Mehrwert mit Zertifikaten - nach innen und nach außen

Zertifizierte Qualität ist in vielen Branchen eine Voraussetzung, Produkte oder Dienstleistungen anbieten zu dürfen. Zertifikate zeigen nach außen den hohen Qualitätsanspruch und dienen intern einem strukturierten Qualitätsmanagement.

mehrwert mit zertifikaten

Gerade für den Mittelstand seien solche Zertifizierungsprozesse sinnvoll und brächten gute Ergebnisse, berichtet Birgit Braun, zertifizierte Auditorin, und ergänzt: „Eine Zertifizierung bringt nur dann für Unternehmen ihren vollen Nutzen, wenn sie auch dahinter stehen und die aus der Norm entstehenden Prozesse an Mitarbeiter und allen Kunden kommunizieren. Mehr noch, wenn sie diese im Alltag leben.“ Seit über 30 Jahren betreut die Auditorin Unternehmen in Zertifizierungsprozessen. Ihr begegnen dabei immer wieder Interessenten, die lediglich einen Stempel haben wollen, doch es geht um so viel mehr. Wer zertifiziert werden will, bringt dadurch bereits einen hohen Qualitätsanspruch zum Ausdruck. Und dieser Anspruch gilt eben nicht nur für Produkte und Dienstleistungen, sondern auch für die internen Prozesse.

Wer die Wahl hat, hat die Qual – das gilt auch für Unternehmen, die sich für die Zertifizierung entscheiden. „Normen sind die Sprache der globalen Wirtschaft. Es gibt über 33.000 verschiedene Normen. Und es gibt für jeden mindestens eine passende Norm“, so Braun. Zu Beginn des Zertifizierungsprozesses gilt es, sich erst einmal für eine Norm zu entscheiden und sich darauf zu konzentrieren. Diese wird dann mit Hilfe des Auditors detailliert ausgearbeitet. Etwa sechs Monate dauert es, bis das Unternehmen zertifizierungsreif ist. Zwei bis vier Stunden wöchentlich analysieren Auditorin Braun und ihre Kunden jedes Kapitel der Zertifizierung. Ein echter Zeitfresser, mögen böse Zungen behaupten, doch Braun entgegnet: „Selbstverständlich kostet so eine Zertifizierung Zeit, aber die spart man an anderer Stelle wieder, zum Beispiel bei der Einarbeitung neuer Kollegen.“ Auch der Kostenfaktor wird bei mittelständischen Unternehmen immer wieder als Hemmschuh angeführt. Doch Braun macht den Unternehmern auch hier Mut. Weil Eigeninitiative in einem Zertifizierungsprozess eine große Rolle spielt, können die Mitarbeitenden von einem Auditor zum Beispiel auch Methoden für selbstständiges Qualitätsmanagement lernen.

„Eine ISO Zertifizierung zeigt nach außen den hohen Qualitätsanspruch des Unternehmers. Und wenn dieser im Team auch gelebt wird, spüren das dann auch Partner und Kunden.“ Daher ist gerade auch für Mittelständler solch ein Zertifizierungsprozess in jedem Fall sinnvoll.

Gut zu wissen

■ Zertifikate signalisieren Kunden Qualität

■ Der Zertifizierungsprozess stärkt Qualitätsbewusstsein und -management im Unternehmen als Basis für langfristigen Erfolg