"Ideen wahrmachen, das treibt uns an"

Gewicht spielt die zentrale Rolle bei der Verarbeitung von Faserverbundwerkstoffen in Güstrow, einer beschaulichen Kleinstadt nahe Rostock. Leicht müssen sie sein, die Bauteile für Windenergieanlagen, Schiffbau oder Medizintechnik.

tfc
Foto: © tools for composite

Seit dreizehn Jahren fertigt die tfc tools for composite GmbH individuelle Composite-Bauteile im mecklenburgischen Norden. Nicht jeder kann sich darunter etwas vorstellen, doch Gründer und Geschäftsführer Guido Wittwer schwärmt von den grün schimmernden Bauteilen, die robust, leicht und universell einsetzbar sind. „Alles, was auf einen Lkw passt, stellen wir her“, verspricht er.

Viel Engagement für Neues

Ideen hatten die jungen Ingenieure um Wittwer schon immer. In Güstrow, einer beschaulichen Kleinstadt im Norden, fanden sie 2008 eine ungenutzte Halle, die fortan die neue Produktionsstätte der tfc sein sollte. „Sich selbst verwirklichen, Ideen wahrmachen, das treibt uns an“, meint Wittwer. Bot die kleine Mannschaft zunächst ihre Bauteile in der Windindustrie an, war schnell klar, dass eine breite Ausrichtung nicht nur neue Aufgaben mit sich bringen würde, sondern auch technische Weiterentwicklung braucht.

Für Kunst und Medizin

Für Aufsehen sorgte im vergangenen Jahr zum Beispiel ein überdimensionierter Spiegel für ein internationales Kunstbüro, 3,20 Meter im Durchmesser, mit stabilisierten glasfaserverstärkten Platten. Das Kunstwerk ist in San Francisco zu bewundern. Auch für die Fußballweltmeisterschaft in Katar soll Kunst mit dem grün-transparenten Material bearbeitet werden. Neben Komponenten für Schiffe, Flugzeuge, unbemannte Fahrzeuge produzieren die insgesamt 45 Mitarbeiter heute auch Produkte für die Medizintechnik. „Wir bieten die gesamte Prozesskette von der Idee bis zum Produkt an“, verspricht Wittwer. Mehr als 4,5 Millionen Euro hat das zertifizierte Unternehmen in den vergangenen Jahren in den Standort investiert. Die Firma will autark produzieren und baut derzeit eine Photovoltaikanlage, die den Strombedarf der Produktion bedienen soll.

Mit Argusaugen geprüft

Neben der tfc gibt es seit letztem Jahr eine Betriebsstätte der composite consult GmbH am Standort Güstrow. Wittwers Mutterfirma ist fest verbunden mit der Produktionsstätte. Mit ARGOS – Automatic Rotorblade Groundbased Observation System – arbeitet ein weltweit patentiertes System, um automatisiert Rotorblätter von Windenergieanlagen zu inspizieren. Eine Win-win-Situation. Digitalisierte Messdaten werden zu einer ganzheitlichen Datenbank zusammengefügt. Mit dem mobilen Condition Monitoring System können frühzeitig Schäden an Rotorblättern erkannt, bewertet und dokumentiert werden. Die tfc ist darauf spezialisiert, diese Schäden zu reparieren. „In der Zukunft wollen wir zunehmend Paketlösungen anbieten. Alles aus einer Hand lautet die Devise“, so Wittwer.

 

Doris Schulz
Beauftragte des BVMW Rostock
doris.schulz@bvmw.de

Visitenkarte

tfc tools for composite GmbH
Gründung: 2008
Firmensitz: Güstrow
Geschäftsführer: Guido Wittwer
Mitarbeiter: 45

BVMW-Mitglied

www.tools-for-composite.de