Deutschland und Mexiko verstärken Ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit

Die Handels- und Industriebeziehungen zwischen Mexiko und Deutschland vor allem im Automobilsektor verzeichnen große Erfolge.

Die Handels- und Industriebeziehungen zwischen Mexiko und Deutschland vor allem im Automobilsektor verzeichnen große Erfolge. Laut Zahlen des Wirtschaftsministeriums beliefen sich die Exporten aus Mexiko nach Deutschland im Jahr 2021 auf rund 7.013 Mio. USD. Die Importe lagen bei 15.908 Mio. USD, was die intensiven wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Nationen deutlich aufzeigt.

Ohne Zweifel ist die Herstellung und der Verkauf von Autos von Mexiko nach Deutschland eine der Stärken dieser großen und komplexen Wirtschaftsbeziehung. Nach offiziellen Angaben kaufte Deutschland im Jahr 2020 Fahrzeuge aus Mexiko im Wert von 1,707 Mio. USD. Die Städte Puebla, Mexiko-Stadt, Guanajuato und der Bundesstaat Mexiko gehören zu den Hauptnutznießern des Automobilausfuhrs nach Deutschland.

In diesem Zusammenhang hat der mexikanische Außenminister Marcelo Ebrard am 2. Februar 2022 über seinen Twitter-Account Fotos von seinem jüngsten Besuch in Ciudad Modelo, Puebla, geteilt, wo der deutsche Automobilhersteller Audi sein Modell E – Tron und den Elektro-Passagier Autobus Link EV herstellt.

Auf einer Tour besuchte Ebrard das Spezialisierungszentrum für den Automobilsektor, wo er mit den Mitarbeitern des Audi-Werks sprach, und konnte das Ladezentrum nutzen, dass das Unternehmen seit 2020 in Puebla installiert hat. Bei dem Besuch waren auch Martha Delgado, Staatssekretärin für multilaterale Angelegenheiten und Menschenrechte, sowie Olivia Salomón, Wirtschaftsministerin der Regierung von Puebla dabei.

Außerdem kündigte das deutsche Unternehmen Bosch kündigte, die Kapazitäten seines Werks in Querétaro, das sich der Herstellung von Automobiltechnik widmet, zu erweitern. Der Plan sieht die Installation neuer Hightech-Produktionslinien und eines Lagers auf rund 12.000 Quadratmetern vor. Die Erweiterung stellt eine Investition von 146 Mio. USD dar, was mehr als eine Verdreifachung der Belegschaft des Standorts mit der Schaffung von 400 neuen Arbeitsplätzen bedeutet.

„Die Erweiterung des Werks Querétaro ist ein Beispiel für das Engagement von Bosch in Mexiko für die Entwicklung von Hochtechnologie. Es ist auch eine Anerkennung der hohen Produktivität unserer Mitarbeiter in Querétaro“, sagte René Schlegel, Präsident von Bosch Mexiko.

Der mexikanische Botschafter in Deutschland, Francisco Quiroga, feierte die in dieser Woche angekündigte Investition von Bosch in Querétaro. „Diese Ankündigung ist ein Beispiel dafür, dass Mexiko die richtige Plattform ist, um mit dem größten Potenzial voranzugehen“, schloss Botschafter Quiroga, der erklärte, dass die Industrieallianz zwischen Mexiko und Deutschland eine wichtige Säule für die Mobilität in Europa und Nordamerika sei.

 

Quelle