Starke Frauen, starker Mittelstand

Wie wird man Unternehmerin? Welche Erfahrungen kennzeichnen diesen Weg? Darüber sprach DER Mittelstand. mit Ellen Bünger, Gründerin der Bünger Health Consulting GmbH.

ellen bünger

DER Mittelstand.: Wie sind Sie dazu gekommen, Unternehmerin zu werden?

Ellen Bünger: Unternehmerin werden wollte ich schon als Kind. Ich habe immer davon geträumt, eigenständig zu arbeiten, also mein eigener Boss zu sein. Vor allem aber war es mein größter Wunsch, etwas Einzigartiges zu erschaffen und mich losgelöst von bereits bestehenden Strukturen zu entfalten. Ich habe schon als Kind gespürt, wie sich das dann anfühlt, das war mein leitendes Gefühl auf dem Weg zur Unternehmerin.

Wenn Sie in der Zeit zurückgehen könnten, würden Sie denselben Weg noch einmal gehen, oder würden Sie etwas anders machen?

Wenn ich in der Zeit zurückgehen könnte, hätte ich mir mehr Mut gewünscht, schon früher damit zu starten. Ich bin jedoch davon überzeugt, dass all meine Erfahrungen, zum Beispiel im Angestelltenverhältnis zu arbeiten, dazu beigetragen haben, jetzt eine aufgeräumte und klare Position meiner Rolle zu beziehen. Dazu gehört beispielsweise auch, mich in meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hineinversetzen zu können.

Welche Entscheidung würden Sie für sich als wegweisendste bezeichnen oder auch die, aus der Sie am meisten gelernt haben?

Wegweisende Schlüsselmomente gibt es sehr viele. Ich bin natürlich auch in die Rolle der Unternehmerin hineingewachsen… Zu den wichtigsten Wegweisern zählen meine Eltern, die mich immer in meinem Drang zu unabhängigem Denken gestärkt haben. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar! Eine weitere wichtige Erfahrung war es, als Angestellte zu arbeiten. Dabei habe ich mich häufig unwohl gefühlt, wenn Vorgesetzte die Augenhöhe in ihrer Führung verloren haben. Das wollte ich besser machen.

Womit beschäftigen Sie sich derzeit besonders intensiv?

Wir beschäftigen uns mit dem für mich wichtigsten Thema überhaupt: Gesundheit am Arbeitsplatz. In meinem Forschungsprojekt und zusammen mit meinem Mann Jonas haben wir ein Konzept für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt, wie es gelingen kann, dass selbst mit knapperen (finanziellen und personellen) Ressourcen Betriebliches Gesundheitsmanagement zu einer festen Größe im Unternehmen werden kann.

Welche Botschaft möchten Sie anderen Unternehmerinnen mitgeben?

Traut Euch mehr zu und folgt Eurer Vision!

Was schätzen Sie am Verband Der Mittelstand. BVMW besonders?

Am BVMW schätze ich besonders den persönlichen Kontakt zwischen den Unternehmerinnen und Unternehmern und das gegenseitige Verständnis füreinander. Ich bin begeistert über die aufrichtigen, gewinnbringenden Kontakte in diesem Netzwerk und freue mich auf weitere Projekte mit dem BVMW und anderen Unternehmerinnen und Unternehmern.

Visitenkarte

Ellen Bünger ist Geschäftsführerin der Bünger Health Consulting GmbH und Systemische Beraterin, Gesundheitspädagogin, NLP-Master-Coach und Resilienztrainerin. Das in Göttingen ansässige Unternehmen begleitet kleine und mittlere Unternehmen bei der Implementierung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement.

www.buenger-health-consulting.com/