Gütezeichen: Orientierung für Verbraucher und öffentliche Auftraggeber

In einer unübersichtlichen Produkt- und Dienstleistungswelt dienen Kennzeichnungen Verbrauchern als Orientierungshilfe und setzen für Unternehmen und öffentliche Auftraggeber klare Qualitätsstandards.

RAL Gütezeichen Das ABC der Kennzeichnung

Nicht immer ist auf den ersten Blick ersichtlich, welche Kennzeichnungen für welche Eigenschaften stehen, ob eine Kennzeichnung vertrauenswürdig ist, und welche Organisation sich hinter dem Zeichen verbirgt. Angesichts einer zunehmenden Fülle unterschiedlicher Kennzeichnungen in vielen Produkt- und Dienstleistungskategorien entsteht somit Unsicherheit beim Verbraucher oder öffentlichen Auftraggeber.

 

Kriterien für zuverlässige Kennzeichnungen


Kennzeichnungen, auf die sich Verbraucher verlassen können, müssen bestimmte Kriterien erfüllen. Nur eine Kennzeichnung, die objektiv, transparent und auf dem neuesten Stand ist, kann ihre Rolle als verlässlicher Wegweiser erfüllen:

 

  • Hinter einer seriösen Kennzeichnung stehen eindeutige, nachprüfbare, öffentlich einsehbare Vergabekriterien (Transparenz).
  • Die Einhaltung der Vergabekriterien wird regelmäßig von einer unabhängigen Stelle kontrolliert. Verstöße führen zu Sanktionen.
  • Vergabekriterien werden mit unabhängigen und sachkundigen Stellen entwickelt und regelmäßig dem aktuellen Stand der Technik und an neue Erkenntnisse angepasst.
  • Vergabestelle, Zeichennehmer und Prüfstellen sind nicht identisch und wirtschaftlich voneinander unabhängig.

 

Begriffe im Kennzeichnungswesen


Im Kennzeichnungswesen wird im Wesentlichen zwischen den folgenden Begriffen unterschieden:

 

  • Informationszeichen kennzeichnen eine oder mehrere Eigenschaften oder Merkmale eines Produktes, einer Dienstleistung oder einer Organisation. Je nach Anspruch erlauben diese Zeichen dann Rückschlüsse auf Qualität, Nachhaltigkeit, Herkunft oder Energieeffizienz.
  • Handelsmarken oder Eigenmarken kennzeichnen Produktlinien eines Handelsunternehmens, die nur von diesem vertrieben werden. Sie werden teilweise auch als Informationszeichen eingesetzt.
  • Konformitätszeichen signalisieren Übereinstimmung mit im Vorfeld festgelegten Anforderungen einer Norm, Spezifikation oder eines Zertifizierungsschemas.
  • Prüfzeichen sind Kennzeichen, die die Einhaltung bestimmter, meist gesetzlich geregelter Anforderungen belegen.
  • Umweltzeichen markieren Produkte und Dienstleistungen, die innerhalb einer definierten Produktgruppe umweltfreundlicher sind als andere.
  • Gütezeichen oder Gütesiegel sind wettbewerbsrechtlich geschützte Begriffe. RAL Gütezeichen werden nach dem System der RAL-Gütesicherung vergeben. Sie basieren auf einsehbaren, strengen, neutral festgelegten und regelmäßig kontrollierten Prüfkriterien und werden von RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung anerkannt. RAL Gütezeichen dienen auch als Nachweis bei der öffentlichen Auftragsvergabe.

 

 

Gut zu wissen

 

  • Seit 1925 beschäftigt RAL sich in unterschiedlicher Art und Weise mit dem Thema Kennzeichnungen
  • Heute gibt es circa 150 RAL Gütezeichen aus unterschiedlichen Branchen Mehr über Kennzeichnungen erfahren Sie in der kostenlosen Broschüre „Das ABC der Kennzeichnung“: bvmw.info/RAL_Gütesiegel_Kennzeichnung

Doris Möller
Präsidentin RAL Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e. V.
www.ral-guetezeichen.de
www.ral.de

 


Foto: © VDI ZRE