Einfach sichtbarer werden

Erfolgreiche Unternehmen setzen heute auf die „inneren Werte“: Themen wie Unternehmensvision, Verantwortung und Nachhaltigkeit werden gelebt. Gerade diese nach außen sichtbar zu machen, sorgt für Bekanntheitsgrad, Vertrauen und letztlich für Umsatz.

Wer unter Design nur das Logo versteht, übersieht einiges. Farben, Bildsprache, Schriftart, Duft oder Melodie – all das macht das Erscheinungsbild eines Unternehmens oder einer Marke aus. Design bezieht sich nicht nur auf das Äußere, sondern auch auf die Herstellung (Industriedesign). In diesem Beitrag soll es speziell um das optische Design gehen. Hier gibt es viele Vorurteile und Missverständnisse.

Design macht sichtbar

Für jedes Unternehmen ist es überlebenswichtig, sichtbar zu sein: für Kunden, Mitarbeiter, Geschäftspartner. Sichtbar nicht nur im übertragenen Sinne, sondern ganz speziell optisch – im Internet, auf der Verkaufsfläche, beim Anwender.

Design hat viele Facetten

Gerade der Mittelstand hat es hier schwerer als Großkonzerne. Oft ist das Budget, das weltweit agierende Konzerne in ihr Design stecken können, nicht vorhanden. Zum anderen agieren viele mittelständische Unternehmen regional oder lokal. Hier sind die Chancen und Möglichkeiten, für die Zielgruppe sichtbar zu werden, ganz unterschiedlich und individuell. Wichtig ist es in jedem Fall, sich optisch ein Alleinstellungsmerkmal zu schaffen. Dadurch wird die Unternehmenspositionierung direkt sichtbar für Kunden und Geschäftspartner.

Design als Erfolgsfaktor

Oft wird Design einfach nur als Aufhübschen verstanden, als reine Ästhetik. Viele Werbeabteilungen werden nur dafür eingesetzt, alles „schön" zu machen. Die Mittel, die dafür aufgewendet werden, werden fälschlicherweise als Werbekosten auf der Soll-Seite verbucht. Design und Werbung sind eine Investition und sparen langfristig Zeit und Geld. Es heißt, ein potenzieller Kunde muss mindestens siebenmal mit der Botschaft in Kontakt kommen, damit er sie wahrnimmt. Im Onlinekontext spricht man von über dreißigmal.

Wenn sich das Design zu oft ändert oder nicht einheitlich ist, muss diese Hürde jedes Mal neu genommen werden. Ist ein Erscheinungsbild jedoch bereits etabliert, braucht es viel weniger Aufwand (und Budget), um beim Kunden anzukommen. Das gleiche gilt für das Logo einer Firma, die Unternehmensfarben, die Typografie, die äußere Gestaltung der Produkte bis hin zur Bekleidung von Mitarbeitern.

Apropos Mitarbeiter: Ein Unternehmen, das seine Professionalität durch ein einheitliches Design nach außen zeigt, wird auch für potenzielle Mitarbeiter zur „Lovebrand“ – so hilft Design auch beim Recruiting. Ein durchgängiges Design hat noch einen weiteren großen Vorteil: Es stärkt nicht nur die Kundenbindung, sondern schafft auch einen Vetrauensvorschuss. Sieht man ein Design öfter im Straßenbild, lernt man das Unternehmen kennen, auch wenn im Moment kein Bedarf besteht. Doch sobald dieser Bedarf da ist, greift man gerne auf Vertrautes zurück.

Design als Unternehmensziel

Was kann also ein mittelständisches Unternehmen tun, um Design für sich als Erfolgsfaktor zu nutzen? Auch wenn es für jedes Unternehmen individuelle Möglichkeiten gibt, sind doch einige Punkte universell:

■ Gibt es bereits Design-Elemente, die bei Kunden etabliert sind? Können sie beibehalten oder an die heutige Zeit angepasst werden?

■ Gibt es ein einheitliches Erscheinungsbild, das sich durch alle Kanäle zieht? Kann es optimiert werden – oder ist es sinnvoller, ein komplett neues Design aufzubauen und damit durch gezielte Marketing-Aktionen auf sich aufmerksam zu machen?

■ Ist das Firmenlogo zeitgemäß? Greift man besser auf eine erfolgreiche Tradition zurück, oder ist es sinnvoller, zu modernisieren?

■ Wie konsistent sind auch die Mitarbeiter in das Corporate Design eingebunden?

Im Einzelfall ist es sinnvoll, sich das ganze Unternehmen anzusehen, zu analysieren und einen Plan zu entwickeln, wie Design erfolgreich in die Unternehmens- und Marketingstrategie integriert werden kann. So kann Design als Erfolgsfaktor genutzt werden und langfristig unterstützend auf die Unternehmensmarke einzahlen.

 

Elke Schmalfeld
Kreative Marketingstrategie
Mitglied der Task Force Marketing und Vertrieb Nordbayern des BVMW und zertifizierte Beraterin im Beratungsnetzwerk des Mittelstand BVMW

BVMW-Mitglied

www.kreative-marketingstrategie.de 

Gut zu wissen

Um durch Design einzigartig und sichtbar zu sein, sind viele Faktoren wichtig:

■ Konsistenz in Formen, Farben und Auftreten

■ Wiedererkennbarkeit über einen längeren Zeitraum

■ Unabhängigkeit von Modeerscheinungen bei gleichzeitiger Modernität

■ Authentizität: Das Design muss zum Unternehmen passen und die Zielgruppen ansprechen.

■ Flexibilität: Wenn ein konsistentes Erscheinungsbild etabliert ist, kann mit Varianten gespielt werden, um frische Aufmerksamkeit zu erzeugen.

Das Beratungsnetzwerk Mittelstand gibt Unternehmen eine Orientierung bei der Beratungssuche und arbeitet ständig an der weiteren Verbesserung der Beratungsqualität für den Mittelstand. Hochqualifizierte und in der Beratung mittelständischer Unternehmen erfahrene Beraterinnen und Berater, die Mitglied im Beratungsnetzwerk werden möchten, erhalten weitere Informationen unter:

https://www.beratungsnetzwerkmittelstand.de/ 

oder über Nick Willer: nick.willer@bvmw.de