblick in die Welt der inneren Uhr und das Potenzial, welches sich für Unternehmen darin verbirgt.

An praktischen Beispielen und Projekten demonstrierte Wieden, wie Unternehmen schon kurzfristig von der Einbindung der Chronobiologie profitieren können. Hier wurden in Studien bereits positive Effekte auf die Tagesmüdigkeit, Leistung und Konzentration durch die Öffnung oder Anpassung von Arbeitszeiten (z.B. Aufstehen ohne Wecker) nachgewiesen.

Wer diese ONLINE FACTS verpasst hat, sich zu dem Thema jedoch informieren möchte, findet hier eine Broschüre mit Basiswissen zur Chronobiologie.

 


 

09.03.21 TALK2ME

"Verantwortung weckt Begeisterung!"

 

Unter dem Titel „Verantwortung weckt Begeisterung“ fand am 9. März 2021 der Unternehmertalk Talk2ME mit Alexandra Rath vom BVMW statt, den sich über 500 Zuschauer ansahen. Prominenter Gast war der Kabarettist Dieter Nuhr. Gemeinsam mit Petra Horn, Vorstand SOS-Kinderdörfer weltweit, sprach er mit der Moderatorin Alexandra Rath über die Motivation und die Möglichkeiten, sich als Unternehmen gesellschaftlich einzubringen.

„An den Orten, wo durch SOS-Kinderdörfer weltweit geholfen wird, geschieht dies mit Rücksicht auf die Kultur des Landes,“ berichtet Dieter Nuhr begeistert von der Arbeit der gemeinnützigen Organisation, deren Botschafter er seit vielen Jahren ist. „Besonders das Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe finde ich bemerkenswert. Wenn wir in den Ländern helfen, sich dort selbst zu entwickeln, dann ist das ein guter Beitrag um Flüchtlingswellen zu vermeiden und dort zu helfen, wo diese Menschen herkommen und leben möchten,“ so der Kabarettist. Petra Horn, Vorstand SOS-Kinderdörfer weltweit, stellte zusammen mit Dieter Nuhr unter anderem ein geplantes Projekt im Libanon vor. Dort soll für einheimische Kinder und Jugendliche sowie für Flüchtlinge aus der gesamten Region ein Traumazentrum entstehen. Während der einstündigen Talksendung kamen auch Menschen aus den Kinderdörfern zu Wort und boten einen guten Eindruck in die Arbeit vor Ort.

Wie regionale Unternehmen sich engagieren können, berichtete unter anderem Holger Dörner von der Düsseldorfer CleanCar AG, der per Konferenz zugeschaltet wurde.  Das Unternehmen hatte durch eine Aktion zugunsten der SOS-Kinderdörfer im 2. Halbjahr 2020 über 20.000 Euro an Corona-Hilfen gesammelt. Das Engagement zeigt, dass auch vermeintlich kleine Sammelaktionen zu einem enormen Erfolg führen können. Und das sogar zu Zeiten der Corona-Pandemie. Ob regional oder weltweit, es gibt zahlreiche Möglichkeiten des Engagements von Unternehmen. „Corporate Social Responsibility ist schon lange kein Thema mehr für Großkonzerne, sondern auch der Mittelstand bringt sich gerne und häufig gemeinsam mit den eigenen Mitarbeitern ein,“ berichtet Petra Horn von SOS-Kinderdörfer weltweit.

Zugunsten des geplanten Traumazentrums wurde extra eine Spendenaktion von Talk2ME und Dieter Nuhr eingerichtet. Alle Interessierten konnten sich durch Spenden einbringen und die Zuschauer hatten zudem die Möglichkeit eines von 15 Fotobüchern von Dieter Nuhr für den guten Zweck zu erwerben. Denn, was viele nicht wissen, der Kabarettist und Satiriker hat Bildende Kunst studiert und sich als Fotokünstler seit Jahren einen Namen gemacht. Seine Bilder sind weltweit in Ausstellungen und Museen zu finden. 

Erneut zeigte das professionelle Team der Hildener Aventem GmbH seine Kompetenz in der Veranstaltungstechnik und stellte für Talk2ME eines seiner mittlerweile drei TV-Studios zur Verfügung.Herzlichen Dank für die erneut großartige Zusammenarbeit!

TALK2ME-Aufzeichnung vom 09.03.2021

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen die Funktions-Cookies in den Cookie-Einstellungen zugelassen werden.

Cookie-Einstellungen

03.02.2021 ONLINE FACTS 

"Homeoffice – Ja? Nein? Vielleicht?"

Die Corona-Pandemie bringt neue Ansprüche bezüglich der Arbeit im Homeoffice mit sich. Das bedeutet für den Arbeitgeber, dass er den Beschäftigten im Falle von Büroarbeit oder vergleichbaren Tätigkeiten anbieten muss, diese Tätigkeiten in deren Wohnung auszuführen, wenn keine zwingenden betriebsbedingten Gründe entgegenstehen.

Doch wie setzt man als Arbeitgeber diese Verordnung richtig um?
Was versteht man unter „zwingende betriebliche Gründe“? Und muss man seine Arbeitnehmer jetzt ins Homeoffice schicken, wenn sie es verlangen?

Viele Fragen, auf die unsere Referentinnen Gabriele Castner-Welle und Petra Dalhoff, tätig als Rechtsanwältinnen und Unternehmensberaterinnen, die Antwort haben. Am Mittwoch, den 03. Februar 2021 führten sie uns als Expertinnen durch das ZOOM-Webinars „Die aktuelle Sars-Cov-2 Verordnung zum Arbeitsschutz und die neuen Regelungen zum Homeoffice“.