Der BVMW in Indien: ein Netzwerk, das liefert

Inmitten einer der schlimmsten humanitären Krisen Indiens hat das Netzwerk des BVMW schnell geholfen. Der Verband ist heute ein gefragter Partner der indischen Industrie.

Mumbai, Indien

Mitte April traf die zweite Corona-Welle den indischen Subkontinent hart. Die Sauerstoffversorgung für die Behandlung von COVID-19-Patienten war in vielen Krankenhäusern nicht mehr gegeben, was zu einer humanitären Krise führte. Die schrecklichen Bilder von Massenbestattungen gingen um die Welt, und zahlreiche Regierungen leiteten Hilfsmaßnahmen ein, um medizinische Ausstattung auf schnellstem Weg nach Indien zu liefern. Parallel hierzu schaltete der BVMW sein Netzwerk ein, um Käufer auf indischer Seite mit Verkäufern von medizinischen Produkten auf deutscher Seite zusammenzubringen.

Des Weiteren wurden Due Diligence, Zollabwicklung, Logistik, Vertragsverhandlung und interkulturelle Mediation auf beiden Seiten innerhalb weniger Tage in Zusammenarbeit mit dem indischen Partnerverband, der Federation of Indian Chambers of Commerce & Industry (FICCI), erfolgreich abgewickelt. Die synergetischen Leistungen des Netzwerks führten dazu, dass die betroffenen Krankenhäuser in Indien rasch mit deutschen Medizinprodukten versorgt werden konnten.

Verbandskooperationen für den Mittelstand

Die intensive Zusammenarbeit mit indischen Verbandspartnern ermöglicht nicht nur exklusive Marktzugänge, sondern dient auch als wichtige Informationsplattform. So wurde im Juli der erste deutschindische Mittelstandsgipfel organisiert, mit hochrangigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft beider Länder. Mit mehr als 1300 Registrierungen war die Veranstaltung das größte deutsch-indische Event der letzten Jahre.

Mittlerweile ist der BVMW auch ein präferierter Partner der indischen Industrie für den Zugang zum deutschen Mittelstand. Unter der Verantwortung von Manoj Barve, Leiter der ständigen Vertretung in Indien, hat der Verband an mehr als 20 Initiativen mitgewirkt, um die deutsch-indischen Wirtschaftsbeziehungen zu stärken.

Ein stabiler Markt mit enormen Potenzialen

Nach dem Corona-Einbruch deuten erste Prognosen auf ein starkes Comeback mit mehr als sieben Prozent Wirtschaftswachstum hin. Die Wiederaufnahme der Gespräche für ein Freihandelsabkommen zwischen Indien und der EU setzen ein wichtiges Signal für eine nachhaltige Zusammenarbeit beider Wirtschaftsräume. Indien ist nicht nur ein wichtiger Absatzmarkt für deutsche Unternehmen, sondern wird auch als Produktionsstandort immer beliebter. Vor allem der gut ausgebildete Pool an Talenten im MINT-Bereich kommt dem Digitalisierungsdrang deutscher Unternehmen zugute.

 

Gut zu wissen

Das BVMW-Indien-Team unterstützt mit eigener Vertretung in Indien und Ansprechpartnern in Deutschland Mitgliedsunternehmen bei allen Handels- und Investitionsvorhaben.

Kontakt: indien@bvmw.de

Daniel Raja
Stellvertretender Leiter der ständigen BVMW-Vertretung in Indien
https://bvmw.info/bvmwIndien

 


Foto: © Towering Goals von www.stock.adobe.com