Klartext Mittelstand

Der deutsche Mittelstand ist Innovations-, Technologie- und damit der Wirtschaftsmotor unseres Landes. Weltweit genießen Produkte mit dem Qualitätssiegel Made in Germany höchste Wertschätzung. Dies muss auch nach der Bundestagswahl so bleiben.

Wahlarena Thüringen mit Gerald Ullrich (FDP), Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen), Antje Tillmann (CDU) und Dr. Holger Becker (SPD).

Mit einem Zehn-Punkte-Plan für eine Post-Corona-Agenda hatte der BVMW im Vorfeld der Wahl zentrale Handlungsfelder und konkrete Forderungen aufgezeigt, an deren Umsetzung der deutsche Mittelstand die Politik nach der Bundestagswahl messen wird. Denn: Viele Mittelständler stehen durch die Pandemie vor einer ungewissen Zukunft, manche Branchen drohen gar, gänzlich wegzubrechen. Der deutsche Mittelstand braucht nun eine echte Zukunftsperspektive.

Kernelemente des Zehn-Punkte-Plans sind eine Reform des Steuer- und Abgabensystems, Entlastung von Bürokratie, Verbesserung der digitalen Infrastruktur und eine Flexibilisierung der Arbeitswelt. Eine zentrale Forderung ist die Einrichtung eines Transformationskapitalfonds, der Unternehmen bei der Digitalisierung und der Qualifizierung ihrer Beschäftigten unterstützt.

Einige unserer Forderungen und Vorschläge hatten Eingang in die Wahlprogramme der Parteien gefunden. Verglichen mit früheren Wahlkämpfen ist das immerhin ein Fortschritt, reicht aber nicht aus. Wir müssen und werden als Verband dafür kämpfen, dass die neue Bundesregierung dem Mittelstand Vorfahrt einräumt – und zwar in allen Bereichen.

Der Zehn-Punkte-Plan stand in der Veranstaltungsreihe „Klartext Mittelstand Regional: Spitzenpolitiker bekennen Farbe!“ im Sommer 2021 im Mittelpunkt. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe hat der BVMW den direkten Austausch mit den Spitzenkandidatinnen und -kandidaten zur Bundestagswahl in ganz Deutschland gesucht, um über die Forderungen des Mittelstands für das kommende Transformationsjahrzehnt zu diskutieren.

Während insgesamt elf Wahlarenen mit namhaften Politikerinnen und Politikern wie Friedrich Merz (CDU), Philipp Amthor (CDU), Katrin Göring-Eckardt (Bündnis 90/Die Grünen) und Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen) stellten sich wichtige Entscheidungsträger aus der Bundespolitik den Zukunftsfragen der mittelständischen Unternehmerinnen und Unternehmer.

 


Fotos: © BVMW; BVMW/Annemarie Thiede